was ist aus der menschheit geworden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@ disney2001

die Welt wid sich immer weiter verändern und das ist gut so. Sonst würden wir noch im Mittelalter oder so stehen.

Jede Veränderung und jeder Fortschritt bringt immer positives, aber auch negtives mitsich. Jede Generation hat gute und schlechte Zeiten, das war schon immer so und hier wird sich auch nichts ändern.

Die Technik wird immer fortschrittlicher und die Menschen immer dümmer, sonst würden sie aus Umweltschäden lernen.

Der Mensch selber macht sich das kaputt, z.B.: die Wälder werden abgerodet um mehr Profit zu schlagen, was das Gleichgewicht der Natur durcheinanderbringt.. Korrupte Politiker wirtschaften in armen Ländern falsch - aus reiner Profitgier - und die Menschen müssen Hunger, Durst und mehr erleiden. Wenn alles gerecht verteilt würde, dann müsste kein Mensch auf der Welt Hunger oder Durst leiden.

Schon Kinder werden respektlos erzogen, weil viele Eltern heute keine Zeit mehr haben, ihren Kindern Respekt beizubringen, bzw. ihnen das nicht mehr vorzuleben. In vielen Familien müssen beide Eltern mitarbeiten und die Kinder gehen heute auch schon viel früher ihre eigenen Wege. Wer kann da noch die Zeit aufbringen, alles unter einen Hut zu bringen? Irgendetwas bleibt auf der Strecke.

Die Sexualität tritt heute schon früher ein und wird - durch die breitgefächerten Medien - überbewertet. An was soll sich den die Jugend heute noch halten, die ist gar nicht so schlecht, wie sie immer dargestellt wird. Ausnahmen gab es früher auch schon immer.

Die Kinder werden auch von der Umwelt, von dem Umfeld geprägt. Das Internet trägt einen großen Teil dazu bei. Auch hier bringt der Technische Fortschritt nicht nur Vorteile mitsich. Inernet kann nützlich sein, weil man alles viel schneller und vieles Nützliche findet. Aber man findet dort auch Sachen die sich schädlich auswirken können.

Alles ist (nach aussen hin) anonym und hier leidet auch die Kommunikation, sofern man eine anonyme Kommunikation eine solche nennen kann. Man ist ja überall mit Nicknamen unterwegs, da muss man weder Etikette zeigen, noch einigermassen eine verständliche Sprache sprechen.

Die Menschen vereinsamen, auch viele Jugendliche. Man trifft sich in den meisten Fällen nicht mehr real, sondern man ist sogar noch stolz darauf, wenn schon kleine Kinder sich im Netz bewegen. Dadurch werden sie unsichtbaren Gefahren ausgeliefert, die die meisten Eltern, Erwachsene unterschätzen.

Nicht jeder Fortschritt bringt auch Gutes mit. Aber dann kommt es auch darauf an, wie man es lernt mit diesem Instrument Internet umzugehen lernt. Wenn Schäden entstehen, wie Mobbing, alles im Netz breitzutreten, vel zu vieles von sich preiszugeben, dann ist das Internet schuld.

Aber so einfach ist das nicht. Hier sind die Eltern an erster Stelle gefragt bis zu einem gewissen Alter. Erwachsene sind für sich selbst verantwortlich und wenn ich ein Auto fahre das nur 180 km schnell fährt und ich fahre schneller als erlaubt ist, dann ist auch nicht Hersteller schuld, sondern der wo am Steuer sitzt. So ist das mit vielen heute: "der Umgang damit bringt es" und den muss man lernen.

für mich stellt sich oft die Frage: muss man überall dabei sein, weil es alle machen und es cool ist? Manchen die vorher dieser Meinung war, wäre viel erspart geblieben, wenn sie nie auf manchen Internetseiten gewesen wären. Das betrifft Erwachsene ebenso.

Die Menschen sind heute überall einem Massenzwang ausgesetzt. Die Schüler werden gemieden oder gemobbt, wenn sie nicht die neuesten Marken tragen, die zum Teil nur erfundene Namen sind und nicht die neuesten Handys haben.

Wenn hier Kindern von klein auf ein Selbstbewusstsein von zuhause eingepflanzt wird, dann werden diese sich viel weniger von dem Massenzwang einfangen lassen.

Die Devise heute lautet doch:" ich bin das was ich habe" Alle wollen anders sein, aber wenn alle dasselbe haben, sind sie doch wieder alle gleich. Schöne Hüllen nach aussen und innen hohl.

Man sieht es auch hier in diesem Forum, an den vielen Fragen die gestellt werden, außer es sind Fakes. Traurig nur, dass heute das Internet und Plattormen mehr als Anlaufstelle dienen, als das eigene zuhause.

Im Geschäftsleben geht es nicht anders zu, bei der Politik ebenso, hier gibt es fast keine Vorbildfunktionen mehr.

Diese Sachen und noch mehr, wie sehr die Welt um ums herum verändert - zum positiven oder zum negativen - das können wir alle nicht verhindern.

Man kann nur sein persönliches Umfeld so gestalten, dass man damit leben kann und wie man das mit seinem persönlichen Gewissen vereinbaren kann.(vielfach haben die Menschen ihr Gewissen verloren und gehen über Leichen, Hauptsache ich, ich, ich. Solche Menschen zahlen irgendwann den Preis dafür und das ist ein negativer..

Mehr kann man nicht tun. Man kann versuchen, sich seinen Respekt gegenüber der Umwelt, seinem Umfeld und seinen Mitmenschen zu erhalten und seinen Kindern von kleinauf diese Einstellung mit auf den Lebensweg geben. Gemeinschaft fängt in einer kleiner Familie an und endet in der Gesellschaft.

find ich gut dass ich nich die einzige bin die das denkt ;) heut zu tage sitz man so viel am Computer oder am zocken weil es einfach vortgeschrittener ist und weil man so ohne große umstände mit anderen komuniezieren kann. wieso sie aber heut zu tage so respektlos sind kann ich mir auch nicht erklären ;)

Sie haben keine Achtung mehr vor dem Mitmenschen. Sie wird ihnen nicht vorgelebt. Viele Kleinkinder werden (respektlos und geringschätzig) in Kitas abgeschoben oder in fremde HÄnde gegeben. DAs spielt aller hier mit herein. Sie haben keine Wertschätzung und Liebe erfahren, wie sollen sie, jung wie sie sind, diese geben können?

2
@BaruchXX

und sie sind alle pervers (zumindest alle kinder in meiner stadt :D )

0

Die Welt hat sich schon immer verändert, jedoch darfst du nicht denken, dass früher alles besser war, das wäre auch nicht richtig. Die Vorstellung von einem freien selbstbestimmten Leben für alle Menschen ist zwar sehr schwer in die Tat umzusetzen und mag für manche naiv klingen, jedoch ist es nicht unmöglich und deswegen lohnt es sich für mich, dafür zu kämpfen. Ganz nach dem Motto: "Die Welt ist k#cke, doch das Leben ist schön!"

Danke fürs Kompliment :-)

0
@NoB0rders

NoBorders: du hast völlig Recht. Es gab auf dieser Erde noch nie eine Zeit, wo es auch nur annähernd gerechte Verhältnisse für alle gab. Zwar wechselte die Schicht derer, die oben waren und die unteren ausbeuteten, aber es war früher vieles, besonders auch in hygienischer und technischer Hinsicht bedauernswert. Aber das zwischenmenschliche war manchmal etwas besser, aber wirklich nur manchmal.

5

Was möchtest Du wissen?