Ich hasse Weihnachten. :/

53 Antworten

Im Prinzip hast du Recht und ich kann dich und deine Einstellung zu Weihnachten gut verstehen!

Da du als Thema auch "Glaube" angegeben hast, wäre es vielleicht eine Möglichkeit, sich mit der wirklichen Bedeutung von Weihnachten zu beschäftigen. Weihnachten ist zu einem riesigen Konsumfest mit großer wirtschaftlicher Bedeutung verkommen. Mittlerweile beginnen die Geschäfte schon im Frühherbst, die ersten Weihnachtsartikel anzubieten. Aber eigentlich bzw. ursprünglich hat Weihnachten nichts mit Familie, Geschenken, Essen usw. zu tun...

Denn an Weihnachten soll daran erinnert werden, dass Gott seinen Sohn Jesus Christus in die Welt schickte, auf das alle, die an ihn glauben und sein Erlösungswerk am Kreuz annehmen, gerettet werden und das ewige Leben haben. Auch geht es darum, sich darauf zu freuen, dass Jesus wiederkommen wird. Wenn das geschieht, wird der Tod endgültig besiegt werden und auch alles Leid verschwinden. In unserem Leben erleben wir viele tolle Dinge, die vielleicht auch kleiner Vorgeschmack der künftigen Herrlichkeit sind. Aber wir erleben auch viel Leid und Schmerz. Wenn Jesus wiederkommt, wird alles Negative und Böse weggenommen werden...

Diese Hoffnung ist für mich der eigentliche Sinn von Weihnachten! Da ist es völlig egal, ob man an Weihnachten alleine ist oder mit der Familie feiert. Es ist egal, ob man Geschenke erhält oder nicht. Das eigentliche Geschenkt hat Gott der Welt gemacht, indem er seinen Sohn für uns in die Welt geschickt hat. Viele weitere interessante Informationen über das eigentliche Weihnachten finden sich hier: http://www.gottesbotschaft.de/?pg=2002

Bei mir ist das so,dass mein Vater nicht einmal bei meiner Einschulung dabei war. Ich denke mir bei allem bei dem er nicht dabei ist, wo er mich wahrscheinlich nicht sehen kann, wie stolz er währe .

Die anderen feiern für die Geschenke.

Feier du für dein Herz und für deine Familie! <3

Du magst Kommerznachten nicht? Du weißt schon, die schöne Zeit die Anfang September beginnt wenn die ersten Lebkuchen in den Supermarktregalen zu haben sind und die dann Heilig Abend zu Ende geht (deswegen heißt er ja Heiliger Abend, weil es ein Segen ist dass der Mist ein Ende hat). Der Umtausch-Ansturm danach mal nicht mit eingeschlossen.

Die Medien und die Wirtschaft haben Weihnachten zu dem gemacht was es heute ist bzw. zu sein scheint. Seelenlose Geschenke-Zuschieberei unter dem Deckmantel der Nächstenliebe. Verglichen mit den wahren Problemen und dem Leid der Welt wirkt es wie ein schlechter Witz.

Leider hat der Einfluss von Kommerznachten die Werte des Weihnachtsfests untergraben. Die meisten lassen sich durch Geschenke blenden. Leuchtende Augen gehören zur Bescherung dazu, aber sie sind bei weitem nicht alles (auch wenn das der Handel uns manchmal suggeriert).

Dass man zur Weihnachtszeit die (geliebten) Verstorbenen vermisst bleibt nicht aus. Alle besinnen sich auf die Familie und dann merkt man besonders wie sehr einem die eigene fehlt. Aber das ist auch nur ein Teil. Weihnachten ist auch das Fest der Nächstenliebe. Natürlich vermissen viele Kinder in den Waisenheimen ihre Eltern. Und natürlich würden sie alles dafür geben sie wieder zu sehen. Aber dennoch feiern sie Weihnachten. Und zwar zusammen. Und sie freuen sich darauf. Nicht unbedingt wegen den Geschenken, sondern wegen den gemeinsamen Aktionen, basteln und spielen.

Und damit das auch niemand vergisst, braucht es DICH. Jeder der die wahre Bedeutung von Weihnachten kennt, weiß worum es geht und sollte die anderen daran erinnern. Wann hast du eine(n) gute(n) Freund/in das letzte mal länger umarmt und gesagt dass du dich freust dass er/sie da ist? Tu es. Lass den Kommerz an dir abprallen und feier das Fest der Liebe. Mit den besten Menschen die du finden kannst - egal ob arm, reich, jung, alt, dein Familienangehöriger oder nicht. Und du wirst mit diesen Menschen eine schöne Zeit haben, so wie mit denen die du einst verloren hast. Das macht die Menschen um dich herum glücklich, es würde die Verstorbenen glücklich machen und schließlich auch dich

Können mich meine Eltern dazu zwingen, Weihnachten mitzufeiern?

Hallo,

Ich habe ein Problem. Es ist bald Weihnachten und meine Familie feiert das natürlich. Ich will das aber nicht mitfeiern. Ich weiß, warum man Weihnachten feiert aber weil ich nicht religiös bin und das für mich kein Grund ist, ein Fest zu feiern will ich das nicht mitfeiern. Ich habe schon einen richtigen Hass darauf. Jeder redet mich mit Weihnachten voll obwohl viele wissen, dass ich nicht viel oder besser gesagt nichts davon halte. Ich habe auch wirklich keine Lust, ein Fest dass ich sowieso schon nicht feiern will, mit meiner Familie oder besser gesagt Menschen zu feiern die mir 2Tage im Jahr vorspielen müssen, dass ich denen irgendetwas bedeute und die sich dann das restliche Jahr einen Dreck für mich interessieren. Also ich hab da wirklich keine Lust drauf. Das Problem ist, ich glaube nicht das meine Eltern das akzeptieren das ich da nicht dabei sein will. Da sollte man ja mit der Familie zusammen sein aber ich will das einfach alles nicht.

Jetzt meine Frage: Können mich meine Eltern dazu zwingen das mitfeiern zu müssen? Wie kann ich das meinen Eltern erklären, damit die das akzeptieren?

...zur Frage

wie erstelle ich meinen Familienstammbaum?

hey leute

ich würde gerne wissen wie ich meinen familien stammbaum erstelle da ich eine sehr komplizierte familie habe.. also großeltern und eltern ist klar und geschwister auch aber ich hab das problem das mein vater schon gestorben ist und der bruder von ihm meine mutter vor mehreren jahren geheiratet hat und sie jetzt ein kind mit ihm hat ich weis einfach nicht wie ich das darstellen soll

...zur Frage

Was schenkt ihr eurer Familie?

Mich interessiert es mal was ihr euren Eltern, Geschwistern und verwandten zu weihnachten schenkt.

...zur Frage

Eltern wollen keinen Weihnachtsbaum, kein Weihnachten - was soll ich tun?

Meine Eltern wollen dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum, meine Mutter will allgemein nicht Weihnachten feiern.

Das macht mich so traurig, früher (vor 2011) war Weihnachten noch richtig ein Fest der Familie, nach der Scheidung (2011) war es nur eine Diskussion: Na wo soll Lana hin ? Keiner von beiden will mich an Weihnachten haben habe ich das Gefühl. Und ich habe letztes Jahr schon gekämpft um den Weihnachtsbaum, nun soll ich gar keinen bekommen! Das gehört für mich einfach dazu! Ich hab seit ich 5 bin jedes Jahr den Baum geschmückt oder wenigstens mitgeholfen, darauf habe ich mich immer am meisten gefreut.

Aber nun will meine Mutter kein Weihnachten mehr feiern, weil sie seit 2 Jahren keine Christin mehr ist?? Ich meine das ist doch lächerlich!

Und mein Dad hat auch keine richtige Weihnachtsstimmung. Das macht mich so traurig. Und mit meinem Halbbruder kann ich auch nicht feiern, der feiert mit der Familie von seiner Freundin. Was soll ich denn machen, Weihnachten bedeutet mir wirklich viel? :(

...zur Frage

Ist es merkwürdig wenn man mit seinem Partner in seiner Freizeit nichts unternimmt?

Momentan denke ich aufgrund vieler Probleme über meine Beziehung nach, dabei frage ich mich ob es eigentlich normal ist, wenn man mit seinem Partner so gut wie gar nichts unternimmt, also sprich wenn man zusammen ist, dann nur aufgrund dessen, das man zusammen wohnt und sich dann eben zuhause sieht und vor dem tv den abend ausklingen lässt. Bei mir ist es so, mein partner und ich sind wenn dann nur zusammen zuhause, schauen fern oder essen zusammen aber das wir z.b. mal ins kino gehen oder spazieren gehen oder zusammen einkaufen kommt extrem selten vor. Früher war das mal häufiger als wir noch nicht zusammen wohnten, aber seit wir zusammen leben, empfindet er das als nicht mehr notwendig mit mir sachen zu unternehmen. wenn ich z.b.sage, kannst du mich von dort abholen, dann können wir ja zusammen heimfahren etc., dann möchte er das nicht, und meint, nein treffen wir uns dann einfach zuhause usw...ich frag mich ob das normal ist, kommt mir nämlich ganz und gar nicht so vor. :-(

...zur Frage

Meine Geschwister sind meine Besten Freunde.

Ich habe auch Freunde in der schule, aber am wohlsten und am meisten kann ich mich meinen Geschwistern anvertrauen (1 Bruder und 1ne Schwester, beide älter). Ist das normal? Dürfen beste Freunde auch aus der Familie kommen? Was meint ihr dazu? lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?