In Luxemburg ohne Französisch und Luxemburgisch Kenntnisse arbeiten. Ist das möglich bzw wie wäre das zu meistern?

7 Antworten

Hallo!

Letzebuergesch (Luxemburgisch) ist relativ ähnlich der rheinischen/pfälzischen Mundart die man etwa bei Trier spricht ---> wenn man genau hinhört und vllt. noch die rheinischen Dialekte kennt, versteht man die Luxemburger beim reden.

Allerdings ist es nicht zielführend in Luxemburg allen Ernstes nur wg. dem Verdienst zu arbeiten, wenn man die Sprache nicht kann. Zwar ist Letzebuergesch so was Ähnliches wie Deutsch bzw. ein Dialekt des Deutschen & mit der Zeit schnappt man das auf, auch hat Luxemburg auch Deutsch als Amtssprache & so gut wie alle sprechen deutsch, die Schriftsprache ist auch meist Deutsch, aber trotzdem sollte man auch Französisch können. Ich würde mir ernsthaft Gedanken machen ob es Luxemburg sein muss...!

Du willst als Lehrerin in einem Land leben, dessen Sprache du nicht sprichst? Das kann doch nicht funktionieren.

Ein Bekannter von mir wohnt in Luxemburg, von ihm weiß ich, dass man im Alltägliichen Leben mit Deutsch in Luxemburg zurecht kommt. Ich weiß aber auch von ihm, dass die Kinder in der Grundschule (ab 4) Luxemburgisch sprechen. In der Weiterführenden Schule (zumindest Gymnasium) ist dann Französisch Unterrichtssprache.

Was du auch bedenken solltest: wegen den Steuern kriegt man zwar ein höheres Nettogehalt, dafür ist aber auch das Leben (insbesondere die Miete) deutlich höher.

Welche Möglichkeiten es für dich gibt? Werde vernünftig und überleg dir was anderes oder Lerne Luxemburgisch und Französisch (von einem Lehrer wird man aber erwarten, dass er die Sprachen perfekt spricht).

Ich will dort auch nicht wohnen, sondern nur arbeiten. Es war nur die Rede von Studieren und Arbeiten 

0
@LittleUnicorn99

Ok, als Grundschullehrer kannst du trotzdem nicht arbeiten. Was würdest du sagen, wenn deine Kinder von einem Lehrer unterrichtet werden, der die Landessprache nicht kann? Das ist einfach nur naiv und kindsch zu glauben, dass man ohne jegliche Sprachkenntnisse in einem fremden Land als Grundschullehrer arbeiten kann. Sorry, aber jeder Mensch der denken kann sollte das wissen!!!

0

Wie ja der Name sagt, wird im Luxemburg deutsch gesprochen, die Orte haben in der Regel auch Deutsche Namen, im angrenzenden Belgien wird im östlichen Rand auch Deutsch gesprochen. In Frankreich teilweise entlang des Rheins (Elsaß).

Der Deutsche Sprachraum geht etwa 50 km über die Staatsgrenzen hinaus, wie man ja an den Ortsnamen auch feststellen kann.

Französisch ist in Luxemburg wahrscheinlich nur deshalb Verkehrssprache, weil sie das Deutsche aus historischen Gründen nicht mehr wollten.

Luxemburgisch ist ein Dialekt, der vergleichbar mit dem Rheinländischen oder Saarländischen ist. Kommt natürlich darauf an, woher Du kommst, ob Du mit diesem Dialekt zurecht kommst. Kein Mensch lernt gezielt einen Dialekt, den nimmt man mit der Zeit entweder an, oder nicht. 

In der Schweiz würdest auch mehr verdienen, ich empfinden deren Dialekt (der quasi eine Fortsetzung des Schwäbischen ist) allerdings schwieriger, als die rheinischen Dialekte. Aber das hängt ganz davon ab, welche Dialekte Dir vertraut sind und wo Du aufgewachsen bist.

Luxemburgisch ist KEIN Dialekt, sondern eine eigene Sprache. Viele Ausländer, welche nach Luxemburg arbeiten kommen sind unserer Sprache nicht mächtig - weshalb luxemburgisch immer mehr in den Hintergrund rückt und jeder französisch spricht. Wenn du hier einkaufen gehst, versteht die Hälfte des Personals nichts wenn du deine Frage auf luxemburgisch stellst, was ich persönlich sehr traurig finde. Demnach in welcher Region du lebst, sind auch die wenigsten der deutschen Sprache mächtig. Offizielle Dokumente werden auch meistens in der französischen Sprache verschickt - also hier ist man ehrlich gesagt ganz schön aufgeschmissen wenn man kein französisch versteht. 

0

Warum wird in Luxemburg so viel Französisch gesprochen?

Die Nationalsprache in Luxemburg ist ja Luxemburgisch. Aber wenn ich in den Läden etwas kaufen will, reden alle immer Französisch. Auch auf der Strasse reden alle nur Französisch. Luxemburgisch rede ich nur in der Schule, mit Freunden und mit einigen Familienmitgliedern.

Es kommt mir so vor als würde in Luxemburg mehr Französisch als Luxemburgisch gesprochen werden... Ich persönlich bevorzuge ja Luxemburgisch. Schreibt eure Kommentare und Gedanken dazu...

Eure keyprincess

...zur Frage

Französisch studieren ohne Vorkenntnisse?

Hallo!

Im Juli 2017 schließe ich mein Abitur ab und möchte danach Französisch und Englisch auf Lehramt studieren.
Da ich früher auf der Realschule war und dort Französisch hatte(Niveau B1) verfüge ich über geringe Kenntnisse, die mir sehr wenig was bringen.
Also wäre meine Frage, ob ein französischstudium absolvieren kann, ohne Vorkenntnisse.

...zur Frage

Jobmöglichkeiten nach Philosophiestudium?

Ich bin 19 und interessiere mich sehr für Philosophie. Ich überlege das nach dem Abi zu studieren. Aber als was kann man dann arbeiten?

...zur Frage

Spanisch ausserhalb der Schule lernen?

Hallo!

Auch wenn ich in Luxemburg lebe, viel anders als in Deutschland kann es ja nicht sein. (Also viele Sachen sind eigentlich gleich hier) Nun ja wir hier in Luxemburg, müssen Französisch, Deutsch und Luxemburgisch ab dem 2 Schuljahr lernen, später kommen noch Englisch und Latein und wahlweise Japanisch. Aber kein Spanisch! Ich spreche momentan Luxemburgisch, Deutsch, Englisch und Französich komplett fließend, zudem kann ich noch Latein und habe vor 2 Monaten mit Japanisch angefangen. Doch ich wollte unbedingt noch Spanisch lernen, da es auch eine Weltsprache ist. Kann man das irgendwie ausserhalb der Schule lernen? Also wie ist es in Deutschland?

Danke im voraus.

...zur Frage

Welcher Beruf wäre wie geschaffen für jemand der viele Sprachen spricht?

Ich würde gerne wissen was ich in der Uni studieren sollte? Da ich eben sehr gute sprach kenntnisse hab und nicht so gut in Math bin.Deutsch ist meine lieblings fremd sprache. Ich kann dann noch fließend Französich, Luxemburgisch und Englisch. Muttersprache ist Portugiesich.

...zur Frage

Wie sieht das mit der Lebensmittelkennzeichnung in EU-Ländern mit mehreren Amtssprachen aus?

Laut LMIV müssen Lebensmittel im jeweiligen Verkaufsland in "verständlicher Sprache" gekennzeichnet werden. Im regelfall ist das ja die Amtssprache. Wie sieht es nun in Ländern mit mehreren Amtssprachen aus?

Beispiel Belgien: Niederländisch, französisch, deutsch oder Luxemburg: Luxemburgisch, französisch, deutsch

darf man sich hier die Sprache zur Kennzeichnung aussuchen oder muss auf der Verpackung mehrsprachig gekennzeichnet werden?

Würde vielleicht sogar englisch als leichtverständliche Sprache im gesamten europäischen Raum ausreichen?

Und wie sieht das in der Schweiz aus? Gilt hier auch die LMIV?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?