Immobilien kaufen und teurer weiterverkaufen? Legal oder Illegal?

7 Antworten

Makler vermitteln nur. Klar ist es legal, wenn du einen Dummen findest. Musst den Gewinn natürlich versteuern. Der Fiskus vergisst Keinen. Wieso sollte es denn Hinterziehung sein? Abgesehen vom wahrscheinlich fehlenden Eigenkapital und mangelnder Ahnung würde es aber wohl eher so sein, dass du auf Verlusten sitzen bleibst.

Wieso muss der Käufer denn unbedingt dumm sein? Man muss die Wohnung ja nicht um 200.000 € weiterverkaufen..

0
@masterofchaos96

Unbedingt sicher nicht. Da hast du schon Recht. Vielleicht war auch der Verkäufer nicht clever genug, einen besseren Preis heraus zu holen. Willst du das etwa wirklich versuchen? Na dann mal viel Glück. In guten städtischen Lagen sind die Preise längst gen Himmel geschossen und man reißt sich drum. Auf dem Land oder in vielen Orten Ex-DDR gammeln mehr oder weniger sanierungsbedürftige Mauern still vor sich hin. Kein Mensch will da kaufen. Jedenfalls nicht zu normalen Preisen.

0
@Sonnenstern811

Man schaut sich die Wohnung ja auch erst an bevor man sie kauft ;) Außerdem könnte man, wenn Mängel vorhanden sind, runterhandeln, renovieren, und um 10.000 € teurer verkaufen. Ob das so einfach ist? :/

0
@masterofchaos96

Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Bist du vom Fach und kannst selbst Hand anlegen, dann könnte es sich schon lohnen. Aber was machst du dann, wenn trotzdem keiner kauft? Du weißt ja, drei Dinge sind bei Immobilien am wichtigsten: Lage, Lage, Lage. Leider triffst du dort aber auf die ausgebufften Profis, und zwar gleich haufenweise zur Zeit. Oder, du müsstest schon eine brillante Nase haben, noch besser Insider-infos, wo sich demnächst etwas in einem heruntergekommenen Viertel zum Guten ändert. Kann ich mir aber kaum vorstellen. Meine Großtante wohnte in Ostberlin Mitte, Nähe Alex. auch als Scheunenviertel bekannt, bis zum Sozialismus auch Rotlichtmilieu. Das waren nun wirklich ziemlich heruntergekommene Spelunken, oft mit TreppenToilette für mehrere Wohnungen gemeinsam. Heute aber teures Szeneviertel, meist für Neuberliner. Wer da gleich nach der Wende ein Schnäppchen machen konnte, der hat wahrscheinlich heute ausgesorgt. Aber wo gibt es so was denn schon?

Außerdem hast du noch das Risiko, dass Immobilien auch ganz schnell wieder im Preis fallen können. Denk mal an USA! Was dann? Nämlich, wenn Vater Staat sich auf die altbekannte Quelle der höheren Grunderwerbssteuer besinnt und da voll zulangt. War in Griechenland so.

0
@Sonnenstern811

Ich meine die jährliche Grundstückssteuer. Einzelne Kommunen sind schon voll beim Abkassieren. Gerichte lehnen Einsprüche Betroffener bisher ab. Gestern im Radio gehört.

0

Das ist legal. Du kannst doch kaufen was Du willst und verkaufen wann und wie Du willst. Steuern fallen aber an.

Allerdings solltest Du Dich erst einmal informieren bevor Du sowas dummes über Makler los lässt. Makler vermitteln nur und kaufen und verkaufen niemals.

Solange du das gewerblich betreibst und im Rahmen des Gewerbes alle gesetzlichen Richtlinien erfüllst, sollte das kein Problem sein.

Solange dir jemand die Wohnungen auch abkauft.

Privat darfst du das nicht.

Was möchtest Du wissen?