Induktionsspannung Gefahr?

8 Antworten

Ein Funke (Blitz heißt die elektrische Entladung in der Natur) entsteht nur, wenn ein Verbraucher mit hoher Eigeninduktivität angeschlossen ist, wie zB ein starker Elektromotor (Staubsauger), oder die Drosselspulen von mehreren Leuchtstoffröhren. Dann entsteht ein evtl. recht hoher Spannungsstoß beim Ausschalten. Ist aber nicht gefährlich (außer für Herzkranke): Hohe Spannung und hoher Strom, daher hohe Leistung, aber geringe Energie wegen der kurzen Zeit der Entladung, und weil in den Elektromagneten (bzw. ihren Magnetfeldern) nicht viel Energie gespeichert war.

jeder schalter macht bei ein und ausschalten einen kleinen funken,den siehst nur nicht wegen der abdeckung.um das magnetfeld brauchst dir keine gedanken machen es kann dir nichts passieren

der von dir beschriebe Effekt kann bei einem Lichtschalter nicht auftreten, denn die Leitungen zur Lampe haben als gestreckte Leitungen so wenig Induktivität, dass die Induktionsspannungen kaum messbar sind. Etwas anders ist es, wenn die Lampen Halogenstahler sind, die über einen Transformator betrieben werden.

Aber auch die dabei entstehende Spannung ist relativ ungefährlich, denn beim Öffnen des Schalters wird die Induktionsspannung durch einen Funken sehr schnell abgebaut. Solche Funken entstehen aber auch beim Ein-/Auschalten von Verbrauchern, die keine Induktivität besitzen.

Schalter können durch solche Funken Schaden nehmen. Ein guter Schalter ist daher so konstruiert, dass der Schaltvorgang sehr schnell ist.

Lampe installieren. Spannung auf Nullleiter? Was habe ich falsch gemacht?

Hallo alle Zusammen!

Ich habe eben meine neue Lampenfassung (E27) mit Schalter und Stecker verkabelt. Die Lampe funktioniert zwar einwandfrei, jedoch habe ich festgestellt, dass an dem Gewindesockel auch eine Spannung anliegt, wenn die Lampe ausgeschaltet ist. Den stromführenden Leiter (braun) habe ich an den Fußkontakt der Lampenfassung angeschlossen. Beim Schalter ist er so angeschlossen, dass er unterbrochen wird. Somit habe ich im ausgeschalteten Zustand keine Spannung am Fußkontakt. Der Neutralleiter (blau) ist hingegen am Kontakt für den Gewindesockel angeschlossen und wird am Schalter nicht unterbrochen.

Ich bin nun davon ausgegangen, dass am Neutralleiter der Phasenprüfer natürlich nicht leuchten darf. Dies tut er aber. Hat jemand vielleicht eine Idee, was ich falsch gemacht habe?

Anbei ein paar Bilder.

Vielen Dank, David

...zur Frage

Blitzeinschlag in Haus ohne Blitzableiter

Besteht Gefahr für den Menschen ?

Wenn ich ganz normal im Bett liege und der Blitz schlägt ins Dach ein, kann dann mir selbst durch die Spannung auch was passieren ? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Induktion: Uind=-UL?

Ich schreibe morgen eine Physikklausur und habe eine Sache noch nicht ganz verstanden: Warum gilt Uind=-UL=-L*(dI/dt) UL ist ja die Selbstinduktionsspannung, Uind die Induktionsspannung. Ich dachte beides wäre das gleiche? Die Induktionsspannung ist der eigentlichen Spannung U entgegengerichtet, das weiß ich. Aber warum die Selbstinduktionsspannung denn jetzt auch??

...zur Frage

Induktion für Spannung?

Kann man sagen induktion ist die Erzeugung von Spannung Bzw. Eine ladungstrennung? Und gibt es noch einen andern weg Spannung zu generieren?Und warum heißt es induktionsherd?

...zur Frage

Strom-stärke und Spannung?

Ich hab 3 Fragen: Gibt es elektrische Spannung nur im geschlossenen Stromkreis? Besteht die Spannung zwischen 2 Polen, auch wenn kein Gerät angeschlossen ist? Gibt es Strom ohne Spannung (Kommen Stromstärke und Spannung immer zusammen vor)?

...zur Frage

Warum sieht die Polung der Spannung zwischen A&B so aus?

Hallo Liebe Community,

da ich bald eine Physik Klausur schreibe, gehe ich gerade ein paar Aufgaben zum Thema Induktion durch.

Anbei habe ich die Aufgabe, um die es hier geht, reingestellt.

Mit Bleistift habe ich die Polung an dem Spannungsmesser UAB eingezeichnet. Unten ist es negativ und oben positiv. Das hat uns die Lehrerin so gesagt. Von daher sollte das richtig sein.

Nur leider kann ich das nicht so recht nachvollziehen. Es hat ja was mit der Lorentzkraft zu tun. Wenn ich nun die Linke-Hand-Regel anwende werden die Elektronen nach rechts abgelenkt (Magnetfeldlinien gehen in das Blatt hinein, Elektronen werden nach oben bewegt). Ich verstehe jetzt aber nicht wie man daraus auf die Polung an UAB schließen kann..

Ich bin euch sehr dankbar wenn ihr es mir erklären könntet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?