In drei Monaten 600 Euro nachzahlung? was tun?

4 Antworten

Ja, weil du nur im Winter dort gewohnt hast und keinen Puffer was Heizung betrifft über den Sommer bilden konntest. Das ist normal. Wenn du von Mai bis August dort gewohnt hättest, hättest du was raus bekommen. Nebenkosten sind in De 2-3€ pro qm Monatlich, je nach Gebäude und Verbrauch.

Da soltest du die Abrechnung genau prüfen. Falls du nicht eine 100qm-Wohnung mit undichten Fenstern als Treibhaus genutzt hast, scheint der Betrag zu hoch zu sein.

Lasst es durch den Mieterverein oder einen Anwalt überprüfen.

Was muss ich bei der Heizkosten Rechnung zahlen?

Hallo. Ich habe folgendes Problem:

Ich bin am 01.02.2016 in eine Wohnung eingezogen. Im Januar 2017 kam der Vermieter dann um die heizung abzulesen. Nun bis heute habe ich keine Abrechnung erhalten. Jetzt ziehe ich zum 01.05.2018 aus der Wohnung aus und der Vermieter möchte die Heizung ablesen. Meine Frage ist nun was darf er mir berechnen, also welchen Zeitraum? Und woher soll ich wissen, dass er mir nicht einfach die kosten von 2 jahren, versucht in eine Abrechnung von einem Jahr zu stecken?

Des Weiteren bin ich in die Wohnung unrenoviert eingezogen, habe keinen Ausgleich oder ähnliches erhalten, nun ist der pvc boden kaputt (hatte einen welpen, der ihn gut ramponiert hat). Ich würde einen neuen reinmachen lassen, jedoch frage ich mich ob es sich lohnt? Da die Wohnung sowieso sehr alt ist.

Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann, eventuell auch mit der aktuellen Gesetzeslage.

...zur Frage

Nebenkosten-Abrechnung Nachzahlung in Frage gestellt

Ich habe im Zeitraum von 2013 Mai bis Dezember 2013 eine Nachforderung von 880 Euro für meine 50 qm Wohnung. Diese Summe ist mir unerklärlich, weil ich normal geheizt habe. Bei Nachfrage beim Hausmeister ob die Heizkosten bei den anderen Mieter auch so hoch seien verneinte er.

Könnte es ein Ablesefehler gewesen sein oder ist die Heizung eventuell nicht richtig eingestellt? Also dass ich die Heizung höher drehen muss obwohl es nicht richtig warm wird.

An wen kann ich mich richten, um diese Abrechnung mit der Heizung zu überprüfen?

...zur Frage

800 euro heizkosten nachzahlung?

Hallo also wir sind 2 Personen in einer 70qm wohnung mit 3 zimmern. jetzt sollen wir 800 euro heizkosten nachzahlen kann das sein? die abrechnung ist von 4 häusern in jedem ca 5 wohnungen. wurde da was verwechselt oder könnte das angehen? wir hatten die heizung immer nur abends an und auch nicht volle pulle-

danke schonmal für die antworten

mfg

...zur Frage

Bitriebskostenabrechnung und Vorauszahlungserhöhung für Herz IV , was Tun?

Hallo an alle .

das ist mein erstes Jahr hier in Deutschland als Bewohner einer Wohnung, deshalb könnte meine Fragen leider dumm für manchen erscheinen . sorry

Ich Wohne mit meiner Frau seit einem Jahr in einer 2 Zimmer Wohnung (Berlin ) ,und das Jobcenter übernimmt zurzeit die Kosten von der Unterkunft .

Ich bekam gestern die Betriebskostenabrechnung mit einer Nachzahlung von 591 Euro ! und einer Erhöhung der Betriebskosten wie Folgend :

alte Betrag ab 01.09.2018

Nettokaltmiete 469,00 469,00

Betriebskosten 55,00 61,00

Heiz und wasser kosten 59,00 110,00

Obwohl wir sehr sparsam und sorgfältig mit der Heizung umgegangen sind . Darum aber geht es nicht .

Die Fragen sind nun :

Wie sollte ich alles das mit Jobcenter regeln ? da Jobcenter soweit ich weiss max 92 Euro Vorauszahlung für die Heizung erlauben würde .

Sollte ich um die Senkung der Vorauszahlung von dem Vermieter bitten ? oder kann ich einfach die alte Betrag weiter zahlen und dann durch nachzahlung die reste vergleichen? .

Würde das Jobcenter die Nachzahlung übernehmen oder durch Darlehen könnte das geschafft werden ? .

Das macht mir große sorge , da ich sehr schwierig die Wohnung für uns gefunden hab und wollen wir jetzt die nicht ,aufgrund der hohen Vorauszahlung verlieren

Verbrauch :

https://drive.google.com/file/d/1xTSi4auP6WYGIEXDRnmgOLOqVqvj0iv6/view?usp=sharing

Ich danke euch für die Antworte

.

...zur Frage

Nachzahlung steht nicht in meinem Untermietvertrag. Muss ich ihn trotzdem bezahlen?

Hallo zusammen,

Ich bin momentan Untermieter und seit Oktober 2011 in meiner Wohnung. Letzte Woche habe ich eine E-Mail vom Hauptmieter bekommen, in der er meinte, dass ich eine Nachzahlung von knapp unter €600 zahlen muss (Zeitraum von Juli 2012 als ich nicht nicht in der Wohnung war, bis Juni 2012). Die Nebenkosten seien auch ab Dez 2012 €60 höher.

In meinem Untermietvertrag habe ich in Klartext gelesen, dass ich die höhere Nebenkonsten zahlen muss. Das ist keine gute Nachricht aber ich akzeptiere, dass diese meine Verantwortung sind.

Allerdings wird in meinem Untermietvertrag keine etwaige Nachzahlung erwähnt. Übrigens, der Zeitraum besteht aus drei Monaten, in denen ich gar nicht in der Wohnung war.

Ich will nur, dass alles fair läuft und mein Hauptmieter mich nicht v****scht.

Ich wäre sehr dankbar wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Für meine schlechten Deutschkenntnisse bitte ich auch um Entschuldigung (!).

Beste Grüße, Australier

...zur Frage

Kaution nach 8 Monaten noch nicht zurück?

Moin,

Ich habe folgendes Problem und zwar ich bin im Oktober 2017 aus meiner 1 Zimmer Wohnung ausgezogen. ( habe von Sep16 bis Okt17 ) "offiziel" darin gewohnt.

Der Vermieter hat mir auch nach 6 Monaten schon eine Nebenkostennachrechnung von über 300€ aufgedrückt (meiner Meinung nach kann es nicht sein. Arbeite Vollzeit. Wochenende war ich selten zu Hause und Heizung war max in meiner Abwesenheit auf3)

und naja ich warte nun seit Oktober 2017 auf meine Kaution . Zuerst hieß es ich bekomme diese im April 2018 wegen der Nebenkosten Abrechnung aber im April hieß es dann in den nächsten 2 - 3 Monate. (Ohne Grund)

Was kann ich denn dagegen tun? Ich habe das Gefühl das er ein Abzocker ist..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?