In das Erbe fällt da auch das Sparbuch das auf die Ehefrau läuft oder nur die gemeinsamen

8 Antworten

Normalerweise wie die anderen sagen: Da die Mutter noch lebt, bekommen die anderen Erben zweiten Grades nichts. Es sei denn, es bestand ein eigener Ehevertrag zwischen Mutter und Vater und ein geschicktes Testament. Das wäre sinnvoll, wenn die Kinder jeweils von einer anderen Ehe sind. Und die tausend Möglichkeiten sind dann was für den Rechtsanwalt. Aber deine Frage zielte ja auf das Sparbuch der Mutter ab. Und wenn das sein Geld war, dann ... ist das auch eine Sache für den Rechtsanwalt.

Es kommt darauf an, ob der Ehemann am Sparbuch im Innenverhältnis mitberechtigt war. Dafür kann sprechen, wenn das gesamte Vermögen der Ehegatten nur auf ein Konto der Ehefrau gelangte. Am Ende ist es jedoch auch ein Beweisproblem.

Gegenfrage - Wenn die Mutter noch lebt, wieso sollte das dann in den Erbteil fallen? Ich traue ja deutschem Recht je einiges zu, aber das klingt unlogisch.

Bekommt das Kind immer einen Pflichtteil?

Was passiert , wenn ein Ehepaar auf dem Sparbuch einen gewissen Teil für die Altersvorsorge angespart hat und ein erwachsenes Kind vorhanden ist . Das Sparbuch läuft auf beider Namen . Wenn jetzt einer von den Ehegatten verstirbt , geht das Guthaben dann automatisch auf den anderen Partner über , oder muss dem Kind ein Pflichtteil ausgezahlt werden ? Man bemerkt , mit dem erwachsenen Kind besteht kein gutes Einvernehmen , es ist in der Vergangenheit zu viel vorgefallen ( Eltern bestehlen usw , )Ausserdem arbeitsscheu , leiht sich jeden Monat mehrere 100 Euro , die nicht zurückgezahlt werden . ( der betrag geht mittlerweile in die Tausende Euro )Das Kind geht auf die 30 Jahre zu , und hat immer noch keine Ausbildung , geschweige denn einen Job ( Hartz 4 Empfänger )

...zur Frage

Ehefrau und 4 Kinder aus erster und zweiter Ehe - Wer erbt? Pflichtteil?

Hallo, ich hätte folgende Frage:

Herr A hat eine Ehefrau B und zwei gemeinsame Kinder (1+2). Aus erster Ehe gibt es noch zwei weitere Kinder (3+4).

Was passiert im Todesfall von Herrn A.? Wieviel erhält die Ehefrau B? Was erhalten die Kinder 1, 2, 3 und 4? Wieviel ist der Pflichtteil für die Kinder 3+4 aus erster Ehe bzw. kann der neuen Ehefrau B per Testament das ganze Erbe überschrieben werden?

Vielen Dank ML

...zur Frage

Mutter hat Haus geerbt will es nur dem Sohn weitervererben, kann Tochter ausgeschlossen werden?

Meine Schwiegermutter hat nach dem Tod des Mannes Haus und Schulden geerbt.Nun will sie das Haus ihrem Sohn weitervererben, es ist aber noch eine Tochter da. Die kann sich jedoch nicht an den Schulden beteiligen weshalb sie vom Erbe ausgeschlossen werden soll. Geht das und fällt dann der Pflichtteil auch weg oder müsste der Sohn den Pflichtteil trotzdem bezahlen obwohl er ja durch das Erbe gezwungen ist die gesamten Schulden zu übernehmen?

...zur Frage

Vorzeitige Forderung: Höhe Pflichtteil Berliner Testament?

Hallo Community,

Frage zu einer verzwickten Konstellation:

Ehemann und Ehefrau haben ein Berliner Testament geschlossen, setzen sich somit gegenseitig als Erben ein. Erben des zuletzt Verstorbenen sollen deren vier Kinder sein

  • Person A (Kind Ehemann aus vorheriger Ehe)
  • Person B (Kind Ehemann aus vorheriger Ehe)
  • Person C (Kind Ehefrau aus vorheriger Beziehung)
  • Person D (Kind aus Affäre des Ehemanns).

Person A, B und C sollen je 7/24 des Vermögens erben, Person D nur den Pflichtteil i.H.v. 3/24. Es gibt eine Klausel, nach der jedes Kind dann nur den Pflichtteil erben würde, wenn es vorzeitig (zu Lebzeiten des Längstlebenden) sein Erbe fordern würde.

Nun die Fragen:

(1) Stirbt der Ehemann zuerst, hätte Person D dann überhaupt einen Nachteil SOFORT den Pflichtteil zu fordern, wenn die Ehefrau noch lebt? Also bilden sich die 3/24 zu jedem Zeitpunkt aus der gesamt verfügbaren Erbmasse beider oder wäre der Anspruch von Person D in dem Moment 1/16?

(2) Hätte Person D nach sofortiger Forderung des Pflichtteil aus (1) dennoch nach dem Tod der Ehefrau Anspruch auf einen Anteil der Erbmasse (da es nicht das leibliche Kind der Ehefrau ist)?

(3) Würde von der Ehefrau eine Aufstellung aller Vermögenswerte gefordert werden, müsste sie dann den gegenwärtigen Stand liefern oder den zum Todeszeitpunkt des Ehemannes?

...zur Frage

Gilt eine Risikolebensversicherung als Erbe?

Habe jetzt bereits gegoogelt und gesucht, aber leider nichts gefunden. Folgende Situation: Ehepaar. Der Ehemann stirbt. Er ist aus Zeiten vor der Ehe hochverschuldet. Diese Schulden würde also seine Ehefrau erben. Wie sieht es mit der Risikolebensversicherung aus? Gilt diese als Erbe? Sprich: wenn die Ehefrau das Erbe wegen der Schulden ablehnt, erhält sie dann auch die Risikolebensversicherung nicht? Oder gelten Risikolebensversicherungen nicht als Erbe, weil sie der Absicherung der Familie dienen? Vielen Dank.

...zur Frage

Erbrecht? Darlehen?

Meine Ehefrau ist gestorben. Wie haben ein Testament in dem wir uns gegenseitig als Erben eingesetzt haben. Ihre 2 Kinder aus 1. Ehe sollen ein Pflichtteil erhalten. Meine Ehefrau hat während der 20 jährigen Ehe mehrere große Geldbeträge

als zinsloses Darlehen erhalten bezahlbar spätestens nach dem Tode. Dieses Darlehen unterliegt keinen Verjährungsfristen. Es existieren mehrere Darlehensverträge diese wurden nicht bei einem Notar angefertigt. Das Darlehen und Beerdigungskosten übersteigt das Erbe.

Die Kinder sowie die Eltern meiner Ehefrau fordern Ihren Erbteil. Weiterhin hat meine Ehefrau noch einen Bruder und drei Halbgeschwister erben diese auch? Wie sieht es

mit dem Erben aus: Werden erst die Schulden getilgt? Oder wie geht das wer hat einen guten Rat für mich.



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?