im vetrag steht haustiere verboten

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Haustiere in Mietwohnung: Generelles Verbot is unwirksam!! ... Unwirksame Tierhaltungsklausel im Mietvertrag Die Klausel in einem formularmäßigen Wohnungsmietvertrag, Jede Tierhaltung, insb. von Hunden und Katzen, mit Ausnahme von Ziervögeln und Zierfischen, bedarf der Zustimmung des Vermieters, benachteiligt den Mieter in unangemessener Weise und ist daher unwirksam, da sie keine Ausnahme für Haustiere vorsieht, deren Haltung vom vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache noch gedeckt ist. Dies kann insbesondere bei Kleintieren wie Vögeln oder Hamstern angenommen werden.

Ist die Katzenhaltung in der Wohnung Tierhaltungsverbot mit Erlaubnisvorbehalt vereinbart worden. Eine solche Regelung hat Gültigkeit, wenn Kleintiere wie Ziervögel und Zierfische von dem Verbot ausgenommen sind. Ist eine derartige Klausel im Mietvertrag verankert, kann der Mieter nicht ohne Weiteres Katzen halten. Ob der Vermieter im Einzelfall seine Zustimmung erteilt, liegt allein in dessen Ermessen. Selbst die Tatsache, dass, wie in dem verhandelten Fall, anderer Mieter einen Hund halten dürfen, ändert hieran nichts. Siehe auch: http://www.finanztip.de/d/mietrecht/Hund.htm

Frage stehen dir selbstverständlich offen..aber wenn der Vermieter im Vorfeld schon darauf hinweist, wird er wohl dabei bleiben. Mach nicht den Fehler und zieh mit den Tigern ein..könnte eine sofortige Kündigung nach sich ziehen.

sprechen kannst du immer mit dem Vermieter. Ob er dann nachgibt, hängt von ihm und deinen Überredungskünsten ab.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?