Ich passe nicht in dieses System...was soll ich tun? Mich komplett verändern? Geht das überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Welche Länder haben die niedriegsten Schwankungen hinsichtlich der Einkommen der Reichsten/Ärmsten der Bevölkerung ?

Die ärmsten Länder dieser Welt. Dort gibt es nur sehr wenige (dafür allerdings Super-)Reiche, der Rest der Bevölkerung ist "gleichgestellt".

In allen anderen Ländern (und auch dort) geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander. (Selbst die EU-Kommission warnt mittlerweile vor potenziell drohenden sozialen Spannungen und Brüchen. Mitten in Europa. Hier. Jetzt.)

Und dennoch ein liberales leben führen kann. (nicht politisch liberal - sondern liberal im Sinne von Frei bzw. Selbstbestimmt)

Je nachdem, wie du die Definition "liberal" auslegst, wirst du das nirgends finden. "Liberal, also frei und selbstbestimmt" passt nicht zu "möglichst kleine Schere zwischen Arm und Reich". Entweder man ist frei und kann das nutzen, um andere auf die eine oder andere Weise um Geld und Vorteil zu bringen; oder man ist in mehr oder weniger rigide Rahmen eingebunden und dann eben nicht mehr "frei und selbstbestimmt" im Sinne, wie es hier und heute definiert wird.

aber ich sehe keine andere möglichkeit Macht zu erlangen , Macht die ich fuer eine bessere Welt nutzen könnte

"... all das und noch viel mehr, würde ich machen, wenn ich König von Deutschland wär", sang Rio Reiser einst. (

)

Allerdings lass dir gesagt sein, dass Macht korrumpiert. Und schon auf dem Weg dorthin wirst du entweder zum gleichen Àrschloch werden müssen ... oder scheitern.

Ich fühl mich irgendwie alleine , ich weiss zwar das es noch einige andere aufgeklärte Bürger gibt, leider immernoch zu wenige...

Lass den Kopf nicht hängen! Natürlich ist es frustrierend, in einer Welt zu leben, in der "Aufklärung" mit "BILD lesen" synonym ist. Natürlich ist es demotivierend, in einer Welt zu leben, in der Arbeitnehmer jubeln, wenn man ihnen Kohle wegnimmt, um sie Reichen in die Taschen zu stopfen. Natürlich ist es irritierend, mit ansehen zu müssen, wie Wähler scheinbar sehenden Auges nicht mal mehr "das kleinere Übel" sondern nur noch "zwischen zwei Übeln" wählen, und das auch noch für "freie und demokratische Wahlen" halten.

Aber es gibt auch einen ganzen Haufen Menschen, die darüber ein bisschen anders denken (oder richtigerweise: Menschen, die die graue Masse zwischen den Ohren nicht nur als Ausgleichsmasse für die vertikale Haltung benutzen). Und zweifellos wirst du den einen oder anderen kennenlernen. (Eine davon kann ich dir stante pedes nennen: Suche mal nach Rabis99 hier auf der Plattform. Die stellt sich, so weit ich das mitbekommen habe, ganz ähnliche Fragen wie du - und vielleicht hat sie auch schon ein paar Antworten für dich?)

SamiHelpsYou 11.01.2013, 03:44

Die ärmsten Länder dieser Welt. Dort gibt es nur sehr wenige (dafür allerdings Super-)Reiche, der Rest der Bevölkerung ist "gleichgestellt".

In allen anderen Ländern (und auch dort) geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander. (Selbst die EU-Kommission warnt mittlerweile vor potenziell drohenden sozialen Spannungen und Brüchen. Mitten in Europa. Hier. Jetzt.)

Das ist mir alles schon lange Bewusst , und beantwortet nicht die Frage , welches Land genau , am gerechtesten Verteilt , also wo die Schere noch "geschlossen" ist.

Je nachdem, wie du die Definition "liberal" auslegst, wirst du das nirgends finden. "Liberal, also frei und selbstbestimmt" passt nicht zu "möglichst kleine Schere zwischen Arm und Reich". Entweder man ist frei und kann das nutzen, um andere auf die eine oder andere Weise um Geld und Vorteil zu bringen; oder man ist in mehr oder weniger rigide Rahmen eingebunden und dann eben nicht mehr "frei und selbstbestimmt" im Sinne, wie es hier und heute definiert wird.

Es gibt Linksliberale Politik google mal nach "Bandbreiten-Modell" ...aber mit liberal mein ich eher , das wenn ich mir jetzt z.B. Heroin spritzen wollen würde (Ist nur ein krasses Beispiel!!!) , dass ich das auch machen dürfte es mir legale beschaffen dürfte etc. , Das ich keinem Religiösen Druck ausgesetzt bin (in Islamischen Ländern z.B. ) halt Selbstbestimmt leben , tun und lassen was ich will solang es niemandem schadet.

"... all das und noch viel mehr, würde ich machen, wenn ich König von Deutschland wär", sang Rio Reiser einst. ( http://www.youtube.com/watch?v=lIlF3ecpkcE )

Allerdings lass dir gesagt sein, dass Macht korrumpiert. Und schon auf dem Weg dorthin wirst du entweder zum gleichen Àrschloch werden müssen ... oder scheitern.

Das ist ja eine meiner Befürchtungen...Das man dann wenn man , denn an diese Position gelangt , das man durch Druck von Lobbyisten oder dergleichen , seine Ziele nicht umsetzen kann , oder halt durch die Macht , selber von der Lobby profitiert...

Hab mir grad etliche ihrer Fragen durchgelesen , und Naja ich seh da schon zwichen mir und ihr einige Gemeinsamkeiten - aber in der hinsicht , das ich ca. in ihrem alter 12-13 mir ähnliche Fragen gestellt habe , die schon längst beantwortet wurden , aber mich verblüfft das sie Zudem Russisch lernen will , damals hat ich das selbe vor , und kann es jetzt schon ein wenig von ner Note her würd ich mir eine 3- geben Kyrillisch kann ich auch schon seit ich 14 bin lesen....haha ich danke dir sehr ! Es ist so als währe ich vor einem Spiegel der 5-6 Jahre in die Vergangenheit zeigt. (also von den Gedanken her)...

0
Unsinkable2 11.01.2013, 12:06
@SamiHelpsYou

Das ist mir alles schon lange Bewusst , und beantwortet nicht die Frage , welches Land genau , am gerechtesten Verteilt , also wo die Schere noch "geschlossen" ist.

Es gibt seit dem Ende der DDR kein Land mehr, in dem die Schere noch "geschlossen" ist. (Und selbst dort war es nie 100%ig.) In allen anderen Ländern - einschließlich Nordkorea und Kuba - geht die Schere immer weiter auseinander. Einzig, so traurig es ist, die ärmsten Länder der Welt kennen noch sowas ähnliches, wie "Gemeinschaftlichkeit" - häufig aber aus der Not geboren.

Linksliberale Politik ... "Bandbreiten-Modell"

Dann bezeichnest du das Bestreben christlicher Priester des Mittelalters, Hexen nicht mehr auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen, sondern sie einfach hinzurichten, auch als "linksliberal"?

In aller (stark vereinfachenden) Kürze:

Ja, es ist "ein bisschen besser", als das, was wir derzeit haben. Aber von einer Lösung ist es weit entfernt. Und der Grund ... nun, lass es mich mit Albert Einstein sagen:

Die Probleme, die es in der Welt gibt, können nicht mit den gleichen Denkweisen gelöst werden, die sie erzeugt haben. (Albert Einstein)

Das BBM zielt dabei nur auf einen relativ kleinen Teil der gesellschaftlichen Verwerfungen. Beispielsweise flexibilisiert das BBM zwar die Arbeitszeit, ändert aber nicht das gesamte Arbeitsvolumen. Folglich ändert sich prinzipiell nichts am Grundproblem der Überlastung einiger, während andere am Daumen lutschen.

Ironie: Selbst Ansätze, in denen eine "gemeinschaftliche Verteilung der Arbeit" erfolgt, sind nur auf Sand gebaut: Tatsächlich MUSS dann eine sogenannte "Lohnanpassung" erfolgen. Und was da so euphemistisch klingt, bedeutet schlicht, dass die Leute WENIGER GELD bekommen; wenngleich sie auch WENIGER ARBEITEN müssen. Nun kannst du ja in dich gehen und mal schauen, wie es wäre, wenn du oder deine Eltern nur noch 50% oder weniger vom aktuellen Einkommen hätten. Müssten sie dann auch einen Zweitjob annehmen, um die Miete bezahlen zu können, und würden sie damit wiederum anderen an anderer Stelle Arbeit wegnehmen?

Und auch viele andere Ideen, wie beispielsweise das Bürgergeld, sind nichts anderes als Augenwischerei, weil sie alle nur einen winzigen Teil des Gesamtproblems lösen wollen. Doch wenn das ganze Haus bereits brennt, bringt es nichts mehr, über bessere Rauchmelder nachzudenken. ;)

aber mit liberal mein ich eher , das wenn ich mir jetzt z.B. Heroin spritzen wollen würde (Ist nur ein krasses Beispiel!!!) , dass ich das auch machen dürfte es mir legale beschaffen dürfte etc

Dann solltest du Länder, wie Burkina Faso (liegt in Afrika) oder Kolumbien (liegt in Südamerika), in Betracht ziehen. ;)

tun und lassen was ich will solang es niemandem schadet

Das ist ein Irrglaube, SamiHelpsYou. JEDE EINZELNE deiner Handlungen beeinflusst eine Vielzahl an Menschen. Manchmal ganz direkt (wenn man jemanden erschießt), manchmal sehr indirekt und über viele Ecken (wenn du zukünftig nie wieder Bus fährst, entgeht dem Unternehmen Umsatz, was dazu führt, das irgendwann irgendwo irgendjemand keine Lohnerhöhung bekommen kann oder sogar entlassen werden muss).

Eine Handlung, die "niemandem schadet", gibt es nicht. Nicht einmal die Entscheidung, was du heute Mittag isst, bleibt "einzig deine eigene". ;)

Das ich keinem Religiösen Druck ausgesetzt bin (in Islamischen Ländern z.B. ) halt Selbstbestimmt leben

Religiösen Druck gibt es auch mitten in Deutschland. Ich erinnere nur an das "Sonntags-Verkaufsverbot". Ein Relikt, das uns die immer weniger werdenden Christen bis heute aufdrücken, obwohl es aus IHRER Religion herrührt. Ehe, Feiertage, Steuern, Abgaben ... es gibt zahllose Dinge, die uns die "alte Religion" bis heute aufzwingt; ganz egal, ob es den Leuten gefällt und/oder ob es noch zeitgemäß ist oder nicht.

wenn an diese Position gelangt , das man durch Druck von Lobbyisten oder dergleichen , seine Ziele nicht umsetzen kann

Früher schon. Du KOMMST GAR NICHT ERST DORTHIN, wenn dir die Lobbys nicht helfen, den Weg freizukaufen, freizuschreiben und freizuhalten; noch weniger, wenn sie sich gegen dich stellen, weil du ihnen zukünftig vielleicht schaden willst. (Schau dir einfach an, welche Angst sie vor Gysi und seinen Leuten haben und wie sie mit ihm umgehen.)

5
  • Du schreibst leider nicht genau, worauf Deine Kritik am aktuellen System zielt, also was dir nicht passt, was Dir ungerecht scheint und was Dich stört. Daher ist es schwierig, eine konkrete Antwort zu finden.
  • Was ist für Dich Gerechtigkeit? Genau diese Kernfrage ist es doch, die die Menschheit schon lange umtreibt und die eben schwierig zu beantworten ist. Angewandt auf unser Gesellschaftssystem finde ich persönlich es durchaus gerecht, dass jene, die mehr leisten und über gefragtere Fähigkeiten verfügen, auch mehr verdienen.
  • Ich plädiere sehr stark für Leistungsbereitschaft, Eigenverantwortung und Selbstvestimmung und ich bin fest überzeugt, dass diese drei Themen nur miteinander verwirklich werden können. Es ist keien Selbstbestimmung möglich, wenn andere einen aushalten müssen oder wenn man sein eigenes Handeln und Leben nicht auch selbst verantwortet.
  • In unserem Staat ist sicherlich nicht alles perfekt, ganz im Gegenteil würde man sehr gerne an der einen oder anderen Stelle etwas verbessern -- aber im Vergleich zu anderen Epochen und Systemen finde ich, stehen wir sogar sehr gut dar. Woran es angesichts der fabelhaften Lage vorallem mangelt, ist Zufriedenheit. Wir sind gemessen am Wohlstand, Freiheit, Sicherheit und Entfaltungsmöglichkeiten einfach nicht zufrieden genug. Und ich glaube, dass dieser Punkt auch genau Deine Frage betrifft. Was genau macht Dich unzufrieden, was stört Dich?
  • Welche Moralvorstellungen sprechen dagegen, etwas zu studieren und zu lernen, das gebracuht wird, dann in genau diesem Beruf zu arbeiten und sein Einkommen so auszugeben, dass man möglichst glücklich wird? Was spräche dagegen, wenn jeder genau so handeln würde? Ganz ehrlich, Du musst VIEL konkreter werden, wenn Du konkrete Antworten erwartest.

Ach, und auch ich habe ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden. Ob unsere beiden Einschätzungen bezüglich dessen, was gerecht ist, wohl übereinstimmen? Wer weiß?

Hallo sam

ich kann dir eine subjektive "antwort" aus meiner perönlichen geschichte bieten. wenn ich in dieser zeit etwas gelernt habe, ist es, dass die absolute wahrheit nicht existiert. wenn wir wirklich eine passable lösung für alle probleme gefunden hätten, würden wir warscheinlich längst ist einem anderen system leben.

ich war vor rund 6 jahren am genau gleichen punkt wie du. diese leistungsgesellschaft, dieser konsumwahn, diese medienpropaganda, diese ungerechtigkeit und schlussendlich auch verlogenheit gingen mir so dermasen auf den sack, dass ich mich anfing mit diesem thema zu beschäftigen. der weg war nicht geradlinig, schildere in einfachhalber so, damit es verständlich bleibt.

ich machte mich also auf die suche, eine antikapitalistische (antineoliberale) alternative zu finden, die weder in der diktatur des proletariats noch in einem völlig realitätsfernen anarchismus lag. faschistische tendenzen lies ich von vorneweg bleiben, da meine persönliche moral defenitiv die politisch rechte verabschäute.

bereits nach kurzer zeit bemerkte ich, dass ich mich zwangsweise (und zu meinem leidwesen) mit ökonomie beschäftigen musste. in unserer gesellschaft spielt geld nun mal die zentrale rolle. gute antworten auf meine fragen fand ich in den theorien von karl marx, was die analyse des kapitalismus betrifft (die perspektive ist ein anderes thema). diese werden heute nicht einmal von bürgerlichen politiern negiert. das ganze kurz zu schildern ist schwierig. ich versuchts, wenns dich nicht interessiert überspringe diesen punkt. ich breche die theorie radikal auf gewisse punkte nieder, ausführlicheres ist an dieser stelle nicht nötig.

  • In unserer gesellschaft betimmen rein materielle werte (also keine menschlichen) über moral, macht und wertvorstellungen.

  • Mehrwert: ein tischler braucht 1h um einen tisch herzustellen. dieser tisch wird anschliessend für 100 euro verkauft. der lohn des tischlers ist 20 euro. die materialausgaben betrragen ebenfalls 20 euro, die miete der lokalität inkl. strom und wasser fallen ebenfalls mit 20 euro ins gewicht. rückstellungen für forschung sowie abschreibungen betreffend maschinen betragen nochmals 10 euro. beitrag an den lohn (entspricht demjenigen eines arbeiters) des fabrikbesitzers für dessen arbeit und an die andministration nochmals 10 euro. ergibt zusammen 80 euro. übrig bleiben 20 euro die in die taschen des fabrikbesitzer fliessen ohne das dieser dafür arbeiten muss, also "nur" weil er die fabrik besitzt (nennt sich in der theorie eigentum an den produktionsmitteln). diese 20 euro sind der mehrwert, welche vom angestellten erarbeitet wurde, er jedoch nichts davon hat.

  • jetzt macht eine andere fabrik für tische ihre tore auf. eine zeit lang ist dies kein problem. ist der markt allerdings gesättigt (alle haben einen tisch) kann ein unternehmen nur noch auf kosten des anderen wachsen. durch die konkurenz versuchen sich beide unternehmen durch immer tiefere preise auszuschalten. dies freut den kunden, im gegensatz zu den angestellten. da der fabrikbesitzer als oberste priorität sieht, sein gewinn beizubehalten hat er genau zwei möglichkeiten: entweder er spart am material, oder an am lohn der angestellten. früher oder später wird es zwangsweise die angestellten treffen. da diese nun nur noch 10 euro auf die stunde verdienen müssen sie somit 10 stunden arbeiten um ihren eigenen tisch zu kaufen. folge: die sogenannte konsumkraft lässt nach, was wiederum die wirtschtschaft in eine krise stürzt, da ihre prodkute nicht mehr gekauft werden (auch als unterkonsumation-theorie bezeichnet).

  • das nennt marx den hauptwiderspruch "kapital - arbeit," und sieht in der misere der arbeiter/innen die sprengkraft der revolution.

  • zurück zum fabrikbesitzer. der sitzt nun auf einem haufen geld, hat allerdings das problem, dass sich die masse der einfachen leute, sich seine produkte nicht leisten kann. umso mehr er beim lohn spart umso ausgeprägter das problem. da der kapitalismus u.a. darin besteht, dass das geld immer gewinnbringend resp. profitmaximierend angelegt werden muss, geht er ins casino, auch börse genannt. er zockt also mit aktien, devisen, rohstoffen, lebensmittelvorräten in der dritten welt usw.

da die schriften von marx an aktualität nichts verlohren haben, doch etwas alt sind lassen sich folgende punkte betreffend der aktuellen politik ergänzen.

  • wir leben in einer politischen demokrate, welche allerdings die kontrolle über den eigenen staat längst verloren hat. ohne abnicken der wirtschaft, respektive "dieser fabrikbesitzer," lassen sich keine grundlegenden veränderungen realisieren. faktisch wird die bevölkerung permanent erpresst (wenn ihr nicht billigere steuern macht, wander wir ab nach china usw.). es ist also fraglich, ob im parlamentarischen rahmen überhaupt etwas grundlegendes verändert werden kann

  • wiso wehren sich den nicht mehr menschen? wiso kapieren die leute nicht, dass sie veräppelt werden? sozialabbau, steuerreform, gesetzesverschärfungen sin

samm1917 10.01.2013, 08:38

... sind allen ein befriff. ich perönlich habe jedoch noch nie etwas von sozialaufbau, steuerbelastungen für topverdiener (ausgenommen im momentanen pleite-europa) oder gesetzeserleichterungen gehört. dies hat vor allem damit zu tun, dass sich die massenmedien ebenfalls in den händen der reichen befinden oder sich im mindesten an die spielregeln des freien marktes halten müssen. wer kritisch schreibt bekommt keine inserate, wer keine inserate bekommt geht pleite.

  • rassismus oder hetze gegen andere minderheiten wird dazu benutzt, die frustration der bevölkerung auf ein thema zu kanalisieren, welches nichts mit dem eigendlichen problem zu tun hat. wie das enden kann wissen wir ja.

  • die ausbeutung der natur wird im absoluten desaster enden. dies sagen alle renomierten forscher. obwohl und das bekannt ist lassen wir die konzerne weiterhin in afrika umherwüten.

  • konkret leben wir in der "diktatur des freien marktes und seines profitdenkens." der profit kommt vor dem menschen.

  • die etablierten parteien (allen voran die spd) haben schon lange nichts mehr mit einer sozialen alternative zu tun. sie sind jene, die harz IV durchgesetzt haben. sie sind die, die in ganz europa die aufstände gegen die von von banken verursachten krise niederschalgen.

gut, was nun? wenn ich die lösung gefunden hätte wäre ich warscheinlich berühmt. meine motivation ist es, für meine moralischen grundsätze und meine politische überzeugung (freiheit, gleichheit, demokratie) einzustehen. die ideen des kommunismus sind genial, haben leider einige fehler. erstens gibt es kein anreizsystem (geschieht im kapitalismus via geld). zweitens bleibt die die diktatur des proletariats eine diktatur. wichtig wäre es, den sozialistischen gedanken weiter zu entwickeln, eine alternative zum neoliberalsimus und seine katastrophalen folgen zu erarbeiten. dies könnte in richtung demokratische wirtschaft und rätedemokratie (direktes referendumsrecht, mehr autonomie für politische gemeinden) etc gehen. da jedoch der sozialismus regelmässig in medien & co vertäufelt wird (logisch, da er das profitdenken anprangert), wird eine produktive gesellschaftliche diskussion vorneweg verunmöglicht. da hilft es nix wenn wir sagen, dass stalin und konsorte nicht allzuviel mit kommunismus zu tun haben. eigendlich ist es absurd: kommunismus wird mit diktatur gleichgesezt, kapitalismus mit demokrate. mehr banane geht nicht. die meisten diktaturen dieser welt sind von vorne bis hinen kapitalistisch.

konkret: erstens habe ich freunde, dich die gleichen werte teilen wie ich. welche sich ebenfalls für die geschehnisse in der welt interessieren. zweitens bin ich politisch aktiv geworden. auf der strasse, in der uni, kulturell usw. und dies mit verschiedensten aktionsformen und mitteln. wir haben sehr positive erfahrungen gemacht, als wir angefangen haben uns hinzustellen und öffentlich einen revolutionären demokratischen sozialismus zu propagieren. ja, wir sind sozialisten, wir sind eine neue generation welche diese werte teilt und über diese idee debattieren wil. wir sind die neue generation, welche das scheitern der vergangenen versuche akzeptiert und die verbrechen unter dem deckmantel des kommunismus verabscheut. genauso wie der neoliberalismus versagt. wir wollen eine freiheit die sich nicht nur auf den konsum beschränkt. wir haben keinen bock auf den ewigen terror der konzernmultis und ja, wir wissen, dass wir die probleme nur international lösen können, umso wichtiger ist es jetzt anzufangen eine neue perspektive zu entwickeln.

falls du das wirklich alles gelesen hast respect ;-) viel erfolg

lg ebenfalls sam

0
HarmloserName 11.01.2013, 11:46
@samm1917

menschen sind nicht gleich und haben auch nicht gleiche bedürfnisse. gleichheit verletzt die individualität. und jedes geldsystem ist eine volksenteignung peu a peu, solange es zinsen gibt. demokratie würde funktionieren, wenn die masse der menschen weitblick und verständnis von entwicklung hätte, aber das braucht besondere bildung. sonst bleibt sie ein spiel, bei dem nur wenige wirklich die regeln und zusammenhänge verstehen, und die sind dann die grauen dikatoren, weil alles richtig erklärt schön klingt, aber wer dabei gewinnt, ist schwer absehbar. und das entscheidenste: hochkultur funktionierte mit herkömmlichen methoden NUR mit sklaven oder menschen in ähnlichen arbeitsabhängigkeit. ohne die 3. welt (+ 400 euro jobs und co.) wäre unser lebensstil nicht umsetzbar.

0

Es ist schön zu wissen, dass es noch Jugendliche gibt, die sich für diese Welt interessieren, sich Gedanken machen und nicht nur Jungs/Mädchen und Klamotten im Kopf haben. Manchmal denke ich auch, dass ich nicht mit dieser Welt klarkomme oder dass die Menschen mich nicht wirklich verstehen. Ja die Meisten haben keine Ahnung vom Finanzsystem oder von der Politik oder überhaupt davon, was so in der Welt passiert. Sie sind egoistisch, leben nur für sich selbst und zerreißen sich stundenlang den Kopf darüber, wie sie bei den Anderen gut ankommen könnten. In so einer beschissenen Welt leben wir leider. Ich denke auch nicht , dass sich daran viel ändern wird. Zum Kapitalismus: Ich hasse auch dieses kapitalistische System. Wenn man nur bedenkt, wie viele Menschen deswegen darunter leiden. Aber der Kapitalismus wird nicht mehr abgeschafft werden können. Es gibt kein Ort auf der Welt, wo nicht Kapitalismus herrscht. Menschen sind so egoistisch und geldgierig und wollen immer mehr und tun dafür alles. Ob sie den anderen Menschen dabei schaden oder sie ungerecht behandeln, ist ihnen sowasvon egal. Du solltest dich nicht nur weil die Anderen dich nicht verstehen oder dich ausgrenzen, nicht unterkriegen lassen. Und das studieren und dir den Dr Titel holen möchtest, finde ich total toll:)

SamiHelpsYou 14.01.2013, 01:24

Stimmt leider alles , ich kenne keine anderen Jugendlichen die sich darüber Gedanken machen oder sich in der Richtung bilden. In meinem Freundeskreis sind die klügsten von ihnen total Kapitalistisch eingestellt , der eine lernt Verkaufstricks oder wie er andere Menschen manipulieren kann, sodass er das bekommt was er will. Und die andere interessiert sich fuer sowas nicht, geht aber jeden 2ten Tag shoppen (Konsum gesteuert , dank reichen Eltern). Du hast auch Recht das der Kapitalismus und (die Menschheit im Allgemeinen^^) bestimmt noch eine lange Zeit begleiten wird...Aber in dieser Vielfalt auf Erden sollten es doch Länder geben die "Abwechslung" bringen , also andere Systeme bieten, mit jeder Mensch dort lebt , in dem seine Ideale Realisiert werden. (Naja jetzt beim schreiben merk ich wie Utopisch das kling...Obwohl Nordkorea ist ja nicht wirklich Kapitalistisch - also könnte es Alternativen geben , hoffentlich unter anderen Bedingungen als in NK)

Ich grenz mich nicht aus, aber ich seh in vielem keinen Sinn - z.B. mein Freundeskreis, ich pass da nicht wirklich rein , aber in dem ich mich verstelle klappt es. Und da ich keine anderen Gleichgesinnten in meinem Alter finde grenz ich mich irgendwie Automatisch etwas aus, einfach aus dem Grund weil ich mich langweile, und wir nicht die selben Interessen habe (ausser mal zussamen Sport treiben , feiern , Gesprächsthemen sind : Frauen/Feiern/Sport/Familien-Probleme - mehr gibts da nicht)...

Ich hoffe es klappt auch, ich habe einen hohen IQ (will damit nicht Prahlen oder so,und man muss keinen hohen IQ besitzen um sich wissen anzueignen , man muss nur mehr Dinge hinterfragen und nicht alles so hinnehmen.), also reicht es vom Potenzial her....nur fehlt mir oft die Motivation , sodass ich nur das nötigste mache...Und das mir die Motivation fehlt schadet mir sehr...deshalb auch die ganze Frage hier (Und naja , teilweise wollt ich mir das aus der Seele schreiben :-) )

0

Hallo Sam, willkommen im Club.

Zunächst einmal einen Kommentar zu den Antworten: Fast Alle haben aus ihrem Blickwinkel recht. Allerdings ist es zumeist ein BlickWINKEL und keine Übersicht.

Ich könnte jetzt zu jedem Artikel einen Text loslassen, aber ich will auch nicht so tun als hätte ich die Weisheit mit Löffeln gefressen. Meines Erachtens nach gibt es auch nur eine Möglichkeit für Dich. Verschaffe Dir einen Überblick und verbinde dies mit Deinem Ziel zu studieren. Meine Empfehlung wäre Wirtschaftswissenschaft. Warum? Weil wir in einer Welt leben, in der die Ideologien miteinander gekämpft haben und der Kapitalismus gegen den Kommunismus (der keiner war, jedenfalls nicht im Sinne von Lenin und Marx) gewonnen hat. Das alleine ist noch nicht das Problem. Selbiges ist, dass der Kapitalismus und damit die dahinter stehende Ideologie nun kein Gegengewicht oder Bremse mehr hat und sich voll entwickeln kann. Schlimmer noch: Alle zur Verfügung stehenden Mittel, also Geld und Einfluss, sind jetzt gemeinsam auf dem Weg um Profit zu machen. Und damit meine ich Regierungen und multinationale Unternehmen mit hunderten von Milliarden von Euros bzw. Dollars im Rücken. Wer soll die jetzt noch bremsen? Aber wie gesagt, verschaffe Dir einen Überblick. Konkrete Hilfe dazu: Forsche nach Milton Friedman, John Maynard Keynes und weiteren Wirtschaftswissenschaftlern und -forschern, die Dir dabei über den Weg laufen. Mit Wikipedia ist das ja heutzutage kein Problem.

Das Dramatische daran ist Folgendes: Hat eine Ideologie, aus welchen Gründen auch immer, einmal gewonnen, dann wird sie als allgemein richtig anerkannt und an Universitäten gelehrt. Das heißt, man schafft Multiplikatoren, die wiederum in die Welt hinausziehen und diese Ideologie propagieren, egal wie grausam und falsch sie tatsächlich ist. Und man glaubt ihnen, denn es sind ja wichtige Leute von der "XY-Universität".

Buchempfehlungen: "Die wichtigsten Wirtschaftsdenker" von Vera Linß, "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein und "Barry und die Boys" von Barry Seal. Letzterer eigentlich mehr als Tatsachenbericht, wie es in der Praxis laufen kann.

Alle mit Quellenangaben und nix mit Verschwörungstheorien. Die Wahrheit ist offensichtlich, man muss sich nur belesen.

Hinterher weißt Du, wie der Hase läuft. Aber aufpassen: Die Erkenntnisse können depressiv machen, denn daran lässt sich nichts mehr schön färben oder sonst wie rütteln.

Ach ja, noch ein Tipp: Lass Dich nicht verbiegen und vertraue auf Deinen, offensichtlich gesunden Verstand. Und solltest Du das tatsächlich studieren, dann nimm nichts für bare Münze, sondern hinterfrage immmer!!!

Beste Grüße SC

Tja. Vor dem Problem steht wohl jeder, der einigermaßen Grips in der Birne hat; Entweder man nutzt dieses System schamlos aus, oder man lässt es bleiben und wird einer von vielen. Was dabei die Endprodukte sind, nennt sich wiederum Kapitalismus und Kommunismus. Beides kann nicht (wie bei dir erwähnt) exakt funktionieren. Obwohl beide in sich doch so perfekt wären.

Ich setze das Problem mal an die menschliche Dummheit. Es gibt einfach zu viele Ja-sager, zu viele, die kein Stück nachdenken, viel zu viele, denen es einfach zu anstrengend ist.

Ein weiteres Problem ist unsere globale Welt. Damit kommt die Faulheit. Wir gehen in den Supermarkt, kaufen einen Schokoriegel, dann zu H&M un kaufen dort eine Jenas Hose und nen schicken Pulli. Und zack, haben wir gleich dafür gesorgt, dass 4 - 5 Länder es niemals schaffen werden, aus der Misere zu kommen, dass tausende Familien mit einem Lohn unter 2$ pro Tag zurechtkommen müssen und ein Stück weit mehr die Umwelt zerstört. Das banale dabei ist jedoch, dass wir den Menschen, denen es sowieso schon dreckig genug geht, mit all dem noch helfen. Würden wir nichts kaufen, hätten sie gar nichts. Ein einziger Teufelskreis. Das System umfasst praktisch alles. Damit meines ich alles. Jeden einzelnen, faulen, egoistischen Menschen dieser Erde. Jeder trägt dazu bei, dass die Welt so ist, wie sie ist. Daher kann niemand dein und unser Problem lösen. Im Gegenteil. Die Árschlöcher springen auf dem Zug auf, reisen so weit sie können und springen rechtzeitig ab. Der Rest bleibt am Bahnhof stehen und muss zusehen, wie er klar kommt.

Wenn mir irgend jemand erzählt, dass er oder sie dieses Thema komplett verstanden hätte, hat er oder sie meinen vollsten Respekt und wohl den Nobelpreis verdient. Ich glaube nicht, dass es einen einzigen Menschen auf dieser Welt gibt. Es gibt vielleicht diese, die Wissen, wie die Realität aussieht, aber das hilft nicht zur Problemlösung weiter. Dafür ist das Denken zu anstrengend und die Menschen zu faul. Ich denke, damit ist jeder Mensch gemeint, der in einer Kapitalgesellschaft lebt. Niemand macht sich große Mühe, keiner stellt Fragen und alles ist paletti. Das gesuchte Wort ist Anpassung. Auch wenn es falsch klingt, man kann das alles nicht ändern. Man hat es noch nie gekonnt. Es fing praktisch mit der Entstehung der Gattung "Mensch" an. Schuld sind keine einzelnen Menschen, keine Politiker, sondern rein das System. Der im Menschen veranlagte Egoismus. Es reicht schon, dass ein einziger Mensch von einem anderen abhängig ist, weil er Zugang zu etwas hat, was ein anderer nicht hat, und schon gerät die Ebene in die Schiefe Bahn, der Ball fängt an zu rollen und wird größer.

Um das alles zu lösen, müsste jeder Mensch schlagartig alles aufgeben und anfangen, sozial zu leben. Das geht nicht. Jeder möchte etwas für "sich selbst" behalten können. Das macht den Menschen nun mal aus.

Im Nachhinein macht es einen natürlich kaputt. Das betrifft leider die wenigsten. Leider oftmals nicht die schlauen. Ich möchte mal echt zu gern den Manager der Deutschen Bahn AG oder sonst einem riesigen Konzern fragen, was er in seinem Leben von Belangen geleistet hat. Sind wir aber ehrlich, kann man in Deutschland nicht ohne dieses Prinzip des Stärkeren leben. Es sei denn, man lebt abgekapselt ohne Geld und pflanzt sein eigenes Essen an. Alle anderen sind in das Geschehen integriert.(ich gehe mal davon aus, dass du mindestens 17 Jahre oder vielleicht schon wesentlich älter bist, jedenfalls wirst du schon länger auf der Erde wandeln)

SamiHelpsYou 20.01.2013, 11:54

Du hast das Problem sehr gut beschrieben !

Man kann niemanden fuer dieses Leid Verantwortlich machen (Ausser villeicht die jenigen die das Geld besitzen, dass System zu verändern.-Aber Naja die spielen Ja auch nur ihre Rolle in diesem Maroden System)

Mich ganz abkapseln will ich nicht, aber ich will auch kein Erfolg-bestimmtes Leben, ich will nicht dem Erfolg hinterher hecheln und dann im Alter krepieren - Kein Leben welches davon bestimmt ist wie viel Geld ich auf dem Konto hab...

Ich denke es ist möglich das alle in der Westlichen im Mittelstand Leben könnten. Und die In Bangladesch und Co. Brauchen die Ja villeicht nur 50-100 € im Monat mehr um gut durchszukommen. Die wären alle zufrieden wenn dem so wäre...

Man muss nur das System über Bord werfen mit all seinen "teufeleien" a la Fiat-Geld / Zins(-es-Zins)-System etc. Politisch muss auch viel geändert werden,Bildungssystem und die Medien müssen auch verbessert bzw. komplett verändert werden. (Hab jetzt leider nicht die Zeit was genau, verbessert werden muss oder wie ,und was es für Lösungen geben könnte-jedoch kann ich das alles auf Anfrage auch noch beantworten^^)

Bin grad mal 18, aber befasse mich mit alle dem schon seit ich denken kann - was daraus resultiert , dass ich die Dinge die mir gesagt worden sind nie akzeptiert habe, sondern alles Hinterfragt habe... (Im Nachhinein bin ich zwar klüger geworden, aber was bringt das einem wenn man weiss das es eine Gigantische Arbeit abverlangt an diesen Dingen was ändern zu können...nochdazu wird man unglücklicher...)

0
Gehenna 30.01.2013, 17:56
@SamiHelpsYou

Prost.

Bin nicht mal 17 und denk über den Scheiß nach da ich keinen echten Sinn im Leben gefunden habe. Wenn ich so vieles sehe, so viele Ideale, von denen wir beeinflusst werden, die und ein perfektes Leben vorgaukeln, was nicht existieren kann, macht es einen krank und Nachdenklich. Ich kann den Fragensteller voll und ganz verstehen. Man möchte nach so vielem streben, was nicht erreicht werden kann. Da einem alle Wege offen stehen, weiß ich nicht, welche Richtung eingeschlagen werden soll. Und so weiter. Das eigentliche, was man sucht ist Glück. Und das ist individuell gestaltbar. Ich habe es wohl noch nicht gefunden. Bis dahin bleibe ich mal auf der Suche, bis es langweilig wird ;-)

0

Lebe heute, den du weißt nicht ob du morgen noch lebst ! Mach heute einen Mensch glücklich, denn vielleich kannst du es morgen nicht mehr, Geh mit einem Lachen auf den Lippen aus dem Haus, und du wirst dich wundern wie viele zurück lachen.Mach in deiner Nähe die Menschen glücklich, denn du kannst nicht die ganze Welt glücklich machen.Geh mit gutem Beispiel vorann, und lerne im Bescheidenen Glücklich zu sein.Schau auf Gandhi.Was hat der Gschafft,obwohl er nur sich selbst treu geblieben ist. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2009/10/gandhis-10-weisheiten-um-die-welt-zu.html Die Welt ist voll von Raffgier, und in den Medien wird das auch noch Propagiert. Der Mensch muss lernen ,das weniger mehr ist,und er bekommt ein Gefühl von Freiheit, die kaum noch einer kennt.

Ich sags dir ganz ehrlich, ich hab werder Ahnung wie das Finanzsystem funktioniert oder wie die Politik funktioniert aber nur weil man das nicht weiß ist man nicht gleich dumm sie verstehen halt andere sachen besser stell dir ma vor du würdest jemanden kennen der in mathe ein richtiges genie ist aber von politik keine ahnug hat ist der dann gleich dumm? sicher es gibt menschen bei denen ich mir denke wo kommt ihr den bitte her? und es gibt tatsächlich echt dämliche menschen auf dieser welt ich mein wie kann man denn bitte glauben das eine schwarze kuh normale milch macht und ne braune kakao?! Die Bild Zeitung ist ne boulevard zeitung die einfach geld verdienen will egal was wahrheit ist und was nicht hauptsache geld. für information kann man sich aber auch mal kurz an den PC setzten und ein bisschen was nach gucken oder? das mit dem gerechtigkeitssinn ist so ne sache das muss man ein bisschen ausschalten man kann nicht dafür sorgen das alles gerecht ist man kann nur einen teil dazu beitragen anders geht es einfach nicht. Es gibt in der Tat wenig aufgeklärte Bürger aber vielleicht interessiert es die Menschen nicht, weil sie sich denken wir können eh nichts daran ändern. Du sollst gar nichts über Bord werfen man muss nur unterscheiden was erfüllbar ist von deinen moralischen vorstellungen und dabei auch realistisch bleiben! wofür brauchst du macht? und tut, mir echt leid wenn ich das jetzt so sage aber das klingt so als wolltest du heerscher der welt werden?! Was genau zerreist dich denn?! vermutlich habe ich dir jetzt einfach zeit gestolen und konnte dir nicht wirklich weiter helfen aber trotzdem habe ich es versucht :)

SamiHelpsYou 10.01.2013, 03:04

...Das ist ja das Problem... Die Masse der Menschen wird fuer dumm gehalten ! Ich mache da niemandem Vorwürfe , das ist nunmal eine Tatsache und ich will wirklich niemanden verletzen...

Wenn jeder denkt "Ich kann nichts ändern" ... Dann kommt ein Adolf H. und verspricht veränderungen ...und soweit darf es nun auch nicht kommen...

0

Tatsächlich will ich hier nur zu einer deiner Aussagen etwas sagen, da das meiste andere bereits beantwortet wurde:

Aber ich glaub die Intelligenteren (oder besser gesagt "Aufgeklärteren") unter euch werden mein Anliegen verstehen.

Und dann noch Unsinkable2's Aussage:

Lass den Kopf nicht hängen! Natürlich ist es frustrierend, in einer Welt zu leben, in der "Aufklärung" mit "BILD lesen" synonym ist. Natürlich ist es demotivierend, in einer Welt zu leben, in der Arbeitnehmer jubeln, wenn man ihnen Kohle wegnimmt, um sie Reichen in die Taschen zu stopfen. Natürlich ist es irritierend, mit ansehen zu müssen, wie Wähler scheinbar sehenden Auges nicht mal mehr "das kleinere Übel" sondern nur noch "zwischen zwei Übeln" wählen, und das auch noch für "freie und demokratische Wahlen" halten.

Aber es gibt auch einen ganzen Haufen Menschen, die darüber ein bisschen anders denken (oder richtigerweise: Menschen, die die graue Masse zwischen den Ohren nicht nur als Ausgleichsmasse für die vertikale Haltung benutzen).

Natürlich gibt es andere MEnschen, die "Aufgeklärt sind, diesen ist jedoch oftmals klar, dass es keine andere Lösung gibt, und dass sich das system wieder einpendeln wird. Du brauchst mehr Hoffnung. Mache dir deine Welt nicht Grau, sondern Farbig.

Ich habe deine Frage zwar nicht ganz gelesen aber auch wenn du sagst du bist nicht links hört es sich stark danach an. Alleine Sätze wie "Ich hasse ungerechtigkeit" zeugen davon dass es so ist. Leute wie du müssen einfach mal kapieren dass Gott oder wer auch immer für uns Menschen verantwortlich ist nicht jeden mit dem gleichen Talent ausgestattet hat und deshalb manche Leute mehr können als andere.

Und zum Thema Kapitalismus, Leute wie du (die wahrscheinlich noch nie ein Unternehmen von innen gesehen haben) müssen endlich verstehen dass Kapitalismus gut für alle ist, oft genug wurde es gezeigt dass in Regionen (Kanton Schwyz in der Schweiz zb.) wo die Regierung sich zurück hält und WERTE geschaffen werden und die Industrie boomt am Ende ALLE was davon haben, sieht man zb. in den jetzigen aufstrebenden Ländern wie Vietnam etc.

Die Steuereinnahmen SPRUDELN und trotzdem denken alle nur daran wie man das vorhandene besser aufteilt, aber nur wenige verstehen dass wir nur da sind wo wir jetzt sind weil wir nach dem Krieg stark im Export etc. waren. Der Staat denkt gar nicht daran mal wie ein Unternehmen zu denken und mal zu SPAREN oder rationalisieren, wie es viele vorbildliche Unternehmer in Deutschland tun.

Mit dem ganzen Linken, sozialen Quatsch wird Deutschland degenerieren und unsere Kinder und Kindeskinder werden darunter leiden, du wirst es vielleicht auch noch mitbekommen.

Die vom "System" vorgegebenen Lösungen für dein Problem sind:

  • Konsumismus
  • Geld machen
  • Workaholics
  • Alkohol
  • Sex
  • Familienverantwortung
  • Drogen oder Mediengenuß bzw. Mißbrauch
  • Psychiatrie

Dein Probem ist: "Ich verstehe mich nicht als Linker (um das mal im vorraus Klarzustellen - das Wort ist bei vielen Leuten, mir , zu negativ besetzt.)"

Deshalb verbaut man ja durch massivste Lügen den Zusammenschluß mit Gleichgesinnten .... die eben Linke sind.

Erste Denkanstöße:

Liedtext aus Bertolt Brecht Die Mutter:

  • Lob des Kommunismus
  • Er ist vernünftig, jeder versteht ihn. Er ist leicht.
  • Du bist doch kein Ausbeuter, Du kannst ihn begreifen.
  • Er ist gut für dich, erkundige dich nach ihm.
  • Die Dummköpfe nennen ihn dumm, und die Schmutzigen
  • nennen ihn schmutzig.
  • Er ist gegen den Schmutz und gegen die Dummheit.
  • Die Aubeuter nennen ihn ein Verbrechen.
  • Wir aber wissen:
  • Er ist das Ende der Verbrechen.
  • Er ist keine Tollheit, sondern
  • das Ende der Tollheit.
  • Er ist nicht das Rätsel
  • sondern die Lösung.
  • Er ist das Einfache
  • Das schwer zu machen ist.

Vielleicht wäre auch eine Google-Suche nach dem Zeitschriften artikel von Albert Einstein: "Warum Sozialismus?" passend für Dich ?

Wie über historische wichtige Linke gelogen wird, um die Linke schlecht zu machen, findest du bzgl. Stalin bei 08oo.wordpress.com und ebenfalls wie sogar über aktuelle Dinge wie den Syrienkrieg massivst gelogen werden kann, obwohl man das ja überprüfen könnte, findest du dort.

Ohne unabhängige Nachrichtenquelle was wirklich läuft hat man allerdings kaum eine praktische Chance, deshlab mein Tipp und meine Browserstartseite: http://www.net-news-global.net/

Mir geht es besser, seit ich nicht mehr verdränge und vermeide die Wahrheit rauszufinden. Und es macht mir eine Riesenfreude zu erkennen wie alles wirklich läuft und selbst wenn das manchmal schmerzhaft ist, geht es mir sofort wieder gut, weil ich sofort die dreckigen Lügen öffentlich wieder verrate- wie z:B. hier.

Schau einfach in meinem Profil meine bisherigen Antworten durch, dann verstehts du vermutlich was ich mene - falls du nicht zuuu krass zum Antikommunisten gemacht wurdest bzw. die meisten Lügen glaubst..

Viel Glück auf deinem Weg ! :-)

Wiederholt-Wir sind syrische Rebellen-mehr auf 08oo.wordpress.com - (Freizeit, Leben, Politik)
SamiHelpsYou 11.01.2013, 03:57

Ich halte es fuer unrealistisch , das die ganze Welt Bevölkerung Links Kommunistisch denken werden... Wir brauchen ein System , welchen alle gern haben. (Falls es eine Kommunistische Welt geben würde, in der jeder die Kommunistischen Ideale besitzt , würd ich dahin fliegen :-) )

Ich bin wähler der Linken , deren Politik ist zurzeit die einzig wählbare fuer mich , ich bin mir im Klaren was da Medial läuft - aber ich weis , das die Linkspartei die Schere wieder ein Stück weit schließen könnte (Wenn sie es schafft ihre Ziele umsetzen zu können , was realistisch ist , da die Linke eine Unabhängige Partei ist , und die Lobbyisten der Großkonzerne / Banken / Medien wissen das da nichts geht hinsichtlich einer "zusammenarbeit bzw. bestechung".

1
lo135 13.01.2013, 15:26
@SamiHelpsYou

Glücklicherweise ist die Linke in den aktuellen Lage (6% bei den Umfragen von infratest dimap) keine Gefahr für unsere Demokratie. Dennoch bin ich der Meinung, dass auch gegenüber der Linken (ebenso wie der NPD) die Möglichkeit einer Beseitigung dieser Partei mittels eines Verbotsurteis des Bundesverfassungsgerichts geprüft werden sollte. Schließlich beinhaltet die Linke als Sammelbecken für Linksextremisten aller colour eine im Falle der Machtübernahme große Gefahr für die Demokratie und das kapitalistisch/marktwirtschaftlich/freiheitlich organisierte Wirtschaftssystem.

@ SamiHelpsYou: Du bezeichnest dich nicht als Linker, wählst aber die Linke. Wie passt das, mal ganz abgesehen davon, dass ich diese Partei nie unterstützen würde, zusammen?

1

eigentlich will ich das nicht , aber ich sehe keine andere möglichkeit Macht zu erlangen , Macht die ich fuer eine bessere Welt nutzen könnte... Ich weiss das ich sehr viel Potenzial habe ,

Wofür willst du bitteschön Macht? Du kannst als einzelner Mensch kein ganzes System (welches in Deutschland ja ganz gut funktioniert) verändern und auf Weltenverbesserer machen! In dieser Welt ist nun mal nix gerecht, ob du es willst oder nicht!

SamiHelpsYou 18.01.2013, 15:51

Ein eizelner Mensch kann sehr viel verändern....

0

aber ich sehe keine andere möglichkeit Macht zu erlangen , Macht die ich fuer eine bessere Welt nutzen könnte...

so ein langer Text und ein Satz der mir gleich ins Auge springt und mich sehr irritiert.

Andere abzuwerten, um sich selbst aufzuwerten, scheint ein beliebtes Verhaltensmuster bestimmter Persönlichkeiten zu sein. In einer experimentellen Studie sollten Psychologiestudenten aufgrund von Videoaufnahmen die Fähigkeiten ihrer Mitstudenten beurteilen, die im Rollenspiel ihr­e therapeutischen Fähigkeiten erprobten. Besonders Narzissten äußerten sich hier aggressiv und sehr abwertend.

Gerade solche "Besserwisser" fühlen sich oft besonders bedroht und sehen überall nur Feinde. Gerade das treibt sie dann zu ihrem Verhalten, was natürlich in einem Teufelskreis irgendwann endet...................................

Tun sie auch.

Du willst das Leben ordnen und kategorisieren - und es letztlich somit verstehen lernen. Junge Leute (damals auch ich, machen das gerne) - schade, dass du dein Alter nicht dazu geschrieben hast - genau das zu wissen wäre wichtig.

Glaub mir, manches kann man manchmal nicht verstehen - man muss es einfach so hinnehmen und auf einen besseren Moment warten um es zu verstehen.

Das Leben ist vielschichtig und kann nicht mal eben so in jungen Jahren so verstanden werden. Lass dich doch einfach überraschen!

MEIN Problem ist es leider mit 52 Jahren, dass ich tatsächlich alles in Etwa verstehe. Ich lese viel (SPIEGEL, Zeitungen, Bücher, Info-Radio), lasse das Proll-Fernsehen (RTL, Pro7 usw.) weg, verstehe so ziemlich alle Zusammenhänge des Lebens - manchmal zu gut, dass ich daran leide.(z.B. die Beweggründe warum nun alle die gleichen Klamotten tragen, oder z.B. sich tätowieren lasen - und dies nicht mal schlüssig erklären können, Sie machen es einfach nach, weil es Mode ist und die Kumpels alle ein Tattoo haben - Herdenverhalten! Die Rotte trottet gemeinsam)

Ich wäre froh noch ein paar ungelöste Fragen zu haben, Überraschungen erleben zu dürfen, was Neues ausprobieren...

Das Leben ist bunt und es ist draußen - angucken, staunen, lernen und sich freuen. Alles ist gut, bis zum Beweis des Gegenteils.

Das Leben ist ein Geschenk, und "Grau, mein Freund ist alle Theorie, aber siehe, grün ist des Lebens goldner Baum!" (Goethe)

SamiHelpsYou 10.01.2013, 02:59

Mir geht es genauso , du wirst es mir villeicht nicht glauben , da ich grad mal 18 bin... Aber ich musste früh Erwachsen werden... Das hat nichts mehr mit Pubertät zu tun, da bin ich schon drüber hinweg , und auflehnung gegen Autoritäten ist es auch nicht... Ich bilde mich jeden Tag weiter , wo andere Videospiele spielen , ihre Freizeit mit "chillen" verbringen , bilde ich mich weiter... Nun langsam komm ich an den Punkt an dem ich zweifel... Würde ich nicht so viel wissen und ganz normal aufgewachsen sein , wäre ich bestimmt bestens in dieses System integiert - wäre Glücklich...

"Je mehr du gedacht, je mehr du getan hast, desto länger hast du gelebt."

Immanuel Kant

Leider hat er vergessen zu erwähnen , dass dumme Menschen glückliche Menschen sind...

0
PatriceKongo 10.01.2013, 07:44
@SamiHelpsYou

dass dumme Menschen glückliche Menschen sind, glaube ich nicht - sie tun nur so ... aus Verzweiflung und weil sie keine andere Wahl haben.

Nicht mal die die sich mit Religion vollpumpen - warum? Ganz einfach: Jede Lüge ist schlecht.

auf Dauer sowieso.

0
Alberich21 10.01.2013, 13:53
@PatriceKongo

Nun ja, sogar Berthold Brecht sagte einmal: "Glück heißt, dumm sein, und Arbeit haben."

0

Du solltest dich im sozialen oder politischen Bereich engagieren. So lernst du Menschen kennen, die nicht gleichgültig sind. Bei der "Landeszentrale für politische Bildung" kannst du dich umfassend informieren (Politik, Soziales, Wirtschaft). Du kannst in den Ferien ein Praktikum im Ausland machen; auch darüber findest du viele Infos und Materialien. Daß Menschern sich von den Parteien abwenden, das heißtt ja nicht, daß sie sich nicht für Politik interessieren. Denn diese PolitkerInnen, die nur noch "Parteisoldaten" sind, sich dem Fraktionszwang beugen (den es ja eigentlich nicht gibt, nicht geben darf!!!!), statt sich dem Gemeinwohl verpflichtet zu fühlen, die stoßen bitter auf. Es gibt sehr viele Bürger-Initiativen, in denen man sich engagieren kann. Man kann jammern. Man kann handeln. Ich denke da an einige "Schlecker-Frauen". Die machten sich, allen Widrigkeiten zum Trotze, selbständig. Diesen Frauen kann man nur Respekt zollen. Aber genau das ist es doch, was wir brauchen. Daß Menschen aktiv werden! Daß sie handeln! Früher hieß es "Gemeinsam sind wir stark!" Wo ist es hin? Es ist ein Trost, daß immer mehr Menschen aufwachen, sich engagieren.

Weißt du wo die glücklichsten menschen auf der welt leben? Statistisch gesehen ist das in china.Warum ist das so? Das kann ich dir nicht genau erklären....das verknüpfen sich viele dinge wie z.B. Der zen-buddhismus

Die welt ist voll von intoleranten und ignoranten menschen-völlig egal wo,ob italien,spanien,deutschland ganz besonders,polen....Seit sich die evolution veränderte und mensch zum mensch wurde lief schon grundsätzlich etwas schief.Schau dich um....Es werden geschaffene Probelem versucht zu lösen mit der selben Denkweise mit der sie erschaffen wurden.Wie willst du da irgendwas auf den gleichen nenner bringen? Die usa macht seit 40jahren die gleiche politik-bush war nicht der schlimmste president-obama ist nicht der "beste"....Egal wo du hinschaust läuft etwas nicht richtig und je mehr du dich damit beschäftigst desto bekloppter wirst du-versuch diese verfi-ckte welt zu verstehen..es gelingt nicht.JEDER von uns hat doch im inneren nur ein und die selbe absicht-nämlich das es uns gut geht,in allen belangen.....es ist doch eigentlich so schön wo wir sind? wieso müssen wir den leuten vorher in den pass gucken um sie zu mögen? wieso müssen wir sie nach dem äußeren beurteilen? was sie tuen? ob sie dümmer,schlechte genetisch veranlagt oder was auch immer sind? DAS ist purer faschismus und beinhaltet das mit der gleichen denkweise wie ich bereits schrieb....Der spiegel schrieb vor einer weile "der türke ist der am schlechtesten intigrierteste Ausländer....jörg haider sagte kurz vor seinem tod das er arbeitslager für strafällige jugendliche aus dem ausland fordere und kurz darauf stirbt er bei 180km/h in einer rechtskurve....witzig,für ein nazi,oder? RTL-der größte nazisender den es gibt....25jahre RTL sind schlimmer als 12 jahre hitler. CDU,CSU,FDP.......Deutschland ist so unfassbar konservativ das man manchmal konservativer sein muss als die konservativsten konservativen....Westerwelle,ein schwuler außenpolitker der mit den afgahnen verhandeln muss weil irgendwelche pfeifen autorennen mitten im kriegsgebiet veranstalten,rösler....der erste gesunsheitsmenister seit 50jahren der mal im entferntesten was mit medizin zutun hat....50jahre fehlgeschlagende intigrationspoltik,dieses verabscheunde türken und ausländerbild ist aus einer deutschen sicht entstanden.....die amis füttern gebiete mit waffen,verkaufen und befruchten den krieg,bekämpfen die gleichen mit den waffen die sie ihnen verkuaft haben und wundern sich dann warum....ein land was auf Geld aufgebaut ist kann doch garnicht funktionieren.Wieviel leid muss auf der welt passieren damit diese welt endlich aufwacht? wieviele menschen sollen jeden tag grundlos ermordert werden weil irgendjemand gesteuert von religion und bösen zungen sie in den tot steuert....woher hatte osama bin laden denn seine kameras? WER war osama bin laden? vielleicht eine geschaffene figur von den AMIS? unterstütze er da nicht die kapitalistichen gebiete wo diese kameras dvds und co herkamen?

SOVIELE fragen,soviel SCHE_eisse die einen krank macht.....Du siehst mir geht es ähnlich und wir sollten uns nicht den mund verbieten lassen und nicht glauben,wir müssen wissen und nicht das aufnhemen was uns der 4-eckige diktator versucht ins hirn zu blasen,denn es ist nichts als SEXISMUS,DISKRIMINIERUNG,ALLTAGSFASCHISMUS und KLASSIFIZIERUNG

Alberich21 10.01.2013, 02:48

Die glücklichsten Menschen leben in Bangladesch, so die Untersuchung.

3
ppfttz 10.01.2013, 02:52
@Alberich21

liegen wir beide ja nicht soo weit auseinander...asien eben,respektvoll,nett,freundlich....ein kontinent wo freundschaft noch was bedeutet-faszinierend eben!

1
PatriceKongo 10.01.2013, 07:34
@Alberich21

ja - weil sie die vielen jährlichen ÜBERSCHWEMMUNGEN ÜBERLEBT HABEN ...

Alle anderen sind tot.

Soll er etwa dort hin gehen?

0
PatriceKongo 10.01.2013, 07:07

Die Buddisten sind so glücklich, dass sich dauernd welche selbst verbrennen ....

Stimmt - die Religion habe ich in meiner Auflistung von system-immanenten "Lösungen" völlig vergessen.

Beschlage Euch Gott mit seiner gesegneten Blindheit auf dass ihr in Frieden beten könnt ohne wegen der durchgeschnittenen Hälsen syrischer Kinder an der Gerechtigkeit Gottes zu zweifeln.

1
PatriceKongo 10.01.2013, 07:40
@PatriceKongo

bzgl. der sich selbst verbrennen Buddisten sollte ich ggf. noch erwähnen, dass das arme Opfer der Gehirnwäsche und Zwänge dieser verlogenen und heimtückischen Ober-Buddisten sind, die im chinesichen Tibet mit mittelalterlicher Terrorgewalt und religiöser Gehirnwäsche die Bevölkerung brutalst unterdrückten und ausraubten - inkl. Kindesmißbrauch und Kindesentführung.

Es gibt da Bücher darüber die ein 100% gegensätzliches Bild zeigen als uns die Medien mit dem dauerlächelnden Knuddelbär Dalai Lahma vorspielen.

0
PatriceKongo 10.01.2013, 07:28

falsch - Religion spielt in China keine Rolle. Es gibt auch - außer den paar die man als historisch wertvolle Kulturdenkmäler erhält - fast keine Kirchen.
Die Chinesen arbeiten, essen viel und gut, saufen und sind im Konsumrausch. Eine Eigentumswohnung oder auch zwei oder drei - hat jeder schon, im Moment sind die westlichen Luxuswaren und die Autos dran. Ich bin seit 2005 fast jedes Jahr dort.

Die Geschäfte nutzen jetzt die westliche Umsatz-Maschine Weihnachten - immer mehr sieht man "Merry Christmas" und Nikolause - mit Religion hat das allerdings gar nichts zu tun.

Im Grunde ja nicht mal bei uns.

1
ppfttz 10.01.2013, 18:29
@PatriceKongo

gut gut...ich wüsste vorher genre was du da laberst und an wen das gerichtet sein soll.....ich bezog das auf buddhistische mönche in shaolin klostern weil ich zu solchen mein bezug habe....und nicht auf die bevölkerung chinas.

0
PatriceKongo 11.01.2013, 05:03
@ppfttz

Du hast aber geschrieben: "wo die glücklichsten - menschen auf der welt leben? Statistisch gesehen ist das in china."

Im Übrigen ist den ganzen Tag faulenzen, lesen und etwas beten und ansonsten von CIA -Geldern schmarotzen wirklich sehr bequem, aber wird nicht von jedem gewünscht.

Ich würde gerne mal wissen wie die jungen Mönche dazu überredet werden sie für die Propaganda zu verbrennen.

0
ppfttz 11.01.2013, 12:22
@PatriceKongo

ich hab doch aber,und es ist doch so,und und.....wieso gehst du auf themen die nicht im ansatz was mit der frage zutun hatten?Du glaubst auch echt das du der überflieger in wissensfragen bist.WEnn du doch jedes jahr nach china reißt und dir es sosehr auf den sender geht,dass die chinesen sich an den westlichen produkten bedienen,wieso reißt du dann in das land? wieso bleibst du nicht zu hause? mir scheint es,dass du im gegensatz zu chinesen mit japanern besser klar kommst...wieso? bist du so minderbemittelt leute nicht einfach leben zu lassen? welcher chinese nervt dich denn so sehr das du innerhalb von 4 beiträgen deine wut schürst? hast du dich jemals in deinem ganzen leben mit einem shaolin-mönch unterhalten? und fängst du nur ab was man dir ins hirn bläßt und glaubst viel ohne zu wissen? Ich find das echt dumm so zu schreiben....sei DU doch einfach glücklich mit dem was du hast und posaun nicht am laufendden band deine agressiven argumente heraus.

0
bundespolizei 10.01.2013, 12:49

Besser hätte ich meine Gedanken (identisch), nicht ausdrücken können...

Aber ein Punkt zu den Verschwörungstheorien. "illus" Ich glaube wirklich, dass die Medien uns diese Wahrheit, als Verschwörung verkaufen will, da die Medien auch von Menschen mit großer macht geleitet werden. Leider fruchtet das auch. Die meisten die daran (Fakten) glauben, werden für verrückt erklärt.

0
Ladida69 11.01.2013, 12:10

du gehörst in die kammer

0

Das "Ich passe nicht ins System", "Ich fühle mich ausgegrenzt/unverstanden", lesen wir hier jeden Tag. Du unterscheidest dich gar nicht von so vielen anderen Jugendlichen. Viele engagieren sich im sozialen Bereich. Machen sogar Praktika im Ausland. Sie betätigen sich politisch, oft in der Stadtteilarbeit usw. usf.. Klar, sie wollen auch abfeten, in die Disco. Das ist doch völlig in Ordnung. Wenn man seinen "Weltschmerz" vor sich herträgt, dann fällt man anderen Menschen leicht auf die Nerven. Sie blocken dann ab, obwohl sie sehr an Politik / Wirtschaft interessiert sind. Ich bin nun Rentner, habe SPIEGEL und DIE ZEIT online schon Freundschaften mit Jugendlichen geknüpft. Mir mavht es große Freude, mit ihnen zu diskutieren. Du bist einer von Vielen. Pack das Leben an!!!!

xeinefragenochx 11.01.2013, 19:11

du sprichst mir aus der Seele :-))

0

Vll bin ich ja nicht "intelligent" genug, um deine Frage zu verstehen, aber geht es dir nicht einfach darum, dass du unzufrieden mit unserer Regierung bzw. dem System bist? Allerdings sagt dir auch kein anderes Konzept zu, das bereits existiert..? Dann erfind dein eigenes. So einfach ist das.

barti68 11.01.2013, 19:02

du, ick steh uff Wedding, dit is meen Ding, jenau det brauchste

0
SamiHelpsYou 20.01.2013, 12:00

Im Kern geht es darum das ich kein Erfolg-bestimmtes Leben führen will. Ich will ein Freies aber Bodenständiges Leben führen, ohne existenz Ängste - dies Kann ich ja auch erreichen - der Weg zum Mittelstand ist nicht lang. Aber ich weiss auch wie viele Menschen diese möglichkeit nie haben werden, einige aus meiner Abschlussklasse arbeiten sich derzeit von einer Leihfirma zur anderen weil sie trotz befriedigendem Realschulabschluss nichts gescheites finden...Und ich will kein Leben führen in einem Land in denen es mir zwar gut geht, aber anderen nicht - und das nicht weil sie von Natur aus blöd sind - Nein , weil sie für dumm gehalten werden, und ein von BILD und RTL bestimmtes Leben führen...von Politikern und Konzernchefs überm Tisch-gezogen werden und keinen wirklichen Einfluss auf ihr Leben haben, alles scheint bestimmt zu sein....

0

Erstens ich finde die Bild garnicht so schlecht , weil man sich nicht nur mit den Sachen für sagen wir es mal so prevelegiertere Leute beschäftigen sollte sondern Auch dem algemeinem Mund ! Und du hast meiner Meinung allein durch deinen Text keinerlei Potenzial und damit meine ich nicht wie du dich ausgedrückt hast ! Und ich gib dir mal einen Tipp ich bin auf einer privat Schule meine Eltern sind nicht Arm und ich habe immer gute Noten interessiere mich für die Sachen die du hier ausgelegt hast also warscheinlich genau das Umfeld das du magst , aber beschäftige dich doch mal mit Dehn Leute. Die quasi keine schangs haben Intellektuell zu werden , weil sie einfach nicht genug gelt haben und heut zu Tage ist das echt schwer wenn du wenig Geld hast also beschäftige dich doch trotzdem mal mit diesen Leuten und Stempel die doch nicht gleich so ab ! Natürlich gibt es auch so genannt Assies aber die sind hier jetzt nicht gemeint ! Aber man Schaft es nur im leben und hat Potenzial wenn man sich auch mal mit sowas beschäftigt ! Hat mal ein bekannter Mensch gesagt , weiß nicht ob du es kennst wenn man dich so reden hört ! Schuldige für meine Formulierung und Rechtschreibfehler es ist spät und ich müde ! Bitte um Entschuldigung !

SamiHelpsYou 10.01.2013, 02:41

Das Genau mein ich mit dieser Dummheit !

Ich halte mich nicht fuer etwas besseres , oder fuer priviligiert , Ich bin in einer Familie aufgewachsen welche meine letzten 6 Jahre ALG 2 bezogen hat... Ich find das aber im Nachhinein weniger schlimm...denn wäre ich an deiner Stelle , hätte ich bestimmt weniger hinterfragt und mich andersweitig vergnügt....Ich habe nicht das Geld auf eine Privat Schule zugehen ! Ich musste das Gymnasium aufgeben und arbeite jetzt bei Mc'Donalds bis ich meine Ausbildung Antrete , mir eine eigene Wohnunh zu lege , und neben bei mein Abitur nachhole....DU kennst die Probleme eines Inzwichen zum Standart gewordenen Lebenstiels nicht...Denk du mal lieber an die Chancengleichheit....denn wenn das Stimmt was du sagst...sieht man genau hier den unterschied.... (Ich mache keinerlei vorwürfe gegen Reiche Leute , die ihr Geld mit harter Arbeit verdient haben , und auch keine gegen Leute die Arm sind , denn ich weiss warum es so ist.)

2
Logo2000 10.01.2013, 02:51
@SamiHelpsYou

Ich auch nicht denn meine Familie hat sich vor meiner Geburt alles hart selber erarbeitet und ich Sage ja nur das in Deutschland ärmere Leute meiner Meinung nach nicht so gute schangsen haben auf Bildung und bei deinem Beispiel stimmt das auch und das ich in eine reichere Familie reingebohrten wurde dafür kann ich nichts aber Neuvermietung nach bist du zu sehr davon besessen das du was werden willst und weniger daran das in der Bild doch auch versteckte Tipps sind und nicht nur für dumme ist

0
SamiHelpsYou 10.01.2013, 03:09
@Logo2000

Ja , deine Eltern habens sich erarbeitet - wie ? In dem sie andere Betrogen haben (Nennt man heut zu tage ja auch "Hart arbeiten") Oder durch etwas wirklich produktives ... Dann Respekt an deine Eltern. Aber von alle dem Hast DU nichts geleistet...verteidigst hier eine Zeitung die , die Masse der Menschen verblöden lässt. Nenn mir mal ein Beispiel , was die BILD so gutes geschrieben hat , versteckte Tipps ? Bestimmt irgendein Quatsch über Yeti's oder das Monster vom Loch-Ness...

Bild - BILDET DIR DIE MEINUNG ! (NICHT DU BILDEST DIR EINE)

2
SamiHelpsYou 10.01.2013, 02:49

Und Noch etwas , dein Umfeld ist gewiss nicht , dass Umfeld welches ich mag !

Lieber häng ich mit armen Kommunisten ab , als mit Reichen Kapitalisten (auch wenn beides schlecht ist , ist es mir lieber mit Menschen umzugehen , als mit Maschinen die nur auf Erfolg und Ausbeutung ausgerichtet sind.)

In diesem Sinne... 1. Erst Lesen

  1. Dann Nachdenken

  2. Es verdauen

  3. Antworten

  4. Über die eigene Antwort nachdenken und ggf. korrigieren

  5. Qualitativ gute Beiträge liefern.

7.Nochmal Nachdenken.

0
Logo2000 10.01.2013, 02:57
@SamiHelpsYou

Laut deinem Beitrag willst du doch Erfolg haben und was hat es damit zu tun ob man Arm oder reich ist jeder hat recht auf Bildung ich Sage lediglich das wenn man ärmer ist weniger schangsen hat und dadurch nicht Dehn Ansporn zu lernen aber es kann auch anderst laufen ich würde die lieber den Tipp geben genauer zu lesen , weil ich genau das geschrieben habe was in meinem letzten Beitrag oben steht

0
Logo2000 10.01.2013, 03:02
@Logo2000

Und noch etwas ich mache mir viele Gedanken warscheinlich die selben wie du und ich habe sehr viel hinterfragt und was ist so schlimm daran Erfolg haben zu wollen und ich denke du und ich sind nicht so verschieden wie du denkst ledig Loch der Kontostand steht zwischen uns und das ist gewiss nicht gut weil reich oder Arm ist doch fällig egal weil Wenn ein Mensch auf die Welt kommt ist er immer gleich dumm egal reich oder Arm und es ist dann einen selber überlassen ob er lernen will ich Sage nur das wenn man Geld hat es einfacher ist eine gute Bildung zu Kriegen als wenn man ärmer ist und ich bewundere dich genau dafür das du trotzdem dein abbi und so macht

0
SamiHelpsYou 10.01.2013, 03:14
@Logo2000

Wir Leben im Kapitalismus Also regiert wer ? - Das Kapital. Nicht der Mensch. Je mehr Geld du hast desdo mehr hebst du von der Masse ab. Kapital gleich Macht - jeder ist käuflich... Ich bin nicht Neidisch oder sonst etwas , nur gibt es keine Chancengleichheit. Wir sind zwar Biologisch gleich.... aber Sozial trennen uns Welten. (Sry wenn ich gereitz rüber komme, aber dir ist nicht klar wie Schlecht es um uns ausschaut...)

0
Logo2000 10.01.2013, 03:28
@SamiHelpsYou

Nein dir ist nicht klar wie gleich Arm und reich ist , du siehst einfach nie das gute sondern suchst das schlechte und die nach teile aber sag was zwischen dir und mir so Unterschiedlich ist außer das ich finanziell abgesichert bin ! Aber sonst hast du die selben wünschen und du kannst nicht endet. Das in der Gesellschaft reich gleich besser ist ! Ich bin da anderer Meinung reich ist nicht unbedingt gleich gut auch ich muss mir sorgen machen nur halt andere als du

0
Logo2000 10.01.2013, 03:28
@SamiHelpsYou

Nein dir ist nicht klar wie gleich Arm und reich ist , du siehst einfach nie das gute sondern suchst das schlechte und die nach teile aber sag was zwischen dir und mir so Unterschiedlich ist außer das ich finanziell abgesichert bin ! Aber sonst hast du die selben wünschen und du kannst nicht endet. Das in der Gesellschaft reich gleich besser ist ! Ich bin da anderer Meinung reich ist nicht unbedingt gleich gut auch ich muss mir sorgen machen nur halt andere als du

0
Logo2000 10.01.2013, 03:28
@SamiHelpsYou

Nein dir ist nicht klar wie gleich Arm und reich ist , du siehst einfach nie das gute sondern suchst das schlechte und die nach teile aber sag was zwischen dir und mir so Unterschiedlich ist außer das ich finanziell abgesichert bin ! Aber sonst hast du die selben wünschen und du kannst nicht endet. Das in der Gesellschaft reich gleich besser ist ! Ich bin da anderer Meinung reich ist nicht unbedingt gleich gut auch ich muss mir sorgen machen nur halt andere als du

0
Logo2000 10.01.2013, 03:28
@SamiHelpsYou

Nein dir ist nicht klar wie gleich Arm und reich ist , du siehst einfach nie das gute sondern suchst das schlechte und die nach teile aber sag was zwischen dir und mir so Unterschiedlich ist außer das ich finanziell abgesichert bin ! Aber sonst hast du die selben wünschen und du kannst nicht endet. Das in der Gesellschaft reich gleich besser ist ! Ich bin da anderer Meinung reich ist nicht unbedingt gleich gut auch ich muss mir sorgen machen nur halt andere als du

0
Logo2000 10.01.2013, 03:28
@SamiHelpsYou

Nein dir ist nicht klar wie gleich Arm und reich ist , du siehst einfach nie das gute sondern suchst das schlechte und die nach teile aber sag was zwischen dir und mir so Unterschiedlich ist außer das ich finanziell abgesichert bin ! Aber sonst hast du die selben wünschen und du kannst nicht endet. Das in der Gesellschaft reich gleich besser ist ! Ich bin da anderer Meinung reich ist nicht unbedingt gleich gut auch ich muss mir sorgen machen nur halt andere als du

0
SamiHelpsYou 10.01.2013, 03:45
@Logo2000

Nein du hast mich falsch verstanden...Ich hab das Potenzial Erfolgreich zu sein , mir gehts darum , ob dieser Erfolg mich verändern würde und ob es sich denn noch lohnt sich in dieses System einzugliedern und sich selbst quasi die Handschellen anzulegen....

0
Logo2000 10.01.2013, 10:58
@SamiHelpsYou

Das kannst du dir nur selber beantworten aber das wird sowie so nichts

1
SamiHelpsYou 11.01.2013, 04:03
@Logo2000

Reich ist nicht besser ! Der Mittelstand ist das erstrebenswerte ! Ich wünsche mir nicht an deiner Stelle zu sein ... aber wir sind nicht gleich ! Das ist ein FAKT ! Bill Gates kannst du auch nicht mit einem Indischen Kind welches Teppische webt vergleichen...Das sind andere Welten . Und daher auch andere Menschen . Stichwort Parallel-Gesellschaft.

Wie in Indien , bekommen die Höheren "Kasten" nicht mit was bei den Niedrigen "Kasten" abläuft.

0
Gehenna 12.01.2013, 00:15

Dass ich nicht lache!

Die Bild spricht nicht zur Masse, sondern für sie. Die dummen "unterprivilegierten" Menschen lassen sich durch sie leicht bestimmen. Dafür gibt es klare Beweise. Deshalb kostet sie doch "nur" 60 cent.

0
Logo2000 13.01.2013, 23:38
@Gehenna

Gott was hat das mit dehm Preis zu tun primarkt hat auch billige Sachen und die sehen gut aus

0

Ich find diese ganzen -ismusse auch für`n A.....Sowas braucht kein normal denkender Mensch...

Was dagegen tun,kannst du nicht,außer vielleicht,dich aus dem System ausklinken,wie die Obdachlosen z.B. ...Oder du sorgst untergründig für dein Wohlbefinden,frei nach dem Motto;eine Hand wäscht die andere,vorbei am System-....;o)...Viel Glück und mach dir keine Sorgen,irgendwann wacht auch das letzte Schlafschaf auf....Und dann sind das 95% der Erdbevölkerung....

Was möchtest Du wissen?