Internet Zeitbegrenzung für Jugendliche?

3 Antworten

Wenn ihr Eure Internet-Zeit ausschließlich für die Arbeit nutzen würdet, dann reicht eine knapp bemessene Zeit völlig aus. Doch Ihr surft in der Gegend herum besucht soziale Medien und daddelt wohl auch. Daher ist das allein Euer Problem und die Mutter tut hier recht dran, den Web-Zugang zu beschränken, damit ihr Sohn sich nicht selbst in seinen mentalen Fähigkeiten beschränkt.

Mit 16 ist man definitiv nie alt genug, um zu wissen, was wirklich gut für einen ist. Ihr denkt zwar, dass ihr den Durchblick habt, aber Euer "Durchblick" dient der Selbstbespaßung und das hat einfach Spätfolgen, die Ihr gar nicht abschätzen könnt.

Ich würde Dir viel eher einen freiwilligen Verzicht auf Web-Zeit-Vergeudung empfehlen.

Vergeudest du nach deiner Philosophie hier nicht gerade auch Zeit?

Warum sollte man nicht einfach machen, was einem Spaß macht, sein Leben genießen und anderen ihren Willen lassen? :)

0
@gheurgamer

Weil ich mein Leben inzwischen genießen kann und mir keine Sorgen mehr um meinen Lebensunterhalt machen brauche. Ich habe nämlich in der Schulzeit gelernt, was zu lernen war und deshalb heute ausgesorgt.

Aber für Spaß-Kids ist die Sozial-Hilfe sicherlich das Ende der Spaß-Ära – und das Leben kann verdammt lang werden!

Und darum bist Du der tragende Beweis dafür, dass Du keinen Dunst davon hast, was wirklich gut für Dich ist.

Aber hab ruhig weiterhin Spaß. Hab richtig kräftig viel Spaß. Irgendwann darfst Du dann mit Deinem versemmelten Hilfs-Abi bei McDoof Fritten braten. Das muss Dir ja richtig viel Spaß machen!

0

Wenn man es in dem Alter nicht einmal selbst schafft, sich ein paar Argumente einfallen zu lassen, hat man wohl schlichtweg Pech gehabt ;)

Um Präsentationen zu erstellen benötigt man ja kein Internet, mit guter Vorarbeit reicht es doch aus, für einen begrenzten Zeitraum Internet zur Verfügung zu haben.

Mach ihr klar, dass er wenigstens so lange Wlan haben sollte wie es für seine schulischen Aufgaben notwendig ist(powerpoint usw), da vieles heutzutage im Internet vorbereitet werden muss :) die wollen bestimmt, dass er gute Noten schreibt

Nein, da muss gar nichts online vorbereitet werden.

Das ist nur eine faule Ausrede um nicht arbeiten zu müssen und die Zeit mit Sinnlosigkeiten totzuschlagen.

0
@MarkusGenervt

Doch. Man muss rechachieren usw. Woher soll man sich sonst Wissen aneignen ? Es geht nicht mehr durch veraltete Bücher in den Bibliotheken. Sogar für ne BA braucht man Internet (zb für beckonline,juris). Und auch etwas Zeit für soziale medien finde ich nicht so schlimm, da es heutzutage einfach normal ist (also etwas zeit für herumsurfen sollte nicht verboten werden)

0

Dürfen Minderjährige online bspw Kleidung bestellen?

Ausnahme: „Taschengeldparagraph“ Der sog. Taschengeldparagraph (§ 110 BGB) bestimmt für beschränkt Geschäftsfähige: „Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.“ Hierdurch soll es Minderjährigen ermöglicht werden, Alltagsgeschäfte selbst zu tätigen, sich z.B. selbst eine CD oder ein Buch von ihrem Taschengeld zu kaufen. Eine Besonderheit ist, dass der Vertrag nur dann wirksam ist, wenn der Minderjährige ihn mit seinen Mitteln bewirkt hat. Hierdurch soll verhindert werden, dass er sich verschuldet. Dabei ist es unerheblich, ob das Bewirken bar oder z.B. durch Überweisung erfolgt, daher können Fernabsatzverträge auch unter diese Regelung fallen. Ein wirksamer Vertragsschluss ist daher auch im Internet mit Jugendlichen möglich, solange es sich um Alltagsgeschäfte von überschaubarer Tragweite handelt. Nicht möglich sind dagegen z.B. Finanzierungsverträge.

Also das habe ich im Internet gefunden. Heißt das jetzt man kann wenn man minderjährig ist etwas im Internet bestellen (auch ohne Einwilligung der Eltern?) ?

Hier der ganze Artikel: http://www.shopbetreiber-blog.de/2012/04/30/minderjaehrige/

...zur Frage

Wie kann mein Kumpel seinen Eltern beibringen, dass er ein Recht darauf hat das Betriebssystem auf seinem Laptop frei zu wählen?

Und zwar hat er sich ein Laptop mit Windows 10 von seinem eigenen Geld gekauft und auch wenn ich nicht verstehe wieso man sowas machen sollte, er will kein Windows mehr und hat sich Linux installiert.

Nun meinen seine Eltern ihm Stress zu machen, er hätte den Jugendschutz umgangen und all solche Sachen, dabei ist er voll das Computergenie (er kann sogar Programmieren) und seinen Eltern kennen sich mal so garnicht aus, die wollen ihn sogar zwingen Windows wieder zu installieren, damit sie den Jugendschutz wieder aktivieren können (zum Glück hat er ein Bootpassword und ist sicher)

Dabei ist es doch absolut seinen persönliche Endscheidung welches Betriebssystem er für sich persönlich wählt und nutzen möchte

Und letztendlich sollte das Recht doch bei dem Wissenden liegen und kennt jemand Argumente, mit denen mein Bruder und ich ihn unterstützen können, vielleicht merken seine Eltern ja was sie da für ein Blödsinn versuchen, wenn alle seine Freunde ihnen das reflektieren.

...zur Frage

Deospray wirklich gefährlich?

Hey,

erstmal will ich erwähnen, dass ich hier keinen auf dumme Gedanken oder ähnliches bringen will, allerdings stellt sich mir da eine Frage aufgrund des "Insidertrends Deodroge".

Es heißt ja, man kann Deo inhalieren und wird dann "high" davon (gute Laune, Halluzinationen), jedoch habe ich auch einige Artikel im Internet darüber gefunden, dass dies sehr gefährlich ist (Ein Viertel der Jugendlichen in Großbritannien sind bereits beim ersten Inhalieren gestorben, ein Mädchen fiel ins Koma,...).

Nun frage ich mich ob das den wirklich stimmen kann. Ich meine, die meisten Menschen benutzen Deosprays täglich (und einige Leute sogar sehr viel davon in einem relativ kleinen geschlossenen Raum), auch wird z.B. beim Sport in Umkleiden sehr viel Deo verwendet, kann es dann wirklich wie eine Droge wirken und so gefährlich sein? Wenn man dann aus einer Umkleide geht, hat man ja auch nicht plötzlich gute Laune und sieht Drachen rumfliegen o.ä. Ebenfalls kenne ich keinen Menschen der umgekippt ist, geschweige denn ins Koma fiel oder gar starb nachdem er in einem Raum war wo viel Deo verwendet wurde.

Danke schon mal im voraus für die Antworten (:

...zur Frage

Findet ihr es richtig als Eltern 15-16 jährigen hart alk mitzugeben damit die Kinder "dazugehören"?

Wenn man dann dem Kind eine Wodka Flasche mitgibt und sagt es soll nur einen Schluck trinken und den Rest den anderen Jugendlichen geben damit das Kind auch mal "cool" ist und von dem Rest der Gruppe akzeptiert wird.

...zur Frage

Schule: Was anderes als Powerpoint oder Plakat?

Hallo :) wir müssen bei uns in der Klasse Referate halten. Ich gehe auf die BBS berufliches Gymnasium Schwerpunkt Sozialpädagogik und ein unserer Fächer ist Praxis, wo wir irgendwelche Praxisauftrage (zu bestimmten Unternehmen gehen, befragen und Ergebnisse präsentieren) erledigen. Nun hat unsere Lehrerin gesagt, dass sie genervt ist von Powerpoint Präsentationen, weils immer dasselbe ist und wir uns nun was anderes überlegen sollen. Allerdings fällt uns nichts ein außer Plakat. Die meisten Gruppen aus der Klasse haben schon etwas und wir wollen denen nicht unbedingt nachmachen (eine Gruppe macht Stationen, die andere viele Plakate etc.) Im Internet finde ich außer Powerpoint nicht wirklich viel.

Hat jemand irgendwelche guten Vorschläge für uns? Danke :)!

...zur Frage

Bewerbung zur Verwaltungsfachangestellten....so OKAY? Bitte um Hilfe!

Suche Hilfe für eine Freundin und da mir hier immer sehr gut geholfen wurde poste ich das hier mal rein:

Ich brauche dringend Hilfe bei meinem Bewerbungsanschreiben. Ich bin mir nicht sicher bezüglich der Rechtschreibung und ob es vielleicht zu viel an unwichtigen Informationen sind.

Meine Situation:

Ich bin 24 Jahre alt, weiblich und seit 5 Jahren verheiratet. Ich habe einen 2 jährigen Sohn und noch keine Berufsausbildung. Diese nehme ich erst JETZT in Angriff mit Bewerbung schreiben. Ich habe 2005 mein FOR gemacht und bin dann ins Ausland gegangen. Gearbeitet habe ich dort nicht. Bin dann 2008 wieder nach Deutschland gekommen und habe eine schulische Ausbildung angefangen, die ich jedoch ein Jahr später abbrechen musste, weil ich Schwanger wurde. (Gesundheitsgefahr!) Ja und zur Zeit befinde ich mich in Elternzeit.

Möchte aber jetzt Bewerbungen schreiben und mein Glück versuchen.

Das ist meine erste Bewerbung die ich jemals geschrieben habe und hoffe das einer es sehr freundlich mit mir meint und diese eventuell Verbessern kann. Ich bin für jeden Tipp dankbar. Lieben Gruß

Meine Bewerbung:

xxxxx xxxxxxxxxx xxxxxxx, den 16.11.2011 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxx xxxxxxxxxxx

Tel. xxxxxxxx Email: xxxxxxxxx

Stadt xxxxxxxxxxxxxxxxxx Frau Bader xxxxxxxxxxx

xxxxx xxxxxxxxxxxx

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung

Sehr geehrte Frau Bader,

ich habe mich auf ihre Anzeige im Internet bei der Jobbörse angesprochen gefühlt, denn Sie bieten darin einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellten an. Da Sie eine Zu-kunftsorientierte und sichere Branche sind möchte ich diese Chance für mich nützen. Deshalb bewerbe ich mich um eine zum September 2012 beginnenden Ausbildung zum Verwaltungs-fachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung.

Mich spricht der Bereich der Kommunalverwaltung insbesondere an, da ich diesen am ehesten mit meinen kommunikativen Fähigkeiten gegenüber Ratsuchenden und Antragstellern abgleichen kann und mich organisatorische Vorgänge wie z.B.: Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen sowie Recht und öffentliche Verwaltung interessieren. Die gute Zusammenarbeit aller Abteilungen und die Teamfähigkeit der Mitarbeiter beeindrucken mich sehr und bestärken mich in meinem Wunsch in Ihrem Hause die Ausbildung zu beginnen.

Zurzeit befinde ich mich in Elternzeit die im Sommer 2012 enden wird. Die Kinderbetreuung wird dann vormittags im Kindergarten und anschließend nachmittags bei engen Familienangehörigen stattfinden. Da die Kinderbetreuung so abgesichert ist, kann ich zeitliche Flexibili-tät in die Berufsausbildung problemlos mit einbringen.

Laden Sie mich doch zu einem Vorstellungsgespräch ein, darüber würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxxx

Anlagen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?