Ist der Mazda MX-3 ein tolles Auto?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich weiß nicht mehr, ob ich den MX-3 selbst Probe gefahren habe oder nur den V6 in der entsprechenden Version des 323, jedenfalls hat der mich überhaupt nicht vom Hocker gehauen. Schwachbrüstige Luftpumpe.

Das Auto selbst wird wahrscheinlich ein vergleichsweise problemloser Japaner sein, wenngleich er mit Sicherheit aufgrund der kleinen Stückzahlen in keinen relevanten Statistiken auftaucht.

Und das ist auch schon einer der wichtigsten Gründe, aus denen du mit deinem Bisschen Kohle dringend die Finger von so was lassen solltest, falls du mal Ersatzteile brauchst. Du willst das anspruchsloseste, langweiligste Volumenmodell, das du kriegen kannst. Weil du da nämlich bei Bedarf jederzeit bei einem normal gut sortierten Schrotti einen Bremssattel findest oder so. In diesem Fall also den 323 mit einem normalen Vierzylinder, oder noch besser (weil jünger) einen Mazda 2 oder 3. Der jüngste MX-3 ist zwei Jahre älter als du, das grenzt stark an Veteranensport und hat nicht notwendigerweise was mit verlässlichen Transportmitteln zu tun.

Einer der wenigen plausiblen Gründe, davon eventuell abzuweichen, wäre wenn das Auto zufällig in eine besonders günstige Haftpflicht-Typklasse eingestuft wäre, weil dich als Anfänger die Versicherung im ersten Jahr ohne Schadenfreiheitsrabatt brutal auffressen wird. Aber der MX-3 ist in allen Varianten TK 19, macht mal schlanke 2000 Euro im Jahr oder so.

Von daher wäre aktuell der allerwichtigste Tipp für dich eh, jetzt schon mal Mittel und Wege zu finden, das Auto günstiger zu versichern, ganz egal was es letztendlich für eins wird.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1_20iehymlICky8_S5_qmKeHIwwBYk7PaPTkmuRLISNo/edit#gid=0

Verbrauch ist dagegen weitgehend wumpe, wenn man nicht so viel fährt, und wird in der Regel überbewertet. Kuck mal hier, wie wenig man damit sparen kann:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw_uc6w/edit#gid=0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamDerTreue
18.01.2017, 15:16

Vielen Dank für diese Ausführliche Antwort! Hast viele Aspekte angesprochen:)

0

Der MX-3 ist ganz nett mit dem V6 aber durstig und nicht besonders sicher.

Mit Ford Sierra (der gilt ja schon bald als Oldtimer, billiger lässt sich ein Auto nicht versichern und versteuern) und Volvo 900er Serie hast doch schon 2 tolle Fahrzeuge zur Auswahl (ein sichereres Fahrzeug, aus dieser Zeit, als einen Volvo 900er wirst du kaum finden). Wenn man etwas Ahnung vom Schrauben oder einen Bekannten hat der es kann lassen sich die Hobel auch gut selber reparieren wenn man denn die passenden Ersatzteile findet (beim Sierra eigentlich kein Problem, beim Volvo weiß ich das nicht so da ich noch keinen besessen hab).

Ansonsten gibt's ja noch Mercedes der 190er Serie (praktisch unzerstörbar wenn man auf den Rost aufpasst), BMW E34 (5er), BMW E30, ... viele Fahrzeuge aus dieser Zeit sind äußerst stabil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamDerTreue
18.01.2017, 11:15

Vielen Dank für die Antwort, hat mir echt weitergeholfen:)

1

Du darfst bei der Anschaffung eines KFZ nicht die Nebenkosten vergessen: Benzin, Versicherung, Steuer, Reparaturen. Gerade als Fahranfänger zahlst du immens viel an der Versicherung! Bei 800€ Brutto würde ich mir das überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamDerTreue
18.01.2017, 11:31

Da gebe ich dir recht, die Anschaffung eines KFZ würde bei mir ja auch noch dauern.

0

Also ich halte nix vom mx-5 is mir einfach zu klein und unpraktisch ich pass in das auto kaum rein^^ sicher ist es bestimmt auch nicht wirklich also ich bin zwar erst einmal mit einem gefahren aber es is wirklich niedrig heißt man wird bestimmt schnell mal übersehen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ghostmaster370
18.01.2017, 13:08

Hier geht es doch gar nicht um einen MX-5 sondern um einen MX-3

1
Kommentar von JeySpit
20.01.2017, 02:00

haha stressig verwechselt sry ^^

0

Bist erst 16....würde mich noch nicht damit beschäftigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?