Impotenz meines Mannes

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bisher ging man davon aus, dass häufiges Masturbieren nicht zur Schwächung der Penissteife führt. Eine Impotenz liegt bei deinem Mann sowieso nicht vor, wenn er noch mehrfach masturbieren kann und dabei ejakuliert. Lediglich reicht die Versteifung nicht aus, um den Geschlechtsakt durchzuführen, das ist aber noch keine Impotenz. Dass sich dein Mann selbstbefriedigt ist gut und richtig, denn es wird auch für die Gesunderhaltung der Prostata empfohlen. Allerdings würde ich mit ihm reden, ob er es nut noch einmal täglich macht. Eventuell in deinem Beisein oder mit deiner Unterstützung. Es könnte sehr leicht möglich sein, dass sich dadurch sein Penis so versteift, dass ihr auch wieder GV haben könnt. Frag ihn mal, warum er es dreimal am Tagmacht, denn wenn er es auch sexueller Lust tut, ist er nicht impotent und es könnten andere Gründe der Nichtversteifung vorliegen. Auch soll er sich mal auf Diabetes untersuchen lassen. Die spürt man nicht als Krankheit aber die führt auch zu solchen Problemen wenn sie nicht behandelt wird.

Ich denk mal bei deinem Mann liegt eher ein mentales Problem für seine Dysfunktion vor. Wenn er masturbieren kann liegt ja keine gänzliche Impotenz vor, nur reicht es nicht zum Akt, oder vor dem Eindringen lässt die Erektion nach. Euer erster Gang sollte zum Andrologen sein!! Könnte mir aber vorstellen, dass der kein körperliches Versagen findet. Wahrscheinlich hat dein Mann einen kleinen burn out, und macht sich jetzt selbst zu viel Druck, funktionieren zu müssen. Deshalb wären ein paar "Erfolgserlebnisse" im Bett nicht verkehrt um deinem Mann die Versagensängste zu nehmen. Ich habe beste Erfahrungen bei poten ztabs24.info gemacht. Wenn dein Mann erst mal wieder in den Kopf bekommt, dass er in der Lage ist dich zu befriedigen, gehts meist wieder "ohne"

2 -3 mal pro Tag sich selbst zu befriedigen ist übertrieben. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Art Ersatzbefriedigung, wenn er z.B. im Beruf zu wenig Erfolg hat.

Es ist möglich, dass die Steifheit des Gliedes nicht ausreicht, um "richtigen" Geschlechtsverkehr zu haben und dennoch man(n) sich selbst befriedigen kann. Vielleicht hat er beim richtigen Akt mit Dir Versagensängste in dieser Hinsicht?

Andererseits ist er, wenn er es sich selbst 2 - 3 mal pro Tag tut schon so ausgepowert, dass er anschließend genug vom Sex hat. Wenn Dir das Thema wichtig ist, solltet Ihr mal eine Eheberatung oder Paartherapeuten aufsuchen.

ja natürlich wird es die ursache sein, dass er schlapp ist,

wenn er onaniert versucht er sicherlich die erektion zu testen und solange wie möglich zu halten, scheinbar reicht es für gv nicht aus und er probiert so es wieder zu stärken männer sollen viel sex haben wenn es daunten schwächer wird, die meisten ziehen sich zurück und dann schläft es ganz ein.

seine erektion ist sicher nicht fest genug und wenn ihr verkehr habt wird er sehr stark gereizt und es kommt ihm zu schnell, das ist für jeden mann unbefriedigend, denn jeder mann möchte seine frau glücklich machen und das schafft er nicht, leider

du brauchst viel zeit und liebe um ihn zu unterstützen, er soll auf jeden fall zum urologen gehen und sich untersuchen lassen, der wird ihm weiterhelfen , kann sein, dass er auch etwas anderes organisches hat und daher klappt es nicht, nur das muß man herausfinden

er ist aus dem gleichgewicht und muß wieder zurückfinden

Zitat von Monomaria: "Der ist niemals impotent, wenn er masturbieren kann. Der hat offensichtlich keine "Lust" mehr auf dich"

Wie verabscheuende Worte über den Der., du magst bestimmt kene Männer,

Man(n) kann sehr wohl impotent sein und sich trotzdem selbsbefriedigen, zum "Glück" wissen das viele besser.

Die Frage ist jetzt ein Jahr her ich muss aber schreiben um manche "hilfreiche" Antworten zu beschreien.

Eine Paarberatung ist der beste Rat um Fragen zu beantworten wie ist das mit Zärtlichkeit u.v.a.

Was möchtest Du wissen?