Ich möchte mit meiner Freundin zusammenziehen aber sie bezieht Hartz4?

6 Antworten

Ihr werdet zu einer Bedarfsgemeinschaft zusammengelegt und das hat für dich die Folge, dass dein Einkommen angerechnet wird. Es ist ein unheimlicher bürokratischer Aufwand und du bist als Gehaltsbezieher im Grunde der "Dumme". 

Du bekommst zwar einen kleinen Freibetrag, aber im Grunde wird dir alles, was du verdienst, wieder angerechnet. Du musst regelmäßig jeden Gehaltsschein einschicken und musst alles haarklein nachweisen. Möglich ist auch, dass du z. B. vom Amt gezwungen wirst deine Steuerklasse zu ändern, da das dein Gehalt erhöht - dann bekommt deine Freundin u. U. nichts mehr (bzw. kaum noch was).

Fazit: Ich würde das nicht machen.

Kann mann nicht als eine Art WG zusammenleben 

0

Nein. Im 1. Jahr ist es noch keine BG. 

0

Ihr dürft zusammenziehen.

Im 1. Jahr geltet Ihr noch nicht als Bedarfsgemeinschft, d. h., sie bekommt weiterhin ihr Geld.

"Für den Fall, dass Sie seit länger als einem Jahr mit einem Partner zusammenleben ..."

http://www.hartziv.org/bedarfsgemeinschaft.html

Daraus folgt, dass Ihr erst nach einem Jahr als BG eingestuft werden dürft.

Grob zusammengefasst:

Nach einer gewissen Zeit - meist max. ein Jahr werdet ihr als Bedarfstgemeinschaft betrachtet - und dann gilt in etwa Folgendes

Euer Bedarf - angemessene Kosten der Unterkunft und 2 X 90 % des Regelsatzes I - 736,20 Euro.

Freibeträge beim Einkommen:

100 Euro bleiben anrechnungsfrei, Ab 101 - 450 Euro Freibetrag 20% = 70 Euro darüber hinaus Freibetrag 10% - 451 - 1200 ergo 75 Euro

Die verbleibende Betrag 955 Euo würden angerechnet. Zusätzlich berücksichtigt werden notwendige Versicherungen bzw. Fahrtkosten.

Was möchtest Du wissen?