Ist die Jakob-Lorber-Bewegung jetzt eine Sekte oder nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Biblisch gesehen ist Jakob Lorber ein Sektierer weil er behauptet Offenbarungen von Gott zu bekommen die im wiederspruch zur Bibel stehen.

1.Korinther Vers 29 Auch von den Propheten lasst zwei oder drei reden, und die andern lasst darüber urteilen.

So wie möchtest du die Prophetie beurteilen wenn nicht mit der Bibel die vom Geist Gottes inspiriert ist. Der Heilige Geist wiederspricht sich nicht! Es gab viele falsche Propheten Joseph Smith der das Buch Mormon geschrieben hat und der Kerl von der Mun-Sekte. Ich warne dich sehr davor dich mit Schriften von irgendwelchen Propheten zu beschäftigen ohne die Bibel selber gelesen und eine Grundlage zu haben.

Mt 7,15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Nicht alles was gut aussieht ist gut. Es geht bei Lorber nicht darum das du finanziel oder menschlich ausgebeutet wirst sondern das die Bibel für dich später einen ganz anderen Sinn ergeben wird als sie dir vermitteln soll. Da du dich für Lorber intressierst vermute ich das du dir mehr tiefe im Glauben wünscht und eine Gemeinde bzw. Kirche in der Menschen sind die sich ernsthaft mit dem Wort beschäftigen und denen es wichtig ist mit Gott im Alltag zu leben. Wenn dem so ist kannst du mir gerne eine Nachricht schreiben und ich helfe dir etwas zu finden. ;-)

Anstatt wider vermeintliche "falsche Propheten" zu eifern, solltest du und die gewissen anderen Merkwürdigen hier lieber darauf achten, nicht einen echten Propheten zum Teufel zu jagen. Wider falsche Propheten eifern ist nirgends in der Bibel geboten, aber was passiert, wenn man echte Propheten zum Teufel jagt, weil man sie für falsche hält. das steht mehrmals und deutlich in der Bibel.

0

Die Jakob-Lorber-Bewegung ist eine Weltanschauungsgemeinschaft - ähnlich wie die Anthroposophie oder die Rosenkreuzer von AMORC! Natürlich sind diese Lehren mit denen der Großkirchen teilweise nicht zu vereinbaren! Der Begriff "Sekte" ist jedoch von Anfang an negativ gemeint! Er dient der Herabwürdigung anderer religiöser Meinungen! Am Anfang wurde auch der Islam als "christliche Sekte" angesehen!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium an div. Universitäten sowie Intereligiöser Dialog.

Es hat hin und wieder sektiererische Ansätze in der Jakob Lorber Bewegung gegeben, aber ansonsten war und ist das sicher keine Sekte. Wer das behauptet, sollte mal nachlesen, was "Sekte" überhaupt bedeutet. Die Bewegung hat seit jeher alles mögliche versucht, um nicht zu einer Sondergemeinschaft oder Sekte zu werden, obwohl ihr dafür vor allem von Seiten der Amtskirchen (auf die viel eher der Begriff "Sekte" passt) praktisch jeder nur erdenkliche Grund gegeben wurde.

Der Geist der Lorberschriften ist durch und durch biblisch, auch wenn dies von fundamentalistischen Kritikern immer wieder abgestritten wird. In so ziemlich allen Dingen sind die Lorberschriften der Bibel sogar wesentlich näher als die diversen Kirchenlehren, welche diese Kritiker immer unhinterfragt als "bibeltreu" platzieren. Nur dem äußerlichen Sinn nach gibt es viele Dinge in den Lorberschriften, welche nicht in der Bibel stehen, was ja schon in der Natur der Sache liegt, da das Lorberwerk locker 20 mal umfangreicher als die Bibel ist. Aber selbst wenn von Außerirdischen dir Rede ist, geht es doch immer um die Wahrheiten der Bibel.

Die Lorberschriften sind für Wahrheitssucher und herzenseinfache Menschen geschrieben, denen es ein tiefes Bedürfnis ist, den Dingen auf den Grund zu gehen, sozusagen eine Audienz bei Gott zu erhalten. Wer mit den Kirchenlehren und einer Audienz beim Papst oder Bischof genug hat, der taugt dafür eher nicht.

Hallo. Wie zeichnet sich eine Sekte aus? Meine Meinung dazu. Eine Sekte ist eine Gruppe von Menschen die sich zur Aufgabe macht oder machte, MITGLIEDER zu sammeln und eine Lehre, meist aus der Bibel zusammen getragene Worte zu verbreiten. Aber nicht die ganzen Bibelaussagen dazu verwendet. Daher auch nur Teilweise Die Worte Jesus beschrieben wird. Daher gibt es mindestens 36 000 Religionsgruppen, von der Jede von sich behauptet, sie seien die einzige, die, die BIBEL richtig auslege. Es müsste eigentlich logisch sein, wenn die Bibel tatsächlich Jesusworte sind. Alle Worte, zumindest eines Evangelisten, stimmig sein müssten. Wenn dem nicht so ist, stimmt entweder die Auslegung nicht, oder die Bibel kann man ohne Schuldgefühle verwerfen. Darum kann man fast alle weltlichen Kirchen, einschließlich der Großen als Sekte bezeichnen. Erst Recht, wenn ihre zusammengebastelte Lehre , durch Angstmache und Freiheitsberaubung verbreitet wurde oder immer noch wird. Was sagte damals Jesus? ICH BIN GEKOMMEN UM EUCH FREI ZU MACHEN!! Jesus gab 2 Gebote der Liebe und sagte an dem hanget das ganze Gesetz , trotzdem lässt sich der Mensch lieber knechten und dafür muss er auch noch zahlen! Nicht einmal die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber. Dieses Zitat passt natürlich nicht nur für diesen Fall. Jetzt zur Beantwortung der Frage: Ist die Jakob-Lorber-Bewegung jetzt eine Sekte oder nicht? Nein, es fehlen die Merkmale; Gewinn und Machtorientiert, keine Versammlungen und wenn es Hauskreise gibt, sind die nicht von einer oberen Machtstruktur angeordnet oder durch Angstmache Moralisch gezwungen.
Horst BICKEL

So wie ich das sehe, ist es keine Sekte in dem Sinne, wie dieser Begriff herkömmlich benützt wird. In seinem ursprünglichen Sinne schon:

Laut Wiki:

Sekte (von lateinisch secta ‚Partei‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘) ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von herrschenden Überzeugungen unterscheidet und oft im Konflikt mit ihnen steht.

Dass die Kirchen teilweise dem nicht positiv gegenüber stehen, liegt zum Einen daran, dass es keine Organisation ist, niemandem untersteht, also völlig frei ist.

Die Werke von Lorber scheinen in vielen Punkten der Bibel zu widersprechen. Dem ist nicht so. Sie widersprechen höchstens den einseitigen Auslegungen. Und vor allem widersprechen sie den Dogmen der Kirchen und deren nach außen postulierten Gott. Sie widersprechen der kirchlichen Macht, die "Gespräche mit Gott" als ihr Vorrecht betrachtet und dem Menschen abspricht, dass er das Göttliche IN sich trägt.

Wie bei allen Lehren ist es wichtig, diese nicht unbesehen zu übernehmen, sondern sich eigene Gedanken dazu zu machen, in sich zu gehen, verschiedene Blickwinkel einzunehmen, sie eher mit dem Herzen zu erfassen, als mit dem Verstand, der Worte einseitig interpretiert.

Diese Behauptung hält viele davon ab, sich damit eingehender zu beschäftigen und dies dürfte auch das Ziel sein. Lorber ist nicht der einzige, der Gedanken anregt, die der Kirche missfallen und er ist auch nicht der einzige, der Zugang zu tieferen Wahrheiten hat. Die haben wir nämlich alle, nur wir können uns noch nicht dran erinnern ;-) und je mehr wir anderen vertrauen, anstatt in der eigenen Tiefe zu schürfen, desto länger zögern wir dies auch hinaus...

Was möchtest Du wissen?