Ich weiß nicht ob ich Kündigen soll?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Weißt Du,solche Chefs habe ich auch kennengelernt. Und habe dann die Konsquenz gezogen und bin gegangen.

Es gibt Sachen, die darf man als Arbeitnehmer nicht akzeptieren von einem Chef. Gezwungenermaßen im Krankheitsfall zur Arbeit erscheinen?

Und dann gibt es da noch den Faktor Stress. Ein gewisses Maß an Stress kann durchaus hilfreich und motivierend wirken. Aber das sollte positiver Stress sein. Was dein jetziger Chef verbreitet ist negativer Stress. Und davor solltest Du dich aus eigenem Interesse schützen. Das schadet auf Dauer der Gesundheit. Und das ist kein Chef wert.

Da würde ich gut abwägen.
Scheinbar hat Dein Chef auch seine guten Seiten und da würde ich ganz ehrlich eine Pro und Contra Liste á la beispielsweise, ob sich das gute und schlechte Verhalten sich die Waage hält - oder Du nur situationsbedingt (eben Stress gehabt) so von ihm redest - oder das demotivierende Verhalten deines Chefs überhand nimmt.

Zwar gefällt mir mein Chef auch nicht sonderlich, aber die Vorteile (Urlaubszeiten werden meinen Wünschen angepasst, Kinderbetreuung wird vorgezogen, flexible Arbeitszeiten...) überwiegen dennoch und beiße da lieber sonst wohin ;) , als die Arbeit zu wechseln.

In deinem Fall jedoch wäre ich null gutmütig, sondern gesund egoistisch und würde mir nebenbei eine neue Arbeitsstelle suchen. Denn der Punkt, das er Dich arbeiten lässt obwohl Du offensichtlich krank bist - geht zu weit.

Wenn du was neues findest, dann nimm das doch an und kündige, wo ist das Problem? Warum hasdt du schlechtes Gewissen, wenn du Arbeit wechselst? Ist deine Sache und dein Chef muss halt neuen finden. Passiert überall auf der Welt, dass leute Job wechseln also mach dir um den Chef keine Gedanken, is seine Aufgabe als Chef neue zu finden.

Wenn Du so weiter machst, bekommst Du die Kurve nie und Dein Chef wird mit der Zeit wahrscheinlich immer "blöder".

Anbrüllen, anlügen, hetzen ist mehr als schlechter Führungsstil aber AN "zwingen" bei einer bestehenden Arbeitsunfähigkeit zur Arbeit zu kommen ist rechtlich unmöglich.

Solange sich allerdings alle AN alles gefallen lassen und bei einem netten Wort und/oder einem Lächeln des AG alles wieder "Friede, Freude, Eierkuchen" ist, wird sich auch nichts verbessern.

Wenn Du die Möglichkeit hast den AG zu wechseln, dann tu das.

Er kann Dich nicht zwingen im Krankheitsfall zu kommen!
Kurz gesagt:
Kannst kündigen! Wenn aber keine Beweise hast gegenüber dem Arbeitsamt wegen zB Verstoß gegen Arbeitsschutzgesetzt,Mobbing und Co riskierst eine Sperre beim Arbeitslosengeld

Kommentar von Mimiteh
09.06.2016, 10:57

Ich gehe auch erst wen ich etwas neues habe.

2
Kommentar von Nemo75
09.06.2016, 10:58

Und wenn Krank bist bleibst zuhause!
Wenn Dir in der Zeit sonst was passiert (Unfall) hast ein riesiges Problem

0

Arbeitszeit ist Lebenzeit! Um offenes Gespräch bitten und schildere ihm Deine Situation. Passieren kann Dir nichts. Wenn er nicht daraug eingeht kündigen, aber Deine Chance ist, dass es besser wird. Letztendlich steht auch Dein Chef unter Druck und vielleicht wird ihm bewußt, dass er den Druck so nicht nach unten geben sollte. Also: Offen ansprechen und dann enstcheiden

Such Dir umgehend einen neuen Job und kündige dann!! 

DAUERHAFT wirst Du in Deinem jetztigen Betrieb nicht glücklich, sonst hättest Du hier Deine Frage nicht gestellt.

Viel Erfolg.

Klar. Der ist wahrscheinlich Zwilling als Sternzeichen ;-)

Stell´ Dir seine Launen als Waage vor. Wenn die Waage ausgeglichen ist, dann kann man schlechte Tage mit guten ausgleichen. Scheinbar ist die Waage aber auf der schlechten Seite weit unten. Ich würde mich zumindest mal umschauen, was es für Alternativen gibt. Vielleicht findest Du den idealen Job oder merkst, dass Deiner gar nicht so schlecht ist ;-)

Viel Glück

Kenne ich gut ich habe in einer Küche gearbeitet wo meinem Chef auch nie gut genug war was ich mache und tue und ich musste ständig fragen ob das passt und ob das stimmt. Hat mir ständig über die Schulter geschaut und mich immer aufgehetzt und gesagt ich habe keine Leidenschaft und so . Ich habe gekündigt und das war die beste Entscheidung die ich gemacht habe. Denn zwar bin ich jetzt arbeitslos aber ich habe das gemacht was mir mein Bauchgefühl gesagt hat und das ist auch das beste denn wo zuarbeiten wo dir einer nur auf den Senkel geht und dich gegen andere aufhetzt ist nicht witzig und Arbeit sollte spaß machen.

Primär würde ich mir das Verhalten auf Dauer nicht gefallen lassen.

Die Frage ist aber eher, ob du dir eine Kündigung LEISTEN kannst... hast du andere Optionen für Arbeit in Aussicht? Falls nein, musst du selbst abwägen, was den grösseren Schaden anrichtet.

Suche dir parallel eine Stelle und kündigen, wenn du eine Zusage erhältst.

Kommentar von Mimiteh
09.06.2016, 11:01

Ich bin nebenbei fleißig auf der Suche. Erst wen ich einen neuen Vertrag habe Kündige ich

1

Wenn du es nicht mehr aushältst, dann suchst du dir etwas neues. Wenn es ok für dich ist, dann bleibst du.

Kommentar von Mimiteh
09.06.2016, 10:56

Ok ist das ganze absolut nicht. Es ist menschenunwürdig was da teilweise abgeht. Aber ich mache mir sorgen, wenn ich kündige, was wird aus den Kollegen. Die kriegeb das ja voll ab.

0

Wie heißt denn der Arbeitsplatz? Und wie heißt denn der Chef?

Wenn man krank ist man krank, das Telefon ist dann aus und die Tür macht man nicht auf, wo ist das Problem?

Wenn er lügt, dann sage einfach die Wahrheit.

Wenn er euch aufhetzt, dann sage dass er nur will dass ihr euch ärgert und euch gegenseitig angreift, ihr sind aber ein team.

grundsätzlich hat man keine angst zu kündigen, wenn man das weiß hat man auch mal den mut die wahrheit laut auszusprechen.

ihr könnt euch alle versammeln und gegen den Chef aussagen oder mit ihm sprechen.

Was möchtest Du wissen?