Ist das Abitur wirklich so schwer wie alle sagen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an. Ich fande das vom Stoff her nicht schwer sondern vom Zeitaufwand. Ich habe sozusagen für die Schule gelebt. Ich hatte 3 mal die woche 10 stunden unterricht und 2 mal 8 Stunden. Wenn ich 10 stunden hatte war ich von kurz vor 7 bis abends halb 6 unterwegs und bei 8stunden bis halb 4. Danach gabs dann meistens schön Hausaufagebn, Referate und dann noch das stundenlange lernen :) Man muss halt viel auswendig lernen.

Letztendlich hab ich für die Schule mehr Leistung gebracht als einer der vollzeit arbeitet und das finde ich einfach nur lächerlich und gleichzeitig traurig.

Deswegen sag ich dir, wenn du echt abi machen willst und du da bock drauf hast, mach es ! Dann schaffst du das, wenn nicht, lass es lieber sein.

0

Okay danke, dann werde ich mich schon mal darauf vorbereiten:s

1

Ich denke das sieht jeder anders, dennoch ist es im Bereich des Möglichen es zu schaffen :))

Ich hatte keine Probleme. Eigentlich finde ich, dass viele übertreiben. Du wurdest schließlich 10 Jahre auf das Abitur vorbereitet. Natürlich muss man lernen.

Besonders in den LKs wird es ein wenig schwieriger, dafür wird es in den GKs leichter eine gute Note zu bekommen. Ich vermute, dass sich die "Profis" in den LKs sammeln, dadurch muss man mündlich stärker werden, um seine alte Note zu halten.

Also keine Angst, es ist wirklich gut schaffbar.

Danke!

0

Das deutsche Abitur ist im Vergleich mit ausländischen Versionen sehr leicht, selbst in Bayern. Also mach dir keinen Kopf. Was halt schwierig ist, ist einen guten NC zu bekommen.

Das deutsche Abitur ist im Vergleich mit ausländischen Versionen sehr leicht

Da hätte ich doch gerne mal einen Beleg für

0
@horschd2991

Dann schau dir mal die Aufgaben an. Das Bac S in Frankreich ist sicherlich schwieriger, in den Niederlanden, in der Schweiz und in Belgien gibt es deutlich schwieriger Schulabschlüsse als hier in Deutschland. Ausserdem lernt der durchschnittliche Deutsche lediglich eine neue Sprache dazu, die er dann auch fliessend beherrscht (das Französich oder Spanisch was deutsche Gymnasiasten sprechen ist ja traurig). In Luxemburg beispielsweise sind es mindestens 3 Sprachen die dazu kommen und nachher zumindest fliessend gesprochen werden. Gut ist Deutschland lediglich im naturwissenschaftlichen Bereich. Da ist das Abi im Vergleich zum Ausland nicht geschenkt. Literatur, Kunst, Mathematik, Allgemeinbildung und Fremdsprachen hat Deutschland herben Rückstand zu anderen Ländern, was das Abi zumindest angeht. Finde die G8 Idee auch alleine deshalb kompletter Blödsinn. Besonders Allgemeinbildung ist erschreckend.

0
@dernese
In Luxemburg beispielsweise sind es mindestens 3 Sprachen die dazu kommen und nachher zumindest fliessend gesprochen werden.

Das liegt numal daran dass in dem Land eben nicht nur eine Sprache gesprochen wird, sondern mehrere, daher ist es logisch dass dort auch mehrer sprachen unterrichtet werden.

Das Bac S in Frankreich ist sicherlich schwieriger, in den Niederlanden, in der Schweiz und in Belgien gibt es deutlich schwieriger Schulabschlüsse als hier in Deutschland

Wie gesagt, hier würde ich gerne mal einen Belg sehen dass das wirklich stimmt. Ich konnte diesbezüglich keine Vergleiche finden. Es ist sicher auch nicht so einfach sowas länderübergreifend zu beurteilen.

0
@horschd2991

Du findest Examen zu allen Abiturprüfungen im Internet. Ich suche dir die jetzt nicht für jedes Land heraus, dazu habe ich keine Lust und das musst du mir dann auch verzeihen.

Das mit den Sprachen in Luxemburg ist nicht ganz korrekt, in Deutschland sind nämlich mehr Sprachen repräsentiert als in Deutschland, was ja auch logisch ist, da Deutschland etwa 150 mal soviele Einwohner hat.

0
@dernese

Wie kann es dann sein das das Abitur im Ausland ziemlich hoch angesehen wird? Bestimmt nicht weil es leichter ist als in anderen ländern...

0
@MissMaire44

Ich denke das Ansehen im englischsprachigen Raum ist hoch, weil die Englischkentnisse deutscher Abiturienten relativ hoch sind. Den Rest intressiert niemanden.

0
@dernese
in Deutschland sind nämlich mehr Sprachen repräsentiert als in Deutschland, was ja auch logisch ist, da Deutschland etwa 150 mal soviele Einwohner hat.

Das hat damit herzlich wenig zu tun. Gerade weil Luxemburg so klein ist ist dort Französisch und Deutsch mindestens genauso wichtig oder gar wichtiger als die Luxemburgische Sprache. Innerhalb Deutschlands reicht Deutsch als SPrache, in Luxembourg nicht.

1
@horschd2991

Mit Deutsch als Sprache kommst du in Luxemburg nicht weit. Französich alleine als Sprache reicht vollkommen aus. Es hat halt auch kulturelle Aspekte. Trotzdem wird das Abitur nicht leichter dadurch dass man die Tests nicht in der Muttersprache schreibt, sondern in der dritten gelernten Sprache.

0
@dernese

Aber trotzdem kann man es nicht mit dem Fremdsprachenunterricht in Deutschland vergleichen, wo keine dieser Fremdsprachen gesprochen wird.

0
@horschd2991

Bei diesen ganzen Kommentaren weiß man direkt wer Abitur gemacht hat und wer nicht.

1

Nein, das ist kompletter Schwachsinn. Die Abiturprüfungen sind normale Klausuren, wie alle vorher auch. Sie sind nicht schwieriger oder länger, es kann nur halt alles aus der Qualifikationsphase drankommen. Wenn du im Unterricht gut mitarbeitest und bis zum Abitur alles verstanden hast, musst du nicht einmal viel lernen, etwas anderes kommt nicht dran. Man hat immer mal einen schlechten Tag, kommt mit dem Text oder der Aufgabenstellung nicht klar, kann sich nicht konzentrieren oder hat einen Blackout, aber das kann in jeder anderen Klausur auch vorkommen. Lass dich nicht verrückt machen, wenn deine Noten so bleiben schaffst du das locker. Viel Erfolg :)

Okay danke dann bin ich beruhigt!

0

Was möchtest Du wissen?