Intelligente Stromzähler

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst an hand der verbrauchstwwerte vermutungen anstellen. aber nicht genau sagen, welches gerät wie viel strom verbraucht hat. das geht nur wenn du wirklich für jedes gerät einzelne zwischenzähler einbauen oder anstecken würdest.

ob es die waschmasschine ist, oder der staubsauger, der fernseher und vielleicht eine Lampe. das kann der stromzähler nicht wissen....

und selbst wenn es so wäre, dass man analysiren würde welches gerät gerade läuft. ich wüsste nicht wer mit diesen daten was anfangen könnte...

lg, Anna

ich wüsste nicht wer mit diesen daten was anfangen könnte...

Wir von der NSA wüssten schon etwas damit anzufangen - lieber zu viel als zu wenig wissen.

Yours sincerely,
Michael Rogers

2

Für normale Haushaltskunden machen elektronische Messsysteme - also ekektronische Zähler mit Fernkommunikation - keinen Sinn.

Die Bundesnetzagentur hat zwar für den Endkunden die Kosten mit 100 €/Jahr gedeckelt. Tatsache ist, die Technik ist deutlich teurer und jede Technik bedarf einer Wartung und Betreuung. das macht sich nicht von alleine.

Die Versorger selbst sehen die Angelegenheit skeptisch.

Elektronische Zähler mit Fernkommunikation sind aus meiner persönlichen Sicht akzeptabel bei

- RLM-Kunden

- Kunden, die größere Erzeugeranlagen wie Windräder, BHKW, Fotovoltaikanlagen betreiben (hier muss man je nach Netzsituation abschalten können).

- Kunden ab 20.000 kWh/a

Die zu schaffende Infrastruktur für elektronische Messsysteme  ist derart komplex, dass bestehende Kommunikationsnetze  der derzeitigen Kommunikationsanbieter hoffnungslos überlastet wären und zusammenbrechen würden, wenn ein flächendeckender Rollout bei allen Kunden - und seien sie noch so klein - erfolgen würde.

Derzeit wird von der Bundeswehr das Frequenzband 450 MHz bis 470 MHz geräumt und soll ab 2021 den Versorgern von der Bundesentzagentur zugewiesen werden.

In wieweit dadurch alle oder nur ein Teil der Probleme lösbar werden bedarf einer genaueren technischen Betrachtung.

Günter

Welche Geräte aktuell eingeschaltet sind, kann man natürlich nicht genau ermitteln, aber in vielen Fällen vermuten: Bei einer Leistung von 20 kW z.B. kann nur ein Durchlauferhitzer gerade in Betrieb sein. Wie oder warum sich davor jemand schützen sollte, weiß ich nicht. Meine Nachbarn wissen sogar, wann bei mir ein Licht brennt. Damit habe ich kein Problem.

Verdacht des Stromdiebstahls

Hallo,
wir wohnen in einem Einfamilienhaus. Unser Nachbar (15 Meter entfernt) ebenfalls.
Jedes Haus hat einen separaten Stromanschluß (dreiphasig) im Keller.

Folgender Effekt: Immer wenn der Nachbar eine Säge anmacht (Kreissäge, oder Häcksler, oder Heckenschere) zuckt das Licht.

Mein Mann hat schon mal die Stromspannung gemessen:
So haben wir z.B. 226,3 Volt,
und bei laufender Säge 225,7 Volt.

Deutet so etwas auf Stromdiebstahl hin,
d.h. kann es sein, dass er bei Erdarbeiten unser Kabel (hinter dem Stromzähler) angezapft hat?

Wie dick ist üblicherweise ein Stromkabel (welches vom Stromerzeuger gelegt in der Erde liegt, zum Anschluß von Einfamilienhäusern)?

...zur Frage

Mietwohnung : Stromzähler flur und heizung laufen nur auf mich?

Ich wohne seit einem Jahr in einer neuen Wohnung und habe jetzt abrechnung bekommen von 350€ (wohne nur mit meiner Freundin zusammen) bezahle jeden monat 50€. Ist mir bisschen viel vorgekommen und habe mein zähler nachgeguckt und meine sicherungen. Festgestellt hab ich dass Flur und Gasheizung (die logischerweise auch mit strom angetrieben werden muss) nur auf mein zähler laufen. Was kann ich da GENAU machen? (PS. Habe nur noch einen Nachbar unter mir der ständig vergisst das Licht im Flur auszumachen) Danke im voraus.

...zur Frage

Wie kann ich überprüfen wann mein stromzähler zuletzt geeicht wurde?

Hallo ich bin im letzten Jahr hier eingezogen und mein Stromverbrauch soll und ca 3000 kW hoch gegangen sein. Habe mir den stromzähler angeschaut daber ist mir aufgefallen das an den plomben die Kennzahl 86 steht und das der stromzähler nachläuft. Danke im Voraus

...zur Frage

Stromzählerwechsel, ändert sich der Zählerstand?

Bei uns im Haus wurden die Stromzähler gewechselt. Ich wohne in einem Singlehaushalt und Verbrauche eigtl kaum mehr als 1000 kwh im Jahr. Im Dezember 2010 lautet mein Zählerstand laut Beleg ca, 23,000 kwh und als der Stromzähler gewechselt wurde habe ich einen Beleg mit akutellem Zählerstand: 49,000 kwh Ist der Zählerstand bei neuem Zähler anders oder wie kann das sein, schließlich habe ich ja keine Fabrik bei mir zuhause?

...zur Frage

Ist der Vermieter verpflichtet, den Stromzähler auf korrekte Funktionsweise zu prüfen?

Hey,

folgender Sachverhalt:

Wir sind insgesamt 2 Mietparteien, die in einem Anbau von dem Haus (je 2-Zimmer-Wohnungen) unseres Vermieters wohnen - wir sind also quasi Nachbarn und verstehen uns soweit sehr gut. Nun hatte ich kürzlich einen Experten bei mir zu Gast, der den Verbrauch der gesamten Wohnung gemessen und mit verschiedenen Ablesungen verglichen hat. Daraus resultiert für mich ein täglicher Verbrauch von ca. 5 kw/h. Meine Nachbarin hat kürzlich ihre Jahresendabrechnung bekommen und bei ihr ist der Verbrauch nahezu identisch, teilweise hatten wir einen Tagesverbrauch von bis zu 10 kw/h gemessen.

Das Problem an der ganzen Sache: Beide Mietparteien sind in Vollzeit berufstätig und so gut wie nie zuhause. Unsere Elektrogeräte wurden von unserem befreundetem Experten durchgemessen und kontrolliert und bei uns läuft in unserer Abwesenheit nichts auf Standby. Ihm und uns ist völlig schleierhaft, wie dieser Verbrauch zustande kommt. Wir vermuteten auch schon einen Stromklau durch unseren Vermieter, wüssten aber nicht, wie er in einem 3-Personen-Haushalt soviel Strom verbrauchen könnt. (Mein Zähler befindet sich dummerweise im Haus meines Vermieters, der meiner Nachbarin jedoch in ihrer Wohnung - mit dem gleichen Ergebnis).

Als wir unserem Vermieter den Sachverhalt mitgeteilt haben hat er das lediglich zur Kenntniss genommen und sich nicht angeschickt, weitere Maßnahmen zu unternehmen. Er hat uns nur mitgeteilt, dass ihm aufgefallen sei, dass der Stromzähler seit 1974 nicht mehr geeicht ist.

Ist er nicht dazu verpflichtet, den Zähler jährlich eichen zu lassen? Könnte er überhaupt inkorrekt laufen und so die erhöhten Zählerstande hervorrufen? An welche Behörde muss man sich wenden? Unternimmt er vielleicht deswegen nichts, weil er bei Veröffentlichung mit Bußgeldern zu rechnen hat? Oder klaut er schlicht und einfach nur Strom?

Hinzu kommt erschwerend, dass sein Sohn von Beruf Elektriker ist, was unseren Verdacht erhärtet...

...zur Frage

Intelligenten Stromzähler kaufen und einbauen lassen

Hola Forum-Amigos:

Um meinen Stromverbrauch besser kontrollieren zu können und den jährlichen kw-Verbrauch zu verringern denke ich daran meinen alten Stromzähler gegen einen modernen Stromzähler ( Smart Meter ) auszutauschen.

Wer hat hierzu Erfahrungen gemacht; wie hoch sind die entstehenden Kosten und wer darf die Auswechslung vornehmen ( Elektro-Firma ? )...?

Wohne in Berlin in einer mir gehörenden Eigentumswohnung.

Gracias für jede hilfreiche Rückäußerung; Gracias auch wenn mir eine geeignete Firma für den Einbau genannt werden kann.

un saludo a todos. El Bandolero.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?