Ist die Welt wirklich so erbärmlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weder hast du Recht, noch bist du geistig behindert. Du erwartest einfach zuviel. Alle Menschen, du eingeschlossen, sind mal großartig und mal unangenehm. Wenn man immer nur auf das Unangenehme schaut, verliert man den Blick für das Großartige. Und wie will man dann Freunde finden? Wenn man keine Freunde findet, weil man Menschen verachtet, bleibt man allein. Und das macht depressiv, nicht die Tatsache, dass manche Menschen nicht nett zu einem sind.

Gute Freunde habe ich schon, allein bin ich auch nicht. Aber es sind die anderen, die einen Enttäuschen. Naja man kann zum Beispiel an einem Ars**kriecher nichts anderes sehen, weil es einen Menschen schon ziemlich definiert. Man ist nicht Loyal, man würde seine "Seele" für diese Person verkaufen und man ist seines Werts nicht bewusst. Oder nicht?

0
@TheMasochist

Weniger Selbstmitleid, mehr Selbstreflexion. Wie oft haben Menschen Hoffnungen in dich gesetzt, die du nicht erfüllt hast? Wir sind nun mal nicht perfekt. Und wenn du Freunde hast, was kümmern dich die, die nicht deine Freunde sind. Müssen alle Menschen dich hofieren, nach deinen Vorgaben leben und gefälligst so sein, wie du sie dir backen würdest?

0

Du hast den Falschen Umgang wen diese Dich Runterziehen wollen .Auch ist es normal das andere Angekrochen kommen wen man selber zb  Ein gutes Gehalt hat oder auch Erfolg hat.Das sind aber auch die Ersten die weg sind wen du mal was wilst oder brauchst..Selbst wen es nur um hilefe bei zb der Renovierung geht.Nicht die Welt ist der Abschaum sondern eventuel einiege deines Umgangs.

zb Dreckieges verhalten ist es zb  Wen man andere Verprügelt oder mobbt nur weil sie etwas anders ist oder eine Andere Einstellung haben oder einen anderen Herkunftsort.

Ja ist leider so , die Menschen sind so.
Es ist schwer oder kaum möglich einen richtigen Freund zu finden .

Soll heißen, es liegt an der Welt.

Das Zweite ists ;)

Das zweite? Verstehe ich nicht :o

0

Was möchtest Du wissen?