Ich kann kein Mathe und verstehe nichts, was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke mal, dass Du inzwischen eine Lernblockade hast, da der Druck, den Dir Deine Eltern machen, ganz enorm auf Dir lastet. Mit recht! Es ist schade, dass Du in Mathe auf keinen grünen Zweig kommst, aber wenn die Eltern nicht hinter einem stehen und sehen, dass Du Dein Bestes gibst, ist das natürlich fatal. Du kannst Dir nichts merken, da Du Angst hast wieder einmal zu versagen.

Vermutlich zweifelst Du auch schon an Dir selbst und denkst Dir, dass Du Mathe nie begreifen wirst. Dann kann man lernen so viel man will und es wird auch beim nächsten Mal wieder nicht klappen.

Ich kann Dir nur den Rat geben, dass Du Dich mal Deiner Mathe-Lehrerin oder Lehrer anvertraust. Ihm Deine Situation schilderst, ihm erklärst was Du lernst, wie Du lernst und wie lange und mit wem Du lernst. Sage ihm auch, dass Du zu Hause einem enormen Druck ausgesetzt bist - eben durch Deine Eltern - und das Du allmählich am Rande der Verzweiflung bist.

Schreibe die Arbeit morgen. Mache es so gut wie es geht. Bleib locker und habe keine Angst vor einer schlechten Note. Löse zuerst die Aufgaben, die Du meinst bewerkstelligen zu können und wenn es wieder in die Hose geht, dann lass' es gut sein. Bitte den Lehrer nach der Arbeit um ein Gespräch, wenn er keine Zeit hat, dann frage ihn, ob Du in der großen Pause mal mit ihm reden kannst und dann berichte von Deinen Sorgen und Ängsten.

Mit Sicherheit wird er ein offenes Ohr für Dich haben. Und vielleicht wäre es gut, wenn er dann mit seinem Wissen mal Deine Eltern zu sich einlädt und denen erklärt, dass sie mit ihrem Verhalten Dir gegenüber genau das Gegenteil bewirken, nämlich noch mehr Versagen. Du brauchst jemanden, der für Dich spricht und ein Lehrer, der Dich kennt, wäre das Beste.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mathe ist einfach ein lernfach,für viele.Zudem ist es auch ein sehr trockenes Fach,wo man manchmal verzweifeln kann,aber nicht muss.Was mir mal jemand gesagt hat ist " Bei Mathe musst einfach deine Emotionen ausstellen,und alles nach dem Schema rechnen" und das fand ich als Aussage gut,weil Mathe so ein Fach ist,wo du eigentlich gar keine eigenen Ideen reinbringen kannst.

Ok aber nun zu dir.Also wie ich dem Text entnehmen konnte,gibst du dir große Mühe mitzuhalten,und dass ist ein Schritt,der sehr wichtig ist.Vielleicht nimmst du den Inhalt nur sehr langsam auf,aber gib dir Zeit.Um dir Zeit geben zu können,plane gut deine Übungstage ein( also zum Beispiel Montag 2 Stunden lernen,Mittwoch 1 Stunde lernen oder so),das hilft sehr!!!Ansonsten weiß ich auch keinen Tipp mehr!!

Viel Erfolg,dir! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deinem Lehrer. Vielleicht kann er dich in einem Kurs unterbringen für Nachhilfe in der Schule. Oder kann dir in der Pause nochmal erklären was du nicht verstanden hast.

Wenn er nichts macht, vertrauenslehrer! Oder Direktor.

Suche dir einen guten Matheschüler deiner Klasse( nicht deine Freundin, die ist nicht streng genug:-)) und frag nach Nachhilfe.

Frag deinen Lehrer was du tun kannst um deine Noten zu verbessern. Such dir auf jeden Fall in der Schule hilfe und sei offen und ehrlich. Meistens bekommt man dann hilfe.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hast du denn noch konkrete Fragen zur Klassenarbeit morgen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sadecebirkiiz
09.11.2015, 17:31

Ich schreibe über Terme , Gleichungen , und lineale Gleichungen und komme immer durcheinanderbrachte kann keine Aufgabe ohne Fehler lösen

0

Dann musst du halt mehr lernen und vielleicht Nachhilfe nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von labertasche01
09.11.2015, 17:28

ich gehe auch zu Nachhilfe

0
Kommentar von sadecebirkiiz
09.11.2015, 17:29

Ich gehe auch zur Nachhilfe haste es net gelesen?!?!?!?!

0
Kommentar von Bgjvc
09.11.2015, 17:47

Was is denn das für ne blöde Antwort? Sie geht ja zur Nachhilfe, außerdem könnte kein Mensch mit so viel Stress und Lernen umgehen, wie du dir das so gerade vorstellst und ausmalst. Meinst du etwa, sie soll jeden Tag 5 Std hauptsächlich Mathe lernen? Und sich ständig mit diesem einem Fach beschäftigen? Also ganz ehrlich... das Mädchen hat ja wohl auch noch andere Fächer und noch dazu andere Hobbys, sie braucht ja auch bisschen Freizeit. Manche Menschen tun sich da einfach schwer und wenn jeder was anderes erzählt bzw erklärt, geht's ihr dadurch dann auch nicht unbedingt besser in diesem Fach. Abgesehen davon, ist schon offensichtlich, dass das Kind eine Lernblockade hat, durch zu viel Stress einerseits durch die Eltern, andererseits durch das ständige Versagen. 'Mehr lernen' bewirkt in dem Fall genau das Gegenteil, gefragt wäre hier besonders die innere Ruhe bzw Beruhigung und das Ausblenden von Stressfaktoren. Wenn sie das geschafft hat, steht ihren zu verbessernden Noten auch nichts mehr im Weg.

1

Was möchtest Du wissen?