Ich habe für dieses Jahr keine Ausbildung gefunden Was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Selbstverständlich kannst Du arbeiten gehen.

Was möchtest Du denn später für eine Ausbildung machen? Hier wäre es vielleicht sinnvoll, bis dahin ein paar Praktika in dieser Branche zu absolvieren.

Diese sind in der Regel zwar unentgeltlich, allerdings hilft das deinem Lebenslauf, d.h. Du kannst schon Kenntnisse in der Branche vorweisen und dich von anderen Bewerbern abheben.

Ansonsten empfehle ich Dir, deine Bewerbung grundlegend zu überarbeiten (vielleicht mal hier in einem neuen Thema eintippen).

Ich kenne zwar deine Schulnoten nicht, allerdings kann ein gutes Bewerbungsschreiben einiges gut machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir zu einem freiwilligem sozialen Jahr raten.

Du würdest was anderes erleben als bisher, überbrücksr die Zeit und lernst etwas nützliches.

Ein FSJ kann sich positiv auf den Lebenslauf auswirken und je nach"Anbieter" bekommst du auch noch bis zu 450 € Taschengeld (bei der Summe bin ich mir nicht sicher, irgendwas in diesem Bereich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das gleiche Problem. Hab leider erst zu diesem Jahr eine Ausbildung gefunden und letztes Jahr die schule beendet. Ich hab das Jahr über gejobbt auf 450€ und bin nebenbei noch spülen gegangen.
Immer weiter bewerben und nach Nebenjobs Ausschau halten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, natürlich darfst du zum überbrücken arbeiten, das verbietet dir niemand. gleichzeitig solltest du dich jetzt schon für 2017 bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also um Lücken im Lebenslauf zu vermeiden, würde ich an deiner Stelle bis du einen Ausbildungsplatz erhälst arbeiten gehen. Es werden immer Arbeitskräfte gesucht. Ich weiß nicht ob du männlich oder weiblich bist aber solltest du weiblich sein würde ich dir für die Zeit zum Beispiel den Einzelhandel empfehlen (H&M oder so). Aber ich würde auf jeden Fall arbeiten es kommt nie gut wenn du dich irgendwo bewirbst und sie sehen du hast nichts gemacht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
23.08.2016, 10:32

H+M ist ein ganz guter Tipp- wenn Du offren und freundlich bist, hast Du da durchaus Chancen.

0

Mach ein Jahr unbezahltes Praktikum. Hört sich zwar hart an viel und hart für ohne Geld zu arbeiten aber das ist z.B. eine Chance. Wenn du dich gut anstellst, kannst du dich ja auf dort um einen Ausbildungsplatz bewerben. Und wenn die wissen, dass du wirklich gut bist, dann werden die eher dich nehmenals irgendjemanden von außerhalb.

Meine Schwester z.B. hat auch erst ein Praktikum gemacht und sich dann auf diese Stelle beworben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smilenice
23.08.2016, 10:35

Hat man bei einem Langzeitpraktikum nicht Anspruch auf den Mindestlohn ? Oder bringe ich (wie häufig) etwas durcheinander ?

0

Wie wäre es mit einem FSJ oder Bundesfreiwilligendienst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt manchmal noch ganz kurzfristig Möglichkeiten doch noch in eine Ausbildung zu gehen.

Wieso, meinst Du, hast Du bisher keinen Ausbildungsplatz bekommen?

Hattest Du Vorstellungsgespräche?

Auf jeden Fall solltest Du in diesem Jahr etwas machen, das Dich weiterbringt. Schon mal an ein Freiwilliges Soziales (oder ökologisches) Jahr gedacht? - Aber auch da sind die meisten Plätze schon besetzt! Die Organisationen, die das betreuen, kannst Du googeln.

s.a. www.freiwilliges-jahr.de

Ansonsten Arbeiten, vielleicht in einer Firma, die Dir vielleicht auch einen Ausbildungsplatz bieten könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest versuchen, ein Praktikum im Wunschbereich zu machen. denkbar wäre auch: FSJ oder Bufdi.

Jobben: was sich so bei Euch ergibt,d as kann ja ganz untershciedlich sein. Kellnern, Drogerie als Aushilfe (Regale einräumen z.B.), vielleicht Bürohilfe..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar darfst du arbeiten. Ich kenne jemanden der nach seinem Abi 1 Jahr gearbeitet hat um danach genug Geld für einen langen Australien Urlaub zu haben.

Ich nehme jetzt einfach mal ungesehen an, dass deine Noten vielleicht nicht die besten sind. Gerade dann lohnt es sich wenn du schon in dem Betrieb warst und einen guten Eindruck hinterlassen hast. Das kann über Ferienjobs, Praktika oder sonst etwas geschehen.

Was du nicht machen solltest ist "nichts machen"

Lücken im Lebenslauf sind relativ unbeliebt. Ich würde wie oben gesagt versuchen in diesem Jahr herauszufinden was mir wirklich Spaß macht und dann vielleicht schon einen Fuß im Unternehmen haben, damit es nächstes Jahr auf jeden Fall klappt mit der Ausbildung

Hör dir trotzdem an was das Arbeitsamt empfiehlt. Vielleicht wissen die ja auch noch was :)

Und viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch ein freiwilliges soziales Jahr machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest zum Beispiel Verkäufer in einem Discounter sein oder Aushilfe als Kellner oder Küchenaushilfe in einem Café ooder Restaurant. Es gibt sehr viele Aushilfeplätze, schau dich nur ein bisschen in deiner Stadt um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?