Ich möchte in Excel eine Preisliste erstellen. Hier soll ein progressiver Rabatt berechnet werden.1 Stück kostet 100%, 2 Stück ~96%, 3 Stück ~93% bis max ~40%?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

im Prinzip eignet sich jede Funktion, die sich einer Asymptote (40%) annähert. Das Kann eine Hyperbelfunktion genauso sein wie eine Tangens- oder eine logarihmische Funktion. Spanne: 100%:40%=100%-maximal 60%.

Da Asymptoten aber nie erreicht werden, muss man zB auf ganze% abrunden und mit dem 1. Wert 100% treffen, also am Anfang 0 abziehen. ZB indem man mit x-1 arbeitet.

Beispiel: x sei die Stückzahl=Zeile, y die Stückpreise abzüglich Rabatt (in%):

dann setze in die erste Zeile eines Blattes folgende Formeln nebeneinander:

=ABRUNDEN(40%+60%/(ZEILE()^2);2)

=ABRUNDEN(40%+60%/ZEILE();2)

=ABRUNDEN(40%+60%/ZEILE()^0,1;2)

=ABRUNDEN(40%+60%*LOG(10;ZEILE()+9);2)

=ABRUNDEN(40%+60%*LOG(2;ZEILE()+1);2)

Ziehe die Formeln runter: Du siehst das Problem: entweder sinken die Werte anfangs zu schnell, oder sie nähern die Asymptote äusserst langsam an.

Da geeignete Formeln bzw Kombinationen von Funktionen zu finden, erfordert viel Fingerspitzengefühl für Kurvenverläufe.

Ich hab sowas mal -mit verformelter Zufallszahl- für die Abfragewahrscheinlichkeit eines Wortes in einem Vokabeltrainer gemacht und am Schluss eine derart abenteuerliche Formel verwendet, dass ich sie hier gar nicht wiedergeben mag!

Es kann übrigens sinnvoll sein, anstatt Abrunden Vrunden oder Untergrenze zu verwenden, xl bietet da mehr als reichlich Auswahl (fast nicht mehr überschaubar!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am einfachsten nimmst du eine Funktion, die degressiv von 100 auf 40 abfällt.

Z. B. f(x) = exp(-(x-1)/((100-40)/(100-96)))*(100-40)+40

Wenn etwa in A3 die Anzahl steht, kannst du für den Prozentsatz folgendes nehmen:

=exp(-(A3-1)/((100-40)/(100-96)))*(100-40)+40

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?