Ich will und kann mich nicht integrieren..Fühle mich schlecht in Deutschland

18 Antworten

Du bist voreingenommen und solltest deine Persönlichkeit mal überprüfen. So wie du deine Einstellung beschreibst, fühlst du dich nicht wohl, weil du dich nicht anpassen möchtest. Immer nur Kontakt zu solchen Menschen haben, die in dein Bild passen.

Recht hast du damit, dass wir in Deutschland dabei sind, dass sich Parallelgesellschaften bilden. Das liegt eben daran, dass zu uns Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, Rechtssystemen und Religion kommen.

Die legen an der "Grenze" ihre Lebensgewohnheiten nicht ab. Das birgt freilich soziale Spannungen mit sich. Vorallem bei denen die sich nicht integrieren wollen. Die deutsche Gesetze nicht anerkennen. Für die nach wie vor die Sharia Gültigkeit hat. Deshalb gehen die zu ihren "Friedensrichtern". Können auch nicht verstehen, wenn sie von einem deutschen Gericht für etwas bestraft werden, was in deren Heimatland eben nicht bestraft wird. Das betrifft vorallem das Recht der Frauen, welches bei uns durch die Gleichberechtigung gewährleistet ist.

Keiner dieser "Friedensrichter" kann deutsche Gesetze aushebeln und Recht sprechen. Hier bei uns gelten deutsche Gesetze und keine von Friedensrichtern.

Die von dir erwähnten Kreise suchen sich vielleicht Rat bei den Friedensrichtern,.

Du allein entscheidest, wo du dich wohlfühlst. Wenn dir Deutschland keine Heimat sein kann, dann hast du die Wahl, wo dud ein weiteres Leben verbringen möchtest.

Bin auch russe und bin hier in Deutschland geboren meine beiden elternteile komme aus russland. Trotzdem fühle ich mich hier in deutschland wohl es ist meine heimat ich kenne nix anderes . Außerdem ist kriegt man in deutschland gute arbeit und man kann hier viel besser leben glaube ich . Meine eltern kommen aus sibirien aus einem kleinen dorf , trotzdem komme ich aber mit allen in deutschland zurecht , habe italiener als freunde türken , russen , engländer und auch deutsche ^^

Du schreibst da schon viel Blödsinn. Ich hab Freunde aus mehreren Ländern.. Wenn man nicht rassistisch ist, dann passt das schon. Es mag ja sein, dass du wirklich denkst, dass du nicht rassistisch bist, aber im Unterbewusstsein bist dus, sonst würdest du dich mit Deutschen genauso wohl oder unwohl fühlen, wie mit Russen oder Polen.

Hab ich keine Chance in Deutschland als Ausländer normal zu leben?

Vielleicht bin ich nicht politisch korrekt aber!! ich bin aus Osteuropa und lebe da. Ich hab paar Jahre in Österreich gelebt und gearbeitet und bin darauf gekommen / hab die Erfahrung gemacht das ich nie als Mitmensch anerkannt werde sondern einfach als Ausländer der da ist um die Bedürfnisse der Einheimischen zu bedienen egal ob es Gastronomie Handel Tourismus oder Industrie ist. Leute die schon in Westen aufgewachsen sind haben die besseren Jobs die angenehm sind und in unangenehmen Stellen werden fast ausschließlich Ausländer beschäftigt.

Es ist auch egal ob du deutsch kannst oder nicht, ich hab mich nie in diesem Land zu Hause gefühlt.

Obwohl ich in Deutschland immer nur durchgereist bin oder nur paar kurze Tage verbracht hab hab ich mir immer das Gefühl gehabt das ich hier zu Hause sein könnte. Leute finden in Deutschland viel sympathischer wenn man deutsch kann als Ausländer und generell in den Alltagen sind die Deutschen mehr offen und mehr freundlich.

Trotzdem immer wenn ich darüber nachgedacht hab in Deutschland zu leben kommen die selben Probleme. Wenn du Fähigkeiten hast die nutzbar sind bist du gerne willkommen egal ob’s Bauindustrie oder Gesundheitssystem ist EGAL ob du deutsch kannste oder nicht.

Ich hab in verschiedenen Bereichen gearbeitet bei uns aber ich hab Angst davor das ich in Deutschland nur einer von den viel Millionen Ausländern bleibe. Auch wenn ich deutsch kann es scheint uninteressant zu sein was ja natürlich ist weil deutsch wird von 80M Menschen in Deutschland als Mutterpsrache gesprochen. Ich hab auch keine Ahnung was für einen Beruf sollte ich ausübend damit es mir in Deutschland gut ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?