Ist der Filter der kanadischen c3 Gasmaske sicher?

3 Antworten

Filter die über 10 Jahre (luftdicht) gelagert wurden sind zu entsorgen und keinesfalls mehr für die Verwendung geeignet.

Gleiches gilt für die Maske. Masken sind alle halbe Jahre, wenn eingeschweißt alle 2 Jahre, einer Wartung zuzuführen. Bestimmte Teile sind in regelmäßigen Abständen (max. 6 Jahre) zu ersetzen. Atemventile aus Gummi werden nun mal spröde oder verkleben.

Auf die Sachen wie Asbest, Chrom u.a. möchte ich hier nicht eingehen. Es gibt starke Hinweise das man solche Sachen in Filtern findet die vor 1990 hergestellt wurden.

Kein Atemschutzfilter schützt übrigens vor allen Sachen und unter allen Umständen. Filter sind entsprechend der Gefährdung auszuwählen.

Wenn du was Gescheites suchst gehe zu einem guten Brandschutz- und/oder Arbeitsschutzfachhändler.

Die C3 kannst du dir als Deko in den Schrank stellen.

Ich habe nicht vor sie als richtige Atemschutzmaske einzusetzen, sondern will sie nur in Zusammenhang mit einem Kostüm tragen. Also müsste ich mich nach einem neuen Filter umsehen und wenn ja, welche passen usw.?

0
@hailfire13

Wenn du sie nicht wirklich nutzen willst ist der einzig wichtige Punkt den du beachten musst der Anschluss (Gewinde). In aller Regel wird heute ein Anschluss mit 40mm Rundgewinde Rd40 verwendet.

Ich hab dir mal ein mögliches Produkt rausgesucht was auf Grund der Farbe besser passt als wenn man welche mit silbernen Alugehäuse nimmt. https://www.wemaonline.de/Partikelschraubfilter-230-P3R.html

0
@Nomex64

Die C3 verwendet glaube ich noch das seltenere 60mm Gewinde, da bräuchte man noch den zugehörigen Adapter.

1

Würde ich nicht tun. Viele alte Masken enthalten Chrom (z.B. finnische M61), Asbest (vorallem WW2 und sowjetische), Metallstaub (z.B. sowjetische) aus der Fertigung oder anderen ungesunden Kram. Zusätzlich dazu können sich Keime darin angesiedelt haben, da die Filter meist über 30 Jahre alt sind.

Wenn du unbedingt einen tragen willst, entweder neue kaufen (Dräger, etc.) oder den alten öffnen und komplett leeren (dazu ist eigentlich wieder ein Atemschutz nötig).

https://www.amazon.de/dp/B00MBKPPSE/ref=cm_sw_r_other_awd_omebwbJXVTBGF was Keime und so angeht würde ich sagen dass sich in einer ungeöffneten Maske nicht sehr viele Keime ansammeln bzw bilden

0
@hailfire13

Ich kenne die Maske. 

Keime in der Maske sind egal (kann man auswaschen), im Filter wirds kritisch. Sicher sein kann man da nur, wenn er noch original verplompt ist. Das sind aus eigener Erfahrung aber die wenigsten der älteren Filter.

Hast du eigentlich vor, die Maske irgendwie beschusssicher zu machen?

0

Wir werden nur 0,5j Waffen benutzen und ich werde die Maske ausgiebigen Tests unterziehen bzw. die Gläser verstärken falls nötig

0

nope..hab selber einige alte panzermasken, manche sogar noch ausm 2.weltkrieg.

Was möchtest Du wissen?