In welcher Teilstreitkraft der Bundeswehr verdient man am besten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt viele gute Gründe, zur Marine zu gehen. Die Bezahlung ist einer davon.

Das Zulagenwesen ist da so umfangreich, dass selbst die aktiven Soldaten da nicht mehr durchblicken und sich manchmal nur wundern, was da so alles zusammenkommt. Im Übrigen sind alle Zulagen steuerfrei und im Gegensatz z.B. beim Heer kann man sicher davon ausgehen, dass zulagenintensive Einsätze die Regel und nicht die Ausnahme sind. Wie hoch im Momernt die einzelnen Zulagen sind, weiß ich allerdings nicht.

Das fängt mit der Bordzulage an, geht über reichlich Überstundenzuschläge (beim Einsatz mit einem Schiff werden 24h pro Tag als Arbeitszeit gerechnet), Auslandszuschläge bis zu Zuschlagen für besondere Tätigkeiten wie z.B. Schiffstechnischer Dienst oder auch Boardingsoldat.

Die Erfahrung lehrt jedenfalls, dass auch schon bei den "normalen" Soldaten an Bord die ganzen Zulagen so viel ausmachen, dass sie davon ihr Leben incl. Verpflegungsgeld, Einkäufe in der Bordkantine, Ausgaben in fremden Häfen etc. locker finanzieren können und das gesamte reguläre Nettogehalt auf dem Konto unangetastet liegenbleiben kann.

Bin mir nicht sicher, aber alleine die Zulage für die Boardingsoldaten dürfte einige hundert Euronen im Monat ausmachen (steuerfrei). Als ausgebildeter Boradingsoldat hätte man nach der Marinezeit obendrein die Möglichkeit, richtig viel Geld im 5-stelligen Bereich pro Monat zu verdienen, wenn man entweder als "freischaffender Künstler" oder als Angestellter bei einer Sicherheitsfirma auf zivilen Schiffen in piratengefährdeten Gebieten als bewaffneter Sicherheitsmensch zur Abwehr von Piratenangriffen mitfährt, allerdings um den Preis, selten zu Hause zu sein. Manche machen das so, dass sie etwa 1/2 Jahr arbeiten, dabei viel Geld verdienen und dann 1/2 Jahr zu Hause sind. Das müsste eine mögliche Partnerin aber auch mitmachen.

Wo man noch richtig viel Geld verdienen kann, sofern man Uboot- und Taucherverwendungsfähig ist, wenn man sich zum Schwimmtaucher ausbilden lässt (3-wöchiger Lehrgang in Neustadt) und Teil der bordeigenen Tauchergruppe wird. Da gibts pauschal schon mal eine Taucherzulage und jede Minute unter Wasser wird je nach Tiefe des Tauchganges nochmal extra bezahlt. Da kann man auch nochmal auf einige 100,- extra im Monat kommen.

Auch die Ubootzulage (nach 1,5 Jahren Fahrenszeit rund 500,- + alle anderen Zulagen) ist nicht zu verachten.

An und für sich ist alles hier und da interessant nur schwimmen müsste ich mal wieder etwas fitter werden sollte es zur Marine gehen ^^ .

Da musst du nicht schwimmen, die Marine hat Schiffe.

Ich hätte auch eine abgeschlossen Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker in SHK falls dies relevant wäre

Falls es mit dem Boardingsoldat nichts wird und du dich länger für die Offizierslaufbahn incl. Studium verpflichtest, wärst du für die Laufbahn in der Schiffstechnik prädestiniert, um dann irgendwann Schiffstechnischer Offizier (Chefingenieur an Bord, im engl. "Chief") zu werden.

An viele Zulagen kommen übrigens auch schon FWD'ler ran und die werden monatlich ausbezahlt, oft auch in bar.

Vielen Dank für die ganzen Infos das hat mir sehr geholfen ^^

1
@SSJRose

Die Marine bietet übrigens regelmäßig mehrtägige Besuchsprogramme an, wobei die Kosten durch die Marine getragen werden. Da kann man auch einen Besuch beim Seebatallion buchen. Dort ist auch die Boarding-Kompanie zu Hause. Da wirst du dann auch alle Fragen los:

http://www.marine.de/portal/a/marine/start/karriere/truppenbesuchszentrum/truppenbesuche/!ut/p/z1/04_Sj9CPykssy0xPLMnMz0vMAfIjo8zizSxNPN2Ngg183U18jQ0CLbxcTL2NjY0M3I30wwkpiAJKG-AAjgb6wSmp-pFAM8xxm2GsH6wfpR-VlViWWKFXkF9UkpNaopeYDHKhfmRGYl5KTmpAfrIjRKAgN6LcoNxREQCIl3BB/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_694IG2S0MG4M30Q8JD5K3320G3

1

Die höchsten Zulagen, die die BW bezahlt, bleiben dir als Zeitsoldat versagt. Aber bei Auslandsverwendungen bekommst du je nach Gefährdung pro Tag bis zu 150* Euro netto zusätzlich zu deinem Sold.

*) Die genauen heutigen Zahlungen nach Gefährdungslage sind mir nicht mehr geläufig. Ich bekam für meine Auslandsverwendung in Frankreich 50 Euro am Tag zusätzlich, und das ohne Gefahr.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Bei der Marine bekommt man zum Beispiel die Bordzulage, wenn man auf einem Schiff stationiert ist.

Mit Bordverwendung streicht man außerdem den Auslandsverwendungszuschlag am häufigsten ein, demnach verdient man tatsächlich bei der Marine am meisten... Es ist nicht nur Dienstgrad und Erfahrungsstufe entscheidend.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank das war genau das was ich wissen wollte 😁👌🏻

0

ich konnte jetzt nichts dazu finden mich würde noch interessieren gehören Boardingsoldaten noch zur Besatzung da ich eig schon noch gerne „Soldat“ im Sinne wie man es sich halt vorstellt sprich in Kampfmontur und Gewehr wäre aber will auch nicht auf die Zulagen verzichten da ich später gerne genug Geld haben wollen würde um mir Eigentum leisten zu können 😅

0
@SSJRose

Boardingsoldaten gehören zur SEK Marine in Eckernförde und werden von da aus auf Schiffe im Einsatz kommandiert, womit sie dann dort eine Zeit lang zur Besatzung gehören und dem Kommandanten des Schiffes unterstellt sind. Während der Einsatzzeit auf Schiffen erhälst du neben der Zulage als Boardingsoldat (900,- im Monat???) auch alle anderen Zulagen wie Dienst zu ungünstigen Zeiten, Überstunden, Auslandszulage etc.

2

Die Besoldung richtet sich nach dem Rang.

Den genauen Betrag kannst du hier ausrechnen:

https://bezuegerechner.bva.bund.de/

Ups mein Fehler ....... Das weiß ich hätte vllt explizit sagen sollen mit Zulagen eingerechnet wichtig ist natürlich zu beachten wie oft werden diese Zulagen natürlich gezahlt sprich wie Wahrscheinlich ist es das ich die Zulage bekomme.

0
@SSJRose

Das kommt drauf an, wo du arbeitest.

Aber ich gehe mal davon aus, das FWDler nirgendwo eingesetzt werden, wo es eine Zulage gibt.

1
@exxonvaldez

Nein, natürlich als SAZ später, als FWD ist mir das noch Latte wie Hose da ich da ja erstmal nur schaue ob es mein Ding ist (Denke mal aber schon)

0

Bei der Marine ist die Einsatzwahraxheinlichkeit aber am Größten, man bekommt mehr Zulagen, demnach verdient man bei der Marine im Schnitt auch am meisten...

1
@Infantry

Okay. Ich hätte jetzt gedacht KSK oder MAD wegen Auslands- und Sicherheitszulage.

0
@exxonvaldez

KSK ist keine Teilstreitkraft... Außerdem ist es schwieriger dort rein zu kommen, als zur Marine.

0
@Infantry

Richtig.

"Leicht rein zu kommen" war allerdings kein Kriterium in der Frage.

0

Der militärische Rang ist entscheidend, nicht ob du im Heer, bei der Marine oder Luftwaffe bist.

Jup hätte die Frage besser stellen sollen habe sie bearbeiten meine natrülich bezüglich der Zulagen und Co. das der Rang sonst die Rolle spielt ist mir klar sry...

0

Bei der Marine ist die Einsatzwahraxheinlichkeit aber am Größten, man bekommt mehr Zulagen, demnach verdient man bei der Marine im Schnitt auch am meisten...

1

Was möchtest Du wissen?