Ich habe Traktor ohne Zulassung und ohne Fahrzeugpapiere und möchte damit auf der straße fahren, was mache ich da?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da hast Du verschiedene Möglichkeiten:

  1. Der Traktor war weniger als 7 Jahre stillgelegt, dann hat die Zulassungsstelle noch den Datensatz. Du kannst nach Eidesstattlicher Erklärung und Eigentumsnachweis ein neue Zulassungsbescheinigung beantragen und Dir den Datensatz für die erforderliche Hauptuntersuchung ausstellen lassen. Nach erfolgreich bestandener HU kannst Du den Traktor zulassen
  2. Der Traktor ist länger als 7 Jahre stillgelegt und es sind keine Papiere mehr vorhanden. Du benötigst eine "Begutachtung zur Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis" nach §21 StVZO. Dazu kannst Du in den alten Bundenländenr nur zu dem TÜV gehen, der in Deiner Region die Technische Prüfstelle unterhält. (Es können trotzdem in Deiner Region verschiedene TÜV als Überwachungsorganisation zugelassen sein, nur der, der in Deiner Region "TP" ist darf das) In den neuen Bundesländern darf das ausschließlich DEKRA. Du kannst nach positiver Begutachtung und Eidesstattlicher Erklärung bei der Zulassungsstelle und Eigentumsnachweis ein neue Zulassungsbescheinigung beantragen
  3. Du sperrst das Getriebe so, dass der Traktor max 6 km/h fahren kann und führst ihn bei TÜV (West) oder DEKRA (Ost) vor. Du benötigst eine Bestätigung, dass der Traktor bauartbediung max 6 km/h fährt um diesen zulassungs- und fahrerlaubnisfrei im öffentlichen verkehr betreiben zu dürfen. Nur die 6km dran kleben ist nicht zulässig.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Pflasterstein2,

solltest du den Fahrzeugschein für dieses Fahrzeug verloren haben musst du bei der gegebenen Zulassungsstelle eine offizielle Verlustmeldung aufgeben. Nachfolgend erhälst du ein offizielles Dokument welches dich ermächtigt das Fahrzeug eine Woche lang zu nutzen. Währenddessen musst du einen neuen Fahrzeugschein beantragen (dies kann unter Umständen Geld kosten!). Für eine Neubeantragung benötigst du weitere Dokumente (dazu erkunde dich auf einer beliebigen Seite im Internet), unter anderem musst du eine formlose Verlusterklärung schreiben und eine eidesstattliche Erklärung erbringen, indem du das Abhandenkommen des Dokumentes versicherst. Das bedeutet eine Neubeantragung bringt viel Aufwand mit sich, dass solltest du nicht unterschätzen.

Zu der Geschichte mit dem TÜV, nach meinem Wissensstand ist ein Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit ab 6 km/h auf jeden Fall zulassungspflichtig, also auch dein Traktor. Ich denke auf diese Regelung für Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit unter 6 km/h beziehst du dich auch später, diese wäre jedoch meines Wissens nach nicht für deinen Traktor zulässig. 

Bestenfalls leistest du etwas Eigeninitiative und fragst bei den zuständigen Institutionen und Behörden nach da jede Region/ jedes Bundesland wiederum etwas anders handelt und du wenn du nachfragst schnelle, brauchbare Informationen erhälst.

Viel Glück und wenn du mit dem Traktor fahren darfst dann auch viel Spaß!
Simon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Du hast doch den Namen und Hersteller. Der Trecker hat auch Irgendwo eine schwarz-Alu Typenschild. mit Hersteller Nr. usw. Hier von ein Foto machen. Altes Kennzeichen währe Optimal. Dann könntest du an Hand des Kennzeichen oder Kraftfahrbundesamt Flensburg Eigentumsnachweise mit Treckerpapiere für die Neuausstellung. Die Zulassungsstelle würde sicher gerne helfen. Entweder mit 07er Nr. Grüner z. Beispiel Landkreis Oldenburg. Oder normal mit schwarzw. Kennzeichen, Die Steuern sind zu verschmerzen.
Vielleicht den jetzigen Rechtsnachfolger der Herstellerfirma finden.

Es gibt viele Oldtimer Clubs die  befragen wie die es hinbekommen haben.
Die Klasse L Trecker bis 25 kmh ist im B enthalten Solo sogar bis 40kmh.
Es wäre egal der Tüv muss seinen Segen geben. (DEKRA, GÜS usw,)
Die kennen sich auch aus.
Mit Verlusterklärung  hilft das Verkehrsamt auch, Ist alles in jedem Bundesland verschieden.  Sicher wird alles an Zeit kosten. 

Würde mich freuen wenn du alles zusammenbekommen würdest.

Würde mich freuen wenn du kurz mitteilst wenn es geklappt hat.

Mit Gruß viel Glück und Erfolg.

Bley 1914 aus dem Oldenburger Münsterland. Niedersachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ein Traktor zählt zu den Zugfahrzeugen in der Landwirtschaft und braucht immer  eine Zulassung,Kennzeichen und Versicherung.

Begründung:

Traktoren haben keine feste Höchstgeschwindigkeit, da sie mit den verschiedensten Reifen bestückt werden können.Je nach Bereifung kann nämlich so ein Traktor durchaus 80 Km/h erreichen.

Papiere dürften sich im Internet finden lassen, da die Bauart  GT 

( Geräteträger) leicht zu finden ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Papiere und Straßenzulasdung brauchst du auf der Straße fahren zu dürfen und TÜV.

Informiere dich mal beim Straßenverkehrsamt wie man neu Papiere ran kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na du besorgst dir die papiere und meldest ihn dann an. ist doch ganz logisch. 

fahren ohne zulassung und papiere/tüv- wäre ja auch  bestimmt eine viel zu hohe strafe für dich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?