Im Auto während Fahrt schlafen (Rückbank)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Von Seiten der Polizei gibt es ein Bußgeld wenn Du nicht angeschnallt bist.

Aber Du gefährdest auch Dich und Deine Eltern.

Im Falle eines Auffahrunfalls knallst Du nämlich mit einem Mehrfachen Deines Gewichtes in die Rückenlehnen der vorderen Sitze.

Bereits ein auf dem Rücksitz liegender Hund von 20 Kilo kracht bei einem Auffahrunfall mit 50 Km/h mit einem Aufprallgewicht von über einer Tonne in den Rücken des Fahrers. Das kannst Du ja gerne mal auf Dein Körpergewicht und 130 Km/h hoch rechnen.

Du selbst wirst auf jeden Fall schwerste Verletzungen erleiden - wenn Du liegend einen solchen Unfall überhaupt überleben würdest.

Schlafen kannst Du auch im Sitzen - angeschnallt.

Die  StVO §21 regelt klipp und klar: Vorgeschriebene Sicherheitsgurte müssen während der Fahrt angelegt sein.

Ergo: Nein du darfst es nicht.

Ich würde mich da nicht auf die Gutmütigkeit der Polizei verlassen. Bei manchen Sachen drücken die ein Auge zu. Dass sowas in dem Fall passieren würde, glaube ich eher nicht. Bist du minderjährig kostet das deine Eltern 30€. Bist du volljährig darfst du selbst 30€ zahlen.

Das Schlimme ist doch nicht, wenn die Polizei das mitbekommt, denn Geld kann man ja bezahlen. Doch was ist, wenn es einen Unfall gibt oder Dein Vater eine Vollbremsung hinlegen muss? Ich hatte mal einen schlimmen Autounfall und wäre ich und die anderen Insassen nicht angeschnallt gewesen, dann wären wir wohl durch die Windschutzscheibe geflogen. Damals war die Anschnallpflicht für Hinten ganz neu. Das Mädchen, was Hinten saß wollte das nicht, doch ich habe darauf bestanden. Gottseidank, denn sonst wäre sie heute bestimmt nicht mehr am Leben.

Ich denke mal, dass Du kein Kleinkind mehr bist und auch ein paar Stunden in sitzender Position verharren kannst. Ich kann aber verstehen, dass Dir langweilig ist und warum rufst Du nicht mal bei der Polizei an, natürlich mit unterdrückter Nr. und keine Sorge, die werden keine Veranlassung sehen Deine Nummer ausfindig zu machen und fragst den Beamten dort. Du solltest dazu aber in keinem Fall die 110 wählen, denn das ist die Notrufnummer. Über das Örtliche kannst Du die normale Nr. in Erfahrung bringen. Du wirst wahrscheinlich nicht der einzige Mensch in Deutschland sein, der das Problem hat und vielleicht gibt es ja Tipps oder sogar eine Lösung.

Szwab 12.04.2016, 16:34

Es bringt nichts die Nummer bei der Polizei zu unterdrücken. Sie wird immer angezeigt.

0
Welfenfee 12.04.2016, 16:35
@Szwab

Das wage ich mal zu bezweifeln und selbst wenn, dann wird ja nicht von einer Straftat berichtet, sondern fiktiv nachgefragt.

0
Welfenfee 12.04.2016, 16:39
@Szwab

Deine Nummer wird sogar bei dem Absetzen von einem Notruf bei der Feuerwehr nicht angezeigt. Allerdings sind diese Stellen dazu in der Lage die Nummer rückverfolgen zu lassen. Ich weiß das, weil ich z.B. mal einen extremen Asthmaanfall hatte und nicht mehr reden konnte, die meine Not wohl bemerkt hatten und mich ja nun finden mussten. Die Polizei ist nicht dazu berechtigt, genauso wenig wie der Rettungsdienst sich die Nummern generell anzeigen zu lassen, doch in Notfällen und bei einem Missbrauch der
Notrufnummer schon.

0
Szwab 12.04.2016, 16:45

Ja ich sprach von Polizei, nicht von Feuerwehr. Da kann das natürlich anders sein. Bei der Polizei ist es jedoch so. Aber müssen wir nicht drüber diskutieren. Darum gings hier ja ursprünglich nicht.

0

Du mußt angeschnallt sein.  In Deutschland ist Autofahren ohne Anschnallen verboten.

Wirrst dir wohl angewöhnen müssen im Sitzen zu schlafen.

Tatbestandsnummer 121172 - Vorgeschriebener Sicherheitsgurt nicht angelegt. Kostet 30€

Eigentlich darf man es nicht, aber es ist einfach viel besser so. Die Polizei würde höchstens eine Mahnung aussprechen, oder wenn der Bulle einen schlechten Tag hat Strafgeld. Sonst nichts.

ronnyarmin 12.04.2016, 16:30

Dass einen Grund gibt, nicht-angeschnallt nicht fahren zu dürfen, ist egal? Der Fragesteller gefährdet nicht nur sich, sondern auch seine Beifahrer.

Bullen stehen übrigens im Stall oder auf der Weide.

3
Vando 12.04.2016, 16:37

1. Besser so? Weißt du wie stark man ein Auto bei einer Vollbremsung verzögern kann? Von einem Auffahrunfall gar nicht zu sprechen.

2. Das die nur eine Verwarnung (Mahnung) ausspricht wär ich mir nicht so sicher.

3. Verwarngeld (nicht Strafgeld)

1
Vando 12.04.2016, 20:59
@Vando

PS: da gehört ein nicht in die Klammer vor Mahnung.

0

Du solltest nicht fragen ob man das darf sondern was dir dein Leben wert ist.

Ist es dir egal - dann chill weiter hinten

Wenn nicht...dann schnall dich lieber an

Die Polizei gibt dir bzw deinen eltern aber nur ein Bußgeld

Vando 12.04.2016, 21:15

Ein Auffahrunfall bei 30km/h kann man sich so vorstellen, als ob ein 75kg Kartoffelsack (oder eben ein Kartoffelsack der so schwer ist wie man selbst), aus 4m Höhe auf einen herauffällt.

Bei 50km/h wären das 10m Höhe.

Und bei Autobahngeschwindigkeit 130km/h, kann man sich vorstellen, als ob ein Sack aus 66 m Höhe auf einen drauf fällt.

Nun darf sich jeder selbst ein Bild machen, ob er sowas gerne möchte.

1

Was möchtest Du wissen?