Was ist die Fokolar-Bewegung? Sekte?

21 Antworten

bin seitens meiner Eltern - sozusagen - in die Fokolar-Bewegung hinein geboren worden. Ich hatte ihre Weltanschauung bereits als zehnjähriges Kind aufs Butterbrot bekommen und hatte es bis ins Mark hinein aufgenommen und gelebt.

Es ist ja nicht entscheidend, ob formell diese Bewegung eine Sekte ist. Durch Gehirnwäsche, Manipulation - zur Entfremdung hin meines Eigenen -  wirkte die Bewegung bis in die tiefsten Bereiche meines Inneren hinein, mit allen sektiererischen Merkmalen und Auswikungen.  Und da gab es sehr viele solche Opfer. Ich bin heute 52 Jahre alt. Im Alter von 21 Jahren brach ich psychisch völlig zusammen, kam in die Psychiatrie, wieder und wieder. Ich spreche meiner damaligen Erkrankung daneben auch eine körperliche Achse zu. Es ist halt oft beides. Also, das ging über zehn Jahre. Ein langer Weg begann, mich zu befreien. Schöne Worte und Ideen: Liebe, Einheit, Brüderlichkeit, Ökumene, Dialog zwischen den Religionen und - sich schönschmückend - gar mit Atheisten... Na, das kann dann ja keine Sekte sein, glaubt man trüglich, und der katholischen Kirche gehört sie an, dann ja auch nicht, meint man.  Je tiefer man sich hineinbegibt in diese Bewegung, (also nicht nur freundschaftlich symatisierend), um so sektiererischer entfaltet sich die Wirkung. Mag sein, dass sich viele Midglieder auch schadlos hielten, doch das sind die umfassend Kranken, gemäß dem, wie es Erich Fromm einmal formulierte: "Die Normalen sind die Kränksten. Und die Kranken sind die Gesündesten, weil sie noch etwas in sich tragen, dass auf die Entfremdung reagiert. Glücklich der, der ein Symptom trägt." (www.youtube.com/watch?v=u-OMirm9QfQ)

Dieses kranke "Heil", tragen die Fokolare in die Welt, als Lösung für alle Probleme. Sie mischen sich ein in alle Gesellschaftsbereiche. Ich kenne viele Fokolare bis zum heutigen Tag, weil meine Familie bis heute involviert ist.  Sie leben weiterhin in Ihren Denkmustern. Würden sie von sich sagen, sie hätten sich weiterentwickelt, ja, gewiss. Jedoch inhalb ihrer Denkmuster.  Es gibt auch viele sehr gute Charaktäre unter ihnen. Sie sind wirklich sehr liebenswürdige und angenehme Menschen. Und gerade dann, tut es einem besonders leid für sie. Ich will diesen Menschen persönlich nichts Schlechtes.Dahinter steckt je ein persönliches Schicksal und ich persönlich trenne den Menschen von seinem Weg, den er geht. Sie sind ihren menschlichen Probleme halt so begegnet, dass sie sich einverleiben ließen und in diese katholische Sekte flüchtenen. Aber leider manipulieren sie dann wiederum viele andere und versuchen sie zu gewinnen. Und dagegen, und nur dagegen, möchte ich mich mit meinem Betrag hier auflehnen. Weil sie des einzelnen ganz eigenen Lebenstrieben und den Durst nach sich selbst und ihrer Indididualisierung ersticken bei jungen Menschen. Noch schlimmer: ihre eigene Wahrnehmung wird untergraben. 
Die Fokolare sind sehr geschickt und bringen ihre entfremdete Wahrnehmung der Welt in anerkanntesten Sätzen unter, etwa wie: `Wir leben die Menschenrechte´.

Letztendlich ist die Kirche und ihre hauseigenen Sekten, aber nicht zweierlei. Diese, ihre Sekten, wie die Fokolar-Bewegung, konzentrieren Kirchenwahrheiten und machen dem erleben nach, (konsepuent es umsetzend)  erst erfahrbar, welche fatale Wikung die katholesche  Testamentauslegung hat, machen ihre Heillosigkeit erst sichtbar. Denn die Entfremdung, liegt ja in der Kirche selbst verankert, allein bereits dadurch, dass sie zur Nachfolge Jesu aufruft. Um es übertragend zu sagen, passt hier ein Gedanke von Wolfang Job.

Es gibt keinen einzigen Menschen in den bevölkerten Städten und Einkaufs-Straßen, der Mode trägt. Einzig der Tendsetter, einzig er, trägt Mode. Und niemand steht dem Trendsetter ferner, als jene, die ihn nachahmen. Und niemand folgt ihm weniger. Um das noch direkter auf Religon zu übertragen, ist ein Satz von Friedrich Schleiermacher hilfreich.

"Nicht der hat Religion, der an die heilige Schrift glaubt, sondern der, der keiner bedarf und eine machen könnte."

Ich war vor etwa 35 Jahren mehrere Jahre mit der Fokolarbewegung liiert. Ja, diese Bewegung hatte Gutes drin aber damals erlebte ich auch sektarische Züge. Ich glaube aber, dass das Sektieren eine sehr menschliche Schwäche ist, sowohl aktiv (die Beeinflussung Anderer) als passiv (mit sich machen lassen, allzugerne überzeugt sein wollen). Ich möchte jedem raten, Gott auf eigener Weise zu suchen, und immer den Zweifel und den Unglauben zuzulassen. Es gibt dafür einen einfachen Grund: es gibt keine echte Liebe ohne vollkommene Freiheit, vollkommene Unabhängigkeit. Man ist vielleicht geneigt zu glauben, dass diese Spiritualität der Einheit von Gott auf deinem Weg gebracht wurde, und du es als eine Berufung betrachten solltest. Glaube es aber nicht leichtfertig. Gott spielt nicht indirekt. Das Fokolar versucht ein bisschen das Paradies zu zeigen, mit den besten Absichten, aber finde zuerst dich selbst, bevor du dich irgendeine Bewegung anschliesst. Für mich war es nicht die Antwort. Neugierig und mit Verlangen habe ich damals viel vom "ideal" absorbiert aber ich habe auch sehr schmerzliche Erinnerungen. Ich habe Abstand genommen wegen der unseligen Geschlechtertrennung und weil die Bewegung mich zu viel beschäftigte. Die Erfahrung hat mich geholfen mich besser klar zu werden was ich selber will und hat meine Individualität gestärkt. Psychische Probleme habe ich deswegen nicht gehabt, im Gegenteil, ich bin dadurch besser gewappnet gegen allerlei Formen der Manipulation und der Gruppendynamik.

Ich hoffe, ihr könnt etwas anfangen mit diesen Zeilen. Gott segne euch.

Die Fokolarbewegung ist keine Sekte. Wer etwas anderes behauptet, hat keine Ahnung und das Prinzip nicht verstanden. Bei einer Sekte bricht man den Kontakt zu den anderen Mitmenschen ab, aber das Ziel der Fokolarbewegung ist, offen im Umgang mit anderen zu sein und zu lieben. Außerdem kann man selbst entscheiden ob man mitmachen möchte, und bis zu welchem Punkt, man wird zu nichts gezwungen. Dass man Geld bezahlen muss, ist vollkommener Quatsch, alle Spenden sind auf freiwilliger Basis. Und eine Gehirnwäsche ist es auch nicht, jeder behält seine eigene Meinung, wie er leben möchte. Auch wenn viele hier vielleicht andere Erfahrungen gemacht haben, wahrscheinlich haben sie es einfach falsch verstanden, aber das ist meine Erfahrung damit.

Ist Hare Krishna eine sekte?

Ist Hare Krishna eine Sekte? und was sind die Merkmale einer Sekte?

...zur Frage

Aus Sekte ausgestiegen?

Wie merkt man wenn man der Ynglism Sekte entkommen konnte? Und was hat die Ynglism Sekte mit der Wien Sekte zu tun?

...zur Frage

Ist der Islam eine Sekte?

Ist der Islam eine Sekte?

...zur Frage

Sprachen und Kulturen in Indien 🇮🇳?

Hey,

Verstehen sich Inder sprachlich untereinander wenn sie deren Sprache (regionsabhängig) sprechen? Also nicht Englisch.. Zum Beispiel versteht jemand aus Kalkutta (Region Westbengalen / Sprache: Bengalisch) jemanden aus Bangalore was auf der anderen Seite Indiens liegt (Region: Karnataka/ Sprache: Kannada) ?

Ich war leider noch nie in Indien -> mich würde auch interessieren wie groß die kulturellen Unterschiede innerhalb Indiens sind. Bräuche, Essen etc. Und wie gesagt wie unterschiedlich die Sprachen sind.

Kann man Indien als "Vielvölkerstaat" ansehen? Bzw. ist es einer? Würde jetzt Ja schätzen... Gab es schonmal die Idee, dass sich die indischen Regionen aufteilen und ihre eigenen Staaten gründen? Ich weiß nicht wie die politische Lage aktuell in der Weise in Indien ist -> scheint ja zu klappen sonst hätte sich ja irgendwer separiert, oder? Ich mein, vergleicht mal das damalige Jugoslawien...

Vielen Dank! Euer Rudi

...zur Frage

Wann wurde das Christentum einheitlich von einer Sekte zur Weltreligion?

...zur Frage

Hatte Spartacus einen Streit?

Ich halte bald ein Referat über Spartakus und in einer Information hat gestanden, dass es einen Streit zwischen Spartakus und einer anderen Person gegeben haben soll.
Dann wurden die Sklavenheere unterteilt???
Wäre gut wenn mir das jemand kurz erläutern könnte oder mir einen Link schicken könnte wo etwas darüber steht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?