Ident Inkasso hat mir zwei Mails geschickt. Echt oder Fake?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Okay, ich habe dort angerufen. Tatsächlich habe ich einen geringen Rechnungsbetrag nicht beglichen. Vor ein paar Monaten hatte ich bei Planet Sports bestellt, aber alles wieder zurück gehen lassen. Jedoch wusste ich nicht, dass ich die Versandkosten tragen muss. Die Mahnungen schien meine Mutter für Werbung gehalten und weggeworfen zu haben. Boah bin ich sauer auf sie!Falls jetzt jemand ankommt so nach dem Motto: Selbst schuld! Warum checkst Du auch nicht selber Deine Post? - Ich habe eine Muskelerkrankung und muss mich auf andere verlassen, weil ich mich kaum noch bewegen kann. Naja... Hoffentlich habe ich wegen der Unorganisiertheit meiner Mutter keinen Schufa-Eintrag! Das wär so was von ärgerlich und zudem noch so unnötig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
franneck1989 04.02.2016, 14:22

Okay, ich habe dort angerufen.

Beim Inkassobüro?

Hoffentlich habe ich wegen der Unorganisiertheit meiner Mutter keinen Schufa-Eintrag!

Ein SCHUFA-Eintrag wäre (noch) rechtswidrig.

Ich würde einfach die Versandkosten direkt an Klarna überweisen. Das Inkassounternehmen bekommt nix...

1
Carla62411 04.02.2016, 14:28
@franneck1989

Na toll!

Zu spät. Ich habe sofort alles überwiesen, weil ich total geschockt war und Angst hatte, dass die sonst vor meiner Tür stehen.

0
franneck1989 04.02.2016, 14:31
@Carla62411

Na siehste. Angst ist ein schlechter Ratgeber, genauso wie Telefonate mit Inkassobüros.

Es gibt gerade im Fall von Klarna etliche Gründe, warum das Inkasso keinen Anspruch auf Gebühren hat. Fürs nächste mal merken...

1
Carla62411 04.02.2016, 14:35
@franneck1989

Hmm... Aber der Auftrag stimmte. Die haben mir auch die Artikel genannt, die ich tatsächlich bestellt hatte.

0
Carla62411 04.02.2016, 14:52
@franneck1989

Okay. Vielen Dank für Deine Hilfe! Jetzt weiß ich fürs nächste Mal Bescheid!

0

Wenn du die Sachen bei Klarna ausgeglichen hast, braucht dich das nicht weiter zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Forderungen dieser Art per E-Mail sind immer Fake!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
franneck1989 04.02.2016, 12:00

Nicht zwangsläufig. E-Mail ist ein zulässiges Medium, um Mahnungen zu übermitteln, besonders wenn die Adresse des Schuldners unbekannt ist.

Dass die Mehrzahl dieser Mails Fakes sind, bestreite ich aber nicht

1
Januar07 04.02.2016, 12:05
@franneck1989

Niemand ist verpflichtet, seine Mails zu lesen. Und nicht jeder, der eine oder mehrere E-Mail-Adressen hat, hat auch Internet-Zugang.

Sollte der Empfänger eine Firma sein, verhält es sich jedoch etwas anders.

0
franneck1989 04.02.2016, 12:15
@Januar07

Niemand ist verpflichtet, seine Mails zu lesen. Und nicht jeder, der
eine oder mehrere E-Mail-Adressen hat, hat auch Internet-Zugang.

Genauso wie niemand verpflichtet ist, seine Post zu lesen. Tut er es aber nicht, kann das trotzdem negative Konsequenzen haben.

Sollte der Empfänger eine Firma sein, verhält es sich jedoch etwas anders

Inwiefern?

1
Carla62411 04.02.2016, 12:00

Die E-Mail erscheint aber schon echt und das Unternehmen gibt es tatsächlich.

0
Carla62411 04.02.2016, 14:19
@Januar07

Die E-Mail ist leider kein Fake. Siehe meinen Kommentar oben.

0

Was möchtest Du wissen?