Ist die erste Strophe der Deutschen Nationalhymne strafbar?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du verwechselst da was: Das Lied der deutschen besteht aus 3 Strophen, das ist richtig. ABER: Die deutsche Nationalhymne wie wir sie gegenwärtig singen NUR aus der dritten Strophe. Oder anders: die deutsche Nationalhymne besteht aus nur einer Strophe, nicht aus drei.

Verboten ist es nicht, auch die ersten beiden zu singen. Kritisch kann es werden,wenn man die in bestimmten Kreisen singt (Rechte; Neonazis) dann aber ist auch weniger das singen an sich verboten, sondern das Umfeld in dem man sich dabei bewegt.

Moralisch in Bezug auf die Vergangenheit und eben die Kreise, die das Lied noch singen finde ich es schon verwerflich.

Nein, sie ist nicht verboten. Die darf man singen.

Die deutsche Nationalhymne ist aber nur und auschließlich die dritte Strophe des Deutschlandliedes (Lied der Deutschen). Das was du meinst ist also die erste Strophe des Deutschlandliedes und nicht die erste Strophe der deutschen Nationalhymne.

https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_der_Deutschen

Nein, es ist nicht verboten... nur verpöhnt, politisch absolut verlogen, tubuisiert und dazu real mit derbe verlogenem Hintergrund,

DENN: Das Lied ist schon weit vor der NS-Zeit entstanden und genießt sogar nach BGH-Urteil "zurecht" die Kunstfreiheit ! Die realen Gründe für so manche Aussage des Textes wird jedoch merkwürdigerweise seit Anfang an gerne umgedeutet - jeder so wie es grade paßt - fast so genial wie beim Koran !

Wer sich mit der gewaltigen Umfänglichkeit der dahinterstehenden Gesamt-Thematik - hauptsächl. der NS-Verknüpfung - beschäftigt, dabei alle politisch gewollten Verlogenheiten sauber rausfiltert und nur die nackten realen Tatsachen betrachtet, der müßte zwangsläufig als verantwortungsbewußter Bürger dazu kommen,

ca. 99% aller Politiker und unserer sonstigen Obrigeit wegen Verlogenheit, Lug und Betrug über viele Jahrzehnte aus ihre Ämter zu werfen und sie bei Wasser und Brot zu verköstigen statt sie finanziell bis zum Lebensende fett zu füttern !

Politiker wissen alle um die NS-Verlogenheit fast all ihrer Vorgänger und sehen auch heute kaum einen Grund irgendwie zu reagieren - aufzuklären - die Wahrheiten ans Licht zu bringen - einen Schlußstrich zu ziehen. Man ist sich wohl zu fein dafür publik zu machen, das viele hohe Tiere/Politiker damals - großteils sogar selbst dubios o. belastet - maßgeblich NS-Schergen"per Belehrung und Persilschein" in Amt und Würden unterbrachten und versteckten, statt sie abzuurteilen. Erbärmlich, wenn man es genau betrachtet !

Statt endlich irgendwann mal einen ehrlichen Umgang mit der Thematik zu beginnen, lügt und vertuscht man noch bis heute - im geringsten Falle durch schweigen - bei Wiederspruch Einzelner gegen diese Art holt man notfalls auch mal die NAZI-Keule raus.

So ist doch z.B. auch die in der Nachkriegszeit erfundene "KOLLEKTIVSCHULD der Deutschen" nichts anderes als ein billiger menschenverdummender Ersatz für die politischen Verfehlungen oder Charakterlosigkeiten der damaligen Politik. Sippenhaftung wäre m.M.n. die bessere Bezeichnung.

Also - wer mag kann jede Strophe singen - ganz nach eigenem Wunsch !

Viel wichtiger aber als die Anzahl und der Inhalt der Strophen ist der bis heute bestehende verlogene Umgang mit der NAZI-Vergangenheit auch incl. der heutigen gesetzlicher Verbote z.B. für Symbole die allesamt irgendwie doch auf recht unehrlichen Beinen stehen - selbst wenn der Hintergedanke OK ist.

Die sog. "Kollektivschuld der Deutschen", die wir bis heute für die damalige Charakterlosigkeit unserer Vorfahren zu NS-Zeiten und auch der Nachkriegs-Politik aufgebürdet bekommen haben ist so was von verlogen, das einem nur Übel werden kann weil das Fundament dazu nicht mal aus Halbherzigkeit besteht.

Persönl. Anmerkung: Wir brauchen endlich mal einen korrekten Schlußstrich - ein deutliches ehrliches Bekenntnis zur Aussage > NIE WIEDER< aber als unwiederrufliche Verantwortung jedes einzelnen Bürgers und nicht als ERSATZ- SCHULDSPRUCH gegen Unschuldige - mal so primitiv stellvertretend für die Verbrechen der Vorfahren und zum Teil - was noch schlimmer ist - auch für die dubiosen egoistischen Handhabungen vieler der ersten Nachkriegs-Politiker. Wegsehen und leugnen war angesagt - und das fast überall !

Nicht zuletzt kommt es durch diese vorherrschende politische Verlogenheit bis heute nach meiner Meinung mit dazu, das wir immer - auch heute soviele Rechtsradikale, Nazi-Sympathiesanten und Randalierer haben - NUR HABEN 99% dieser Kravallbrüder keinerlei Ahnung oder Wissen über tatsächliche damalige Zustände und das wirklich dahinterstehende Gedankengut !

Was möchtest Du wissen?