Ich habe meine Eltern angezeigt und muss noch 1 Jahr mit ihnen unter einem Dach leben, aber wohin kann ich mit 18 Jahren ziehen?

8 Antworten

  • Es ist richtig, dass du Strafanzeige gegen deine Eltern erstattet hast. 
  • Und es ist absolut verständlich, dass du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen möchtest. 
  • Ich empfehle, schnellstens Kontakt mit dem Jugendamt aufzunehmen. 
  • Es gibt etliche alternative Wohnmöglichkeiten, wobei die wahrscheinlichste natürlich die WG ist (den Begriff „Kinderheim" benutzt man heute nicht mehr). 
  • Außerdem solltest du dir psychologische Hilfe suchen. Falls die Situation wirklich so schlimm ist wie beschrieben, und dich schon von Kind an begleitet, kann es gut sein, dass im Laufe der Zeit ein Trauma entsteht oder schon entstanden ist. 
  • Professionelle Hilfe kann in dem Fall hilfreich sein. 
  • Ich wünsche dir viel Glück! 

was wäre denn so schlimm an einem Kinderheim??? Ganz ehrlich, geh zum Jugendamt und schau dir mal an was deine Möglichkeiten wären. Es gibt so tolle Wohngruppen und Betreuungsformen. Wenn du schon recht selbstständig bist, kannst du auch in teilbetreuten Wohnformen wohnen. Verurteile nicht die Möglichkeiten die das Jugendamt dir bieten kann, es ist auf jeden Fall zu 100% besser als das was du gerade mitmachst. Also mach dich ganz schnell auf zum Jugendamt!!!

 in einer kroatischen Ferienwohnung  , ob dort das Schlagen von Kindern verboten ist steht in Euren Gesetzen..

hier ist es das verboten und hier würdest Du bei einer Anzeige immer in Obhut des JA kommen. .. Deine Eltern erhielten ein Strafverfahren und müßten Deine Unterbringung übers Jugendamt bezahlen, entsprechend ihres Einkommes max. um 3000 € pro Monat erarbeiten , denn die Plätze des JA sind teuer..schließlich bekommst Du ja auch einen Betreuer &&& 

Ich hab mal gelesen, dass man ab 14 oder 15 in eine WG ziehen kann.. Ich hoffe, die Info stimmt... Warum informierst du dich nicht mal darum? Und was ich dir auch empfehlen würde... Leg dir einen Therapeuten zu, Vielleicht könnt ihr mit dem Preis ja etwas runtergehen. Wenn du anfängst, das alles zu verdrängen, dann kommt das mit 100 Prozent in ein paar Jahren wieder hoch. Wahrscheinlich kannst du dir gar keine WG leisten :/ Da du aber 17 bist, würde ich dir raten, einen Nebenjob anzufangen... Geht das denn schon ohne die Einwilligung der Eltern? Und zur Not: Vielleicht kannst du ja zu deinem Freund ziehen? (Einfach abhauen und nen Zettel aufs Bett legen oder so) 

(das ist logischerweise nur die Alternative zum Jugendamt. Aber am besten wäre es natürlich, wenn du über deinen Schatten springst! Ich weiß, wie verdammt schwer das ist..) 

Ich hoffe, du hast Glück. So wie sich's anhört, hast du das ja nicht sehr oft. Hoffentlich! 

Ich habe nur grob überflogen. Du bist über 16 und es gab eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. 

Du gibst also zunächst in die Suchmaske des Browsers ein

eigene wohnung ab 16

Bitte lese den Text genau durch. 

Dann gibst Du bei Wikipedia ein 

Jugendamt

Lese nicht nur den Text sondern öffne auch alle Links im Text und lese sorgfältig durch. 

Dann wendest Du Dich an 

nummergegenkummer

und übst dort mit dem Familienrichter beim nächsten Amtsgericht in Anwesenheit von Zeugen die Du bitte mitbringst zu sprechen. 

Warum diese Reihenfolge? Wissen ist Macht. Erarbeite Dir erst diese Macht. Dann wirst Du auch Erfolg haben. 

Wohin Du sollst? Auf gar keinen Fall darfst Du warten bis Du 18 bist!!!! Jetzt musst Du tätig werden damit auch später noch die Behörden für Dich zuständig sein werden. Wenn es keine Verwandtschaft gibt wo Du hinkannst und wenn es keine Eltern von Freunden gibt die Dich aufnehmen möchten dann stellt Dir jetzt unter gewissen Umständen die Allgemeinheit eine Unterkunft. Welche das sein wird kann hier kein Mensch einfach so hinschreiben denn das Thema ist Gemeindesache. Es gibt Gemeinden die auch für Menschen in Deinem Alter eine Pflegefamilie suchen oder haben, es gibt Gemeinden die nur betreutes Wohnen anbieten und es gibt Gemeinden die eine eigene Wohnung finanzieren und dann gibt es noch Gemeinden die nicht nur die genannten Möglichkeiten kennen sondern noch weitere. 

Noch Fragen? Dann stelle sie. 

Ach ja: Bitte führe Tagebuch ab jetzt damit Du nachweisen kannst welchen Straftaten Du ausgesetzt bist. Und solltest Du noch mal verprügelt werden so gibt es die 116 111. Sie funktioniert ohne Vorwahl europaweit. Tag und Nacht an jedem Tag im Jahr. Kosten entstehen keine wenn Du da anrufst. 

Was möchtest Du wissen?