Interview (Vorstellungsgespräch) bei AIFS - Fragen & Tipps?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey du..! Insgesamt sind diese interviews nicht schwer zu meistern. Wenn du schon ein bisschen engl kannst, also Namen, Hobbies und warum du ins ausland willst ist das kein problem. Mit dem Schulengl kommt man da ganz gut klar ;)

Ich war auch vor ca. 2 Jahren mit EF in den USA und habe ein High school ajhr gemacht. Das hast du auch vor oder?

Guck doch mal bei EF High Schoool Jahr auf die Website, die kann ich dir eher empfehlen als YFU und AIFS. EF ist etwas preiswerter und bietet viel mehr inklusiv leistungen an als die anderen Organisationen. Ausserdem hat EF ein viel groesseres Netzwerk von mitarbeitern von dem du profitierst indem du mit groesserer warscheinlichkeit eine Familie bekommst und das auch schneller als bei den meissten anderen organisationen.

Ich habe mich wirklich extrem viel mit Organisationen fuer auslandsjahre beschaeftigt damals und bin zu dem festen entschluss gekommen das EF die beste Wahl ist fuer ein Jahr im Ausland. Und ich bin auch nach dem Jahr noch davon ueberzeugt, das ist ein gutes Zeichen oder? :p

Wenn du weitere Fragen hast du Auslandsjahren etc. kannst du mir gerne eine mail schreiben an: f.schnupp@hotmail.com

Ich helfe dir dann gerne noch ein bisschen weiter.

An sonsten hoffe ich das ich schonmal ein bisschen geholfen habe und wuensche dir alles gute!

LG Fedor

Hey! :D DANKE für die Hilfe :) Ja genau, ich will auch für 10Monate (also ein Schulahr) in die USA. Als aller erstes wollte ich mich auch bei EF bewerben, aber ich hab von ein paar Bekannten eher negative Sachen über die Organisation gehört, deswegen hab ich mich dann doch nicht mehr beworben. AIFS kostet ca. 500 Euro mehr, aber da ist man auch noch für 4 Tage in New York, was ich richtig gut finde ;D Für YFU hab ich jetzt wahrscheinlich die Zusage und morgen dann das asw bei aifs. Also drück mir die Daumen :D und danke nochmal ;*

0

Hey,

also ich war auch vor ein paar Jahren als Austauschschülerin in den USA und hatte echt eine schöne Zeit! Vor den Interviews war ich total nervös, aber eigentlich ist es gar nicht so schlimm (da sind richtige Bewerbungsgespräche für Jobs nicht so angenehm). Man muss natürlich von sich erzählen und die Erwartungen, die man an solch ein Jahr stellt. Ein Teil des Gesprächs war auf Englisch, damit sie meine Sprachkenntnisse einstufen konnten. Aber komplett auf Englisch war es nicht. Ansonsten kann ich dir noch die Seite schueleraustausch.net empfehlen, weil die rund um das ganze Thema informieren. Dort gibt es auch ein paar Artikel zum Thema Tipps für das Auswahlgespräch.

Liebe Grüße und ganz viel Erfolg.

Der Verein heißt AFS (American Field Ser vice); als non-profit-organization vermittelt er Schüleraustausche in die ganze Welt. Es kommt weniger auf das Englische an - das kann man ja in den USA z.b. lernen; es wird mehr Wert auf die Persönlichkeit des applicants gelegt: Selbständigkeit, EigenInitiative, Durchsetzungsvermögen. Falld du nach deinen Hobbys gefragt wsirst, sage nie "meeting friends" / sich mit Freunden treffen - das würde dir ,auch in einem Berufsbewerbungsgespräch, als "Rumgammeln / Langeweile" ausgelegt.

In einem Nachgespräch wurde mir deutlich gemacht, dass mir vor allem die folgenden Punkte positiv angerechnet wurden: Hilfsbereitschaft (ich musste mehr oder weniger zu Hause den Haushalt schmeißen); Eigeninitiative: ich spielte Geige in 2 Schulorchestern, war im Kirchenchor, war Gruppenleiter, Regisseur und Gitarrelehrer in einer Laienspielgruppe, war in den Sommerferien als Rettungsschwimmer in einem Jugendkamp auf Sylt, war Klassensprecher und stellvertretender Schulsprecher. Das klingt jetzt irgendwie "bombastisch" - war aber aus der "Not" heraus geboren: ich bewarb mich 1959; da hatten wir zu Hause nur ein alter Röhrenradio, kein Telefon, keinen Plattenspieler, kein Fernseher ... von diesen elektronischen Gimmicks, von denen ihr euch heute eure Langeweile vertreiben lasst, war damals im Traum noch nicht die Rede.

danke für die Antwort aber ich meinte wirklich AIFS http://www.aifs.de/ :)

0

Was möchtest Du wissen?