Ist das Rassismus oder übertreibe ich nur?

20 Antworten

Es geht im Kindergarten darum, die Kinder zu integrieren und schulfähig zu machen. Dafür musst du Deutsch können. Ausserdem passiert es immer wieder an Schulen und Kindergärten, dass Kinder andere ausgrenzen, indem sie eine andere Sprache als Geheimsprache verwenden. Wenn sich zwei Schülerinnen nur ab und zu mal einen freundlichen Gruss zurufen, wird wohl niemand reklamieren. Wenn es aber zu Gruppenbildungen und Ausschlüssen kommt, wird es Zeit einzugreifen.

Gerade für Kinder mit Migrationshintergrund ist es wichtig, schon frühzeitig Deutsch zu lernen.

Das in manchen Kitas und Schulen geltende strikte Verbot, die eigene Muttersprache zu verwenden, führt gerade bei Kindern und Jugendlichen, die nur wenig Deutsch können, zu verständlichem Frust, denn niemand kann ernsthaft verlangen, dass sie sich in der Pause schweigend ansehen oder nur mit ein paar Brocken deutsch zu verständigen versuchen.

Rassistisch nicht, aber fragwürdig.

Was du mit deiner Freundin zu besprechen hast, geht niemanden etwas an.

Somit ist es egal, ob du deutsch oder deine Heimatsprache sprichst.

Ich habe zwei Griechen in der Klasse, die ständig griechisch miteinander sprechen, da sagt auch niemand was

Das ist kein Rassismus.

Es ist schlicht unhöflich, im Beisein anderer in einer Sprache zu sprechen, die die anderen nicht verstehen. Deshalb hat man euch das - zu Recht - untersagt.

Eure Muttersprache könnt ihr pflegen, wenn ihr unter euch seid. Da wird euch niemand verbieten.

Digga. Das doch normal. Wenn du kein Deutsch lernen willst und Sprachstörungen und co entwickeln willst, dann hätte man es erlauben sollen

Was möchtest Du wissen?