Ist der Mensch ein fluchttier?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Um ein Fluchttier sein zu können, sind körperliche Merkmale erforderlich, die dem Flüchten einen Sinn geben.

Zumindest jetzt ist der Mensch kein Fluchttier im Sinne von "vor dem Feind fliehen". Dagegen flüchten die meisten Menschen gerne vor ihren eigenen Defiziten.

In der Hauptsache sind Menschen Gruppenwesen, die als Gruppe nicht nur Beutejäger sind, sondern dank ihrer höheren, aber leider oft sehr gestörten geistigen Entwicklung dazu neigen, auch das zu vernichten, was sie als Beute zum aktuellen Zeitpunkt nicht brauchen können, nur, damit es kein anderer bekommt.

Ich würde sagen, die Menschen bilden eine eigene Gruppe. Fluchttiere haben ihre Augen seitlich, können sehr gut hören und rennen. Menschen nicht. Raubtiere haben ein Scherengebiss, Reiß- und Fangzähne sowie Krallen. Menschen nicht. Abgesehen davon fehlt uns der typische Killerinstinkt der Raubtiere, sonst hätten wir alle das Verlangen, sämtliche kleinere Tiere in Stücke zu reißen.
Also wenn, würde ich uns zwar eher in Richtung der Fluchttiere einordnen aber so richtig passen wir in keine der Kategorien.

Nein, der Mensch ist als Fluchttier vollkommen ungeeignet, er ist viel zu langsam. Mit seiner Intelligenz ist er aber in der Lage, in der Gruppe den meisten angreifenden Tieren Paroli bieten zu können.

Damit stellt er m.E. das gefährlichste Raubtier dar, das es gibt. Es ist nämlich keie besondere Physis für diese Eigenschaft erforderlich. Ein Ameisenbär ist auch ein Raubtier, hat aber nicht einmal Zähne.

Gemeint sind damit ausdrücklich nicht die Menschen, die sich ihre Brötchen per Auto vom Bäcker holen, sondern die, die von ihrer Konstitution her außerhalb der Zivilisation überleben können.

Evolutionär ist er ein Fluchttier denn damals gab es so viele Situationen und Tiere vor denen wir flüchten mussten. Deshalb erschrecken wir uns ja zb auch. Damit werden alle Sinne und Organe in einer Sekunde hochgefahren, um über Flucht und Kampf entscheiden zu können

ApfelTea 11.08.2017, 13:25

erschrecken kann sich so ziemlich jedes Tier. Macht ja auch sinn

2

Allesfresser und Raubtier.

Oder aktuell eher auch Aasfresser da ja kaum noch wer selbst jagen kann.

ApfelTea 11.08.2017, 13:26

Raubtier? In welchem Universum? Menschen haben weder Krallen noch Reißzähne oder Fangzähne

0
ApfelTea 11.08.2017, 13:36

Das macht sie lange nicht zu Raubtieren. Raubtiere sind Hunde- und Katzenartige.

0

Das eine schließt das andere nicht aus. So gut wie jedes Raubtier ist für irgendein anderes Raubtier ein Beutetier. Krähen sind Raubtiere und jagen kleiner Vögel. Wenn aber eine Katze um die Ecke kommt sind sie sofort auf der Flucht. Menschen sind Raubtiere, aber ein Mensch, der unbewaffnet einen Grizzly Bären oder einen weißen Hai angreift, anstatt zu fliehen, wird recht schnell ein totes Raubtier sein.

Stelle dich vor einen brüllenden Löwen und finde es selbst heraus. ;)

Der Mensch ist ein Herdentier. 

Kategorie: Mensch

Was möchtest Du wissen?