Wie antwortet ihr auf schnippische Antworten im Vorstellungsgespräch?

Ich bin irgendwie richtig sauer.

Ich habe vorgestern einen Anruf zum Vorstellungsgespräch bei einer Behörde als Junior Assistentin bekommen. Heute in der früh war ich dort obwohl ich noch erkältet bin. Die Stelle hat mich aber so begeistert dass ich trotzdem für heute einen Termin mit der Dame ausgemacht habe.

Ich bin gut vorbereitet hin gegangen, habe einiges über die Firma gelesen, was meine Tätigkeit wäre, eine schöne Bewerbungsmappe und eine neue schwarze Hose gekauft. Gut vorbereitet geh ich also hin und das Gespräch lief zu dritt (Der Chef, die Senior Assistentin und ich).

Ich bemerkte sofort, dass ich beim Chef gut ankam und ihm Sympathisch war. Er fragte mich ob ich MS Office Kenntnisse habe, ich sagte, dass ich in einer Mittelschule mit „schwerpunkt Informatik“ war und da meine ersten Kenntnisse mit MS Office sammeln durfte. Er fragte wie es heute zb. mit Word ausschaut. Ich sagte „Ich bin fast jeden Tag im Internet und schreibe auch sehr viele E-Mails mit Word...“ daraufhin unterbricht die SR. Assistentin „ja wir sind alle im Internet und jeder von uns hat Facebook“.

Darauf habe ich nichts gesagt. Ich dachte mir schon, dass sie mich vielleicht aus der Reserve locken will. Dann irgendwann stellte ich auch ein paar Fragen. Ich fragte was für einen Eindruck beide von mir haben. Der Chef: „Sehr gut vorbereitet, auf jede Frage eine ehrliche und spontane Antwort, das gefällt mir sehr“. Sie: „Ich merke Ihnen an wie sehr sie den Job wollen. Manchmal ist weniger ein bisschen mehr“. Nagut, was hätte sie denn gesagt, wenn ich komplett desinteressiert wirke? Das hätte ihr dann auch nicht gepasst.

Der Chef musste zu einem Meeting und hat sich dann verabschiedet. Nur noch sie und ich waren im Raum und sie fragte mich zum Schluss warum ich keine Hobbys im Lebenslauf stehen habe, ich sagte ihr dass sich meine Schwester meine Bewerbung angeschaut hatte und meinte, dass es heutzutage nicht mehr üblich ist, seine Hobbys reinzuschreiben. Daraufhin fragt sie: „Und als was arbeitet ihre Schwester?“. Ich“ Sie ist im Krankenhaus Verwaltungsassistentin“. Sie: „Woher will bitte eine Verwaltungsassistentin wissen, was man im Lebenslauf reinschreibt????? Sowas können nur höher gestellte, wie zb eine SR wissen!“ Mit SR meinte sie wahrscheinlich sich selbst. Das war für mich die Krönung.

Ich wollte unbedingt den Job, aber die Dame, mit der ich am allermeisten zu tun haben würde, hat mir den Job madig gemacht. Jetzt frage ich mich, ob ich vielleicht übertreibe? Ich bin immer noch irgendwie wütend darüber und ich weiß nicht ob das nur ein Test war oder sie wirklich so ist.. dann hätte ich keine Nerven für sowas... genau das hängt davon ab ob ich den Job wirklich noch haben will..

...zur Frage

Schnippig würde ich die Antworten von "der Dame" nicht bezeichnen. Ich würde eher sagen, dass deine Antworten extrem ungünstig waren. Das was du gemacht hast, sollte man in einem Vorstellungsgespräch nicht bringen!

"schreibe auch sehr viele E-Mails mit Word" mal ehrlich: schreibst du tatsächlich EMails mit Word? Und wie muss man sich das vorstellen? Du schreibst die EMail in Word und verschickst das WordDokument dann als Anhang? Und das täglich?

Oder wolltest du damit nur punkten? Davon sind wahrscheinlich auch deine Gesprächspartner ausgegangen: " Manchmal ist weniger ein bisschen mehr" könnte soviel heißen wie: bleib bei der Wahrheit und erfinde nicht Dinge in der Hoffnung gut anzukommen.

Was den Lebenslauf angeht: damit hast du gezeigt, dass du selber keine Ahnung hast! Klar ist da kein Chef begeistert. Wieso hast du dich nicht vorher bei deiner Schwester erkundigt, warum ein Lebenslauf wie aussehen soll.

Ich würde also sagen: klassisches Beispiel für "Vorstellungsgespräch verbockt"!

Hoffe du lernst aus deinen Fehlern und alles gute für die nächsten Vorstellungsgespräche!

...zur Antwort

Ja, das war extrem unverschämt von dir. Hoffe du kriegst eine richtig saftige Strafe!

Wie kommst du denn auf die freche Behauptung, dass der Lehrer die Noten nach "mögen" verteilt?

Nur weil die Arbeit viele Wörter hatte, muss der Lehrer dir noch lang keine gute Note geben! Bei einer Deutscharbeit wird u.a auch Rechtschreibung und Satzbau bewertet. Und das scheint nicht deine Stärke zu sein.

"und zerass mein Arbeit"

Was soll z.B. "zerass" heißen?

Möglicherweise hat der Lehrer aber auch nur von seiner Meinungsfreiheit gebrauch gemacht. Vielleicht ist er ja der Meinung, dass du diese Note verdient hast.

...zur Antwort
Sonstiges

Schau mal hier, vielleicht hilft dir das weiter:

https://www.liliput-lounge.de/familie/indoorspielplatz/

demnach solltest du dich nicht zu warm anziehen. Kommt natürlich auch darauf an, in was du dich wohler fühlst. Hast du evtl auch eine halblange Hose (also bis kurz über die Knie)? Oder halt eine dünne lange Hose. Fürs Oberteil solltest du darauf achten, dass es keine Kaputze oder Bändel hat, sonst bleibst du leicht hängen. Hier würde ich wahrscheinlich ein T-Shirt anziehen.

Was die Schuhe angeht: bin mir nicht sicher, aber ich glaube die Sind in vielen Indoor-Spielplätzen gar nicht erlaubt.Hast du zufällig noch Socken mit so Anti-Rutsch-Noppen?

...zur Antwort

Das hättest du dir vorher überlegen müssen, nicht jetzt, wenn es zu spät ist!

25, Schule verweigert und Hauptschulabschluss mit 4?! Herzlichen Glückwunsch in der versauten Zukunft!

Alles was du jetzt noch machen kannst ist dich nach einer Abendschule o.ä. erkunden. Ob die dich mit deiner Vorgeschichte nehmen ist allerdings fraglich.

Du solltest dich auch unbedingt professionell beraten lassen!

...zur Antwort

Das Problem hatte ich während meinem Studium auch immer. Mir hat es immer geholfen an die Prüfungen zu denken, die besonders gut gelaufen sind.

Du schreibst doch seber, dass es bei der Zwischensumme gut geklappt hat. Mache dir das immer wieder klar!

Und etwas Nervosität ist auch normal und kann sogar positiv sein.

Du schaffst das! Viel Erfolg!

...zur Antwort

Solange du noch keinen bestell hast, kann dich niemand dazu zwingen einen zu kaufen. Wenn du aber schon einen bestellt hast, musst du ihn auch nehmen. Wenn ihr als Klasse beschlossen habt, dass für alle ein Pulli bestellt wird und du nicht widersprochen hast, musst du auch zahlen (außer der Pulli kann an andere verkauft werden).

...zur Antwort

Das ist natürlich ärgerlich, aber ändern kannst du an der Situation jetzt nichts mehr. Kann mich aber Gandalf 89 nur anschließen: eine Bachelorarbeit zu schreiben und nucht zu bestehen ist schon eine "Kunst" . Wer sich Mühe gibt und reinhängt fällt nicht durch!

Diesbezüglich brauchst du dir also keine Gedanken zu machen! Also Kopf hoch!

...zur Antwort

Was ein Lehrer in deinem Fall denkt, kann man so allgemein auch nicht sagen. Auch Lehrer sind Menschen. Du hättest also auch fragen können: "was denkt ein Mensch über andere Menschen die sich ritzen".

Was andere denken sollte dir aber egal sein. Wichtig ist, dass du eine Therarpie machst und dier helfen lässt

...zur Antwort

Bei der Quelle handelt es sich um eine Festschrift. Hier ist es üblich, auch den Namen des gefeierten anzugeben. In deinemFall ist Jörg Mühlbacher der gefeierte.

...zur Antwort

Es geht sicherlich nicht darum, ob diese Regel sinnvoll ist. Es ist sicherlich auch nicht eure Aufgabe, diese Regel zu hinterfragen.

Ihr habt wissentlich diese Regel gebrochen und zumutbare Anweisungen eines Lehrers nicht beachtet.

Schreib einfach was in die Richtung, dass du eingesehen hast, dass du ein "frecher Rotzlöffel" ohne Respekt bist und dass du dich bessern willst, um dir nicht deine Zukunft zu verbauen.

Wie man sich entschuldigt weißt du ja hoffentlich.

...zur Antwort

Woher sollen wir das wissen?

Ich hätte dich aber nicht genommen. Der Grund: du hast dich nicht vorbereitet, also scheint dir die Ausbildung nucht wichtig zu sein.

Mein Tipp: bereite dich das nächste Mal besser vor, dann klappt es auch mit der Ausbildung!

...zur Antwort

Klar darf er das! Finde ich gut, dass der Lehrer so für Gerechtigkeit sorgt. Wieso sollen die, die sich an die Regeln halten, benachteiligt werden?

Überlege dir mal was du falsch gemacht hast! Daumen Hoch für den tollen Lehrer!

...zur Antwort