Ich habe jetzt seit 7 Jahren den Führerschein aber noch nie ein Auto auf mich angemeldet. Mit wieviel Prozent steige ich ein?

11 Antworten

Die SF der Versicherung bezieht sich darauf wie lange du bereits deinen FS hast, nicht wie viele Fahrzeuge wie lange auf dich angemeldet waren.

Ich habe meine Fahrzeuge auch 7 Jahre über meine Eltern Versichern lassen da es mir deutlich günstiger kam, mein letztes Auto welches ich mir gekauft habe läuft jetzt bei der Versicherung und Steuer über mich. Ich bin dann mit der SF7 eingestiegen. Auch mein Zweitwagen läuft komplett über mich, da allerdings mit einer etwas geringeren SF als bei meinem ersten Versicherten.

Am einfachsten ist wenn du dich bei deiner Versicherung meldest denn die können dir genaue Auskünfte darüber geben. Wenn du ein Fahrzeug im Blick hast welches du Versichern willst kannst du dir auch ausrechnen lassen wie viel du dafür zahlen müsstest.

46

Ich bin dann mit der SF7 eingestiegen.

Bedeutet aber auch, dass dein Vater/Mutter dir den Schadensfreiheitsrabatt übertragen hat.

0
31
@Apolon

Ja das ist richtig, hatte ich vergessen zu erwähnen.

0

Hallo hammann41,

wenn man 3 Jahre den Führerschein hat, wird man in SF 1/2 eingestuft.

Wenn du verheiratet bist und deine Ehefrau bereits ein Fahrzeug auf ihren Namen versichert hat, gibt es bei einzelnen Versicherungsunternehmen auch die Möglichkeit einer Sondereinstufung.

Also in diesem Fall, einfach beim Versicherer anfragen.

Gruß Apolon

Da kann man einen Übertrag von der alten Versicherung machen, bei der man das Auto zwar genutzt hat, jedoch nicht als Versicherungsnehmer eingetragen war. Wenn das alte Auto 7 Jahre genutzt wurde, dann wird das in der neuen Versicherung berücksichtigt. Möglicherweise muß das von einem Dritten als Zeuge noch bestätigt werden.

39

Das geht aber nur dann, wenn der damalige Versicherungsnehmer auf seine Prozente verzichtet. Und das mit dem Zeugen ist Blödsinn

0
46

Du meinst wohl eine Rabattübertragung.

Dann kommt es aber darauf an in welchem Verhältnis der Übernehmende zum Übergebende steht.

Im Normalfall nur möglich von Eltern, Ehepartner, Großeltern. Ein Einzelfällen auch von Geschwistern.

Ergänzend muss dann aber der Übergebende auf seine SF-Einstufung verzichten und muss wieder von vorne anfangen.

Das mit dem Zeugen ist allerdings völliger Quatsch.

1

Was möchtest Du wissen?