Informatikstudium, schwierig? braucht man Vorwissen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Informatikstudium, schwierig ?

Ist halt viel Mathe und gehört deswegen definitiv zu den schwierigeren Studiengängen.

Jetzt frage ich mich ob man Vorwissen in Programmieren oder ähnliches brauchen kann

Ich muss den meisten hier Recht geben. Programmieren sollte man vorher schon können. Ich habe zwar nicht Informatik studiert, hatte aber bislang schon mehrere Programmiermodule in meinem Studium und konnte vorher diesbezüglich null. Wie in meinen bisherigen Erfahrungen in der Schule bzw. fast noch schlimmer konnte der Dozent uns das Programmieren absolut nicht beibringen. Die 2, die programmieren konnten, haben immer brav genickt und die Fragen beantwortet und alle anderen saßen verwirrt drin. Wir haben uns zwar durch Bücher, Internetforen und Gruppenarbeit über Wasser gehalten, aber ich würde nie im Leben behaupten, dass ich programmieren kann oder mir das Ganze sonst irgendetwas gebracht hat.

Ohne Vorkenntnisse bezüglich Programmieren wird es sehr schwer werden, solange Du Spaß an Mathematik und Logik hast, ist es aber machbar. Trotzdem ist es natürlich sehr viel besser, wenn Du bereits programmieren kannst, weil das etwas ist, das man nicht so schnell erlernt. Wenn Du grundsätzlich programmieren kannst, kannst Du schnell eine neue Sprache lernen, aber das Programmieren an sich lernt man nicht so schnell.

Warte doch erst einmal ab, wie es Dir in Deinem Abitur ergeht. Du wirst vermutlich in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern Leistungskurse belegen. Danach kannst Du vielleicht etwas besser einschätzen, ob Dir die Sache liegt, wobei die Mathematik im Studium etwas ganz anderes ist, als Schulmathematik. Aber wenn Dir Mathematik zum Beispiel jetzt schon keinen Spaß macht, wird das mit dem Informatikstudium nichts.

Ist es besonders schwierig? Nunja, es ist nicht einfach. Ich hatte einiges an Vorkenntnissen, habe vorher bereits jahrelang als Entwickler gearbeitet. Mir hat das Studium Spaß gemacht, trotzdem habe ich noch viel Neues gelernt. So soll es ja auch sein. Das Studium soll Dich ja fachlich weiterbringen. Grundsätzlich wird es Dir in einem Informatikstudium bezüglich der Mathematik nicht viel anders ergehen, als in jedem anderen natur- oder ingenieurswissenschaftlichen Studium auch. Die Grundlagen sind in diesen Studiengängen immer sehr ähnlich.

Ich persönlich finde, dass diese ganze Programmiergeschichte nicht zu einfach ist, man muss viel auswendig lernen und viel Weiterdenken ist gefordert. Wenn du ein Informatikstudium absolvieren möchtest, solltest du auf jeden Fall in den 2 Jahren zum Abitur einen Informatikkurs besuchen, denn ohne Vorkenntnisse wird es nicht einfach werden. Aber sonst noch viel Erfolg und viel Spaß, es wird dir bestimmt Spaß machen :)

Was ist an einem Informatik Studium schwer?

Ich hatte vor später Informatik zu studieren, Doch habe ich gehört dass das ein äußerst Anspruchsvolles Studium sein soll und viele dieses abbrechen.. Mathematik solle ein Grund sein

Was genau lernt man in einem Informatik Studium ? Und inwiefern wird Mathe dafür gebraucht bzw welche "Themengebiete"..?

...zur Frage

Ist das Informatikabitur bzw. das Informatikstudium schwieriger oder leichter als das Wirtschaftsabitur bzw. Wirtschaftsstudium?

Welches der Beiden Studiums ist einfacher? Ich kann nicht programmieren kenne mich nur mit Computerhardware aus. Ist das dann gut zu wählen oder eher nicht? Muss man in Wirtschaft viel auswendig lernen? Fängt man im Wirtschaft Abitur von Anfang an nochmals an? Fängt man im Informatikabitur von Anfang an auch an? Oder muss man Vorwissen mitbringen um bei BWL Oder Informatik den Überblick zu behalten? Danke im Voraus!

...zur Frage

Studium: Informatik oder Physik?

Ich mache zwar erst 2018 mein Abi, jedoch zerbreche ich mir schon jetzt den Kopf darüber, welchen Weg ich danach gehen soll. In beidem bin ich sehr gut in der Schule. Mathe macht mir auch sehr viel Spaß, was ja für beide eine gute Voraussetzung ist. Das Programmieren und Arbeiten mit Algorithmen hat mir immer sehr gefallen und ich will es auch lernen. Als Informatiker scheint es sehr gute Berufsaussichten zu geben und es besteht eine größere Chance, das machen zu können, was ich auch will.

Zur Physik: Seit einiger Zeit interessiere ich mich sehr für einige Gebiete der Physik. Ich habe mir zu verschiedenen Themen schon massig Videos angesehen, Texte durchgelesen und zu meinen Lieblingsthemen (Relativitätstheorie, Quantenphysik, Teilchenphysik, Astrophysik..) auch schon Bücher gelesen, einfach weil sie mich sehr interessieren. Jedoch soll die Physik sehr schwer sein, vor allem die theoretische, für die ich mich interessiere, und ich kann mir noch nicht viel darunter vorstellen, was man in der Forschung so alles tut (Ich würde auf jeden Fall in die Forschung wollen). Ich traue mir selber auch nicht zu, selbstständig neue Wissenschaftliche Erkenntnisse zur theoretischen Physik machen zu können, ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Das macht mir ziemliche Sorgen. Wenn das mit der Forschung nicht klappt, bereue ich es, nicht Informatik gewählt zu haben.

Im Gegensatz zu meinem Interesse an physikalischen Themen würde mir nichts derartiges in der Informatik einfallen. Was natürlich nicht bedeutet, dass sie mir weniger Spaß macht. Nur habe ich mich noch nie gezielt über irgendwelche Themen der Informatik schlau gemacht, vielleicht es da einfach nichts so interessantes wie in der Physik oder ich interessiere mich einfach nicht so sehr dafür. Darauf bezogen würden mir auch die Abschlussarbeiten in der Informatik schwerer fallen, soweit meine Kenntnisse davon richtig sind.

Ich möchte an der RWTH Aachen studieren und werde wohl auch bald dort zu einer Studienberatung gehen, jedoch wäre ich dankbar, wenn mir hier schon jemand bei der Entscheidung helfen könnte. Danke im Voraus für alle Antworten! Grüße, Sven.

...zur Frage

Game Design - seriöses Studium?

Guten Tag; Mich würden einige Sachen zum Game Design Studium interessieren. Ich studiere gerade Bioinformatik, und aufgrund der Tatsache, dass ich kreativ und künstlerisch interessiert bin, liebaugle ich damit ein anderes Studienfach anzufangen, welches mehr Wert auf Kreativität setzt. Vor meinem Bioinformatik Studium habe ich auch daran gedacht z.B. Architektur zu studieren, das hat jedoch nichts mit IT zu tuen, ist schlechter bezahlt. Nun bin ich zufälligerweise auf Gamedesign gestoßen, und muss sagen es klang interessant, bis ich einige der Bewertungen (auf studycheck) durchgelesen habe. Grundsätzlich hätte ich also folgende Frage: -Wie alt ist der Studiengang, und warum gibt es nur vier Studiermöglichkeiten in Deutschland? -das Studium beschränkt sich sicherlich nicht nur auf Bachelor(sonst wäre alles klar) -Was genau kann man sich den jetzt darunter vorstellen? -Wie hoch ist der Verdienst? -...und mit der vorherigen Frage verbunden, wie ansruchsvoll bzw. seriös ist der Studiengang? Kann man ihn als einen zukunftssicheren und ernsten Studiengang einstempeln? ...oder ist er eher für "Idioten",hart ausgedrückt, die nicht wissen was sie studieren sollten. Bzw. wo genau und mit welchem Verdienst kann man nach dem Studium rechnen

Kennt ihr vielleicht noch weitere Studiengänge, die in eine ähnliche Richtung gehen, so habe ich auch noch von Designinformatik gehört z.B.

...zur Frage

Von Matheniete zum Mathegenie - geht das?

Ist es möglich, ein Studium anzufangen, welches viel Mathematik enthält, obwohl man in der Schule immer Schwierigkeiten in diesem Fach hatte ? (Note 4 bis 3) Oder ist es so, dass man sein eigenes logisches Verständnis schlecht verbessern kann, da das nicht trainierbar ist?

Beschreibung der Schwierigkeiten: Probleme im Finden eines Lösungsweg. Abstraktes Denken oder das logische Verständnis fehlt mir dafür, hab ich das Gefühl.

Es geht um das Studienfach Informatik.

...zur Frage

Informatik Studiengänge ohne prozedurale programmierung?

Mein Freund studiert momentan Computer Science an der TUHH und hat letztens seinen letzten Versuch in der prozedurale Programmierung Prüfung geschrieben. Die Ergebnisse sind noch nicht da, er macht sich aber ziemliche Sorgen. Eine Freundin von ihm meint, dass man, wenn man nach nicht bestehen ein anderes Studienfach wählt, darf das misslungene Fach nicht dabei sein. Mein Freund möchte später aber unbedingt cyber security machen, muss also weiter in der Informatik bleiben. Welche Studiengänge gibt es in dem Bereich, ohne das Fach?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?