Ist die KFZ-Versicherung noch gültig, wenn der TÜV abgelaufen ist?

10 Antworten

Das kommt natürlich auf den Unfall an. Sollten eindeutig technische Mängel die Ursache sein, z.B. abgefahrene Reifen oder defekte Bremsen, dann wird es sicher Probleme geben. Fremdschäden (Haftpflicht) werden aber generell erst mal bezahlt, evtl. später aber Regress gefordert. Bei Eigenschäden (Kasko) verweigern die Versicherungen dafür schnell die Zahlung, wenn es Gründe für die Annahme gibt, dass der Versicherungsnehmer den Schaden hätte vermeiden können. Bei schweren Unfällen wird übrigens meistens ein Unfallgutachten von einem Sachverständigen erstellt (nicht zu verwechseln mit dem Schadensgutachten), bei welchem auch der technische Zustand des Fahrzeuges dokumentiert wird; unabhängig davon, ob die HU (TÜV) fällig war, oder nicht.

die Antworten von Huskycolonge haben schon Hand und Fuß, d.h. die abgelaufene HU gefährdet nicht den Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflichtversicherung.

In einem kleinen Punkt muß ich Dich allerdings etwas korrigieren: abgefahrene Bremsen sind kein Vorsatz. Vorsatz wäre es wenn die Bremsen nicht erneuert worden sind, weil man einen Unfall versursachen will. Die Sache ist insofern von Bedeutung, weil die Einstellung: "Scheißegal ob das Auto bremst oder nicht... ich bin ja versichert, falls es kracht", als bedingter Vorsatz ausgelegt werden könnte. Und Vorsatz ist ja nie mitversichert.

Wenn also bekannte Mängel die HU ausschließen und es deshalb zum Unfall kommt, könnte man über diesen Weg einen Vorsatz-Tatbestand konstruieren.

Das (Fort-) Bestehen des Versicherungsschutzes ist nicht direkt an den Nachweis einer gültigen HU gebunden. Das heißt, dass der Versicherungsschutz nicht deswegen erlischt, weil der Termin für die HU versäumt wurde.

Was möchtest Du wissen?