Ist das Betrug Fall?

 - (Recht, Auto, Polizei)

15 Antworten

Das ist sicher kein Betrug. Diese Angaben braucht man ja, um sich vorher informieren zu können, was die Karre letztlich an Betriebskosten erzeugt. Alleine, dass es beispielsweise um einen Golf von 2010 geht, ist nicht ausreichend.

Das solltest Du vor dem Kauf Deines nächsten Wagens auch machen.

Hi, Du kannst die Daten bedenkenlos rausgeben.

Der Interessent erfährt damit lediglich Deinen präzisen Fahrzeugtyp.

Er kann damit nachschlagen, welche Beiträge an Versicherung und Steuer anfallen und welche Umweltplakette das Auto hat.

Sind Standardangaben die man wirklich braucht, um Versicherung zu berechnen.

Bei einem baugleichen Auto mit dem selben Motor sind die Anhaben gleich. Sind also keine individuelle Daten, sondern ganz allgemeine.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Aus dem Studium

Servus Du,

wenn der Käufer sich seine Versicherungskosten berechnen will...braucht er diese HSN/Typ.

Also kein Scam...sondern eine einfach Nachfrage.

Viel Erfolg beim Verkauf!

S'Fjolnir

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die beiden Angaben braucht er um klären zu können, was er für die Versicherung zahlen muss.

Mit diesen beiden Zahlen kann das Fahrzeug genau identifiziert werden

Was möchtest Du wissen?