Ip Adresse ermitteln als Privatperson?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

IP-Adresse sieht jeder, zu dem Du eine unmittelbare Netzwerkverbindung aufbaust, also z. B. eine Anfrage an einen Webserver schickst.

Mit jemandem chatten reicht z. B. nicht, weil dann lediglich der Betreiber des Chatdienstes Deine IP-Adresse sieht, Dein Gesprächspartner jedoch in der Regel nicht).

Um Deine Anschrift zur IP-Adresse zu ermitteln ist ein richterlicher Beschluss erforderlich. Auch wenn ein solcher heutzutage (leider) ziemlich einfach zu bekommen ist (z. B. für Ermittlungsbehörden, Juristen, etc.), hält das zumindest Privatpersonen ab.

Dein Brower sendet natürlich so einige Informationen, die bereits vieles über dich verraten:
http://daten.rehbein.net/
https://www.zendas.de/service/browserdaten.html

Je nach Provider kann man anhand der IP-Adresse schon recht gut erkennen, aus welche Gegend derjenige kommt.

Deine tatsächliche Anschrift oder andere persönliche Daten erhalte ich dadurch aber noch nicht.

Auch eine Privatperson könnte Deine IP ermitteln, aber nicht Dich selbst, das geht nur mit richterlichem Beschluß

Carpediemsw1 24.02.2017, 21:20

Was bedeutet das genau 

1
Limearts 24.02.2017, 21:23
@Carpediemsw1

Man kann deine IP in Erfahrung bringen, jedoch nicht heraus finden welchem Anschluss / Anschlussinhaber diese IP zugeordnet ist. Diese Information erhält man nur über den InternetProvider des Anschlussinhabers. Und dieser gibt diese Information ausschließlich mit einer richterlichen Verfügung preis.

Das heißt im besten Fall kann man mit der IP einen Radius von vielleicht 5 - 25km eingrenzen, in dem der Anschluss zu finden ist.

2
Carpediemsw1 24.02.2017, 21:31
@Limearts

Ich mein ob die Person jetzt auf einmal vor meiner Tür stehen könnte 

1
NoHumanBeing 24.02.2017, 22:09
@Carpediemsw1

Wenn sie nicht gerade Anwalt ist, dann nein.

Und selbst wenn sie es ist, riskiert sie ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung und ein Berufsverbot, wenn sie missbräuchlich Daten anfordern lässt. Die Daten werden nur freigegeben, wenn begründete Verdachtsmomente gegen Dich vorgebracht werden. Diese zu "fälschen" ist eine Straftat.

0
hydrahydra 24.02.2017, 21:22

Etwas nicht können und etwas nicht dürfen sind zwei verschiedene Dinge.

1
Carpediemsw1 24.02.2017, 21:38
@hydrahydra

Dafür müsste sich die Person aber schon sehr gut mit Computern und so auskennen können oder nicht?

1

Was möchtest Du wissen?