Ich habe eine Umfrage zum Thema Organspende/ Blutspende

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Nein 77%
Ja 22%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein

Hallo Carina 21,

es gibt 2 Gründe, warum wir an Epilepsie erkrankte Menschen kein Blut spenden sollen, beziehungsweise unser Blut/Organe nicht verwendet werden kann/können.

  1. Die Verletzungsgefahr besteht zwar, ist aber für die tatsächliche Maßgabe absolut nicht von Bedeutung. Für das Blutspenden könnte man Vorkehrungen treffen, das es nicht passiert und bei Organspenden wäre es in den meisten Fällen eigentlich schon total egal, da der Spender dann schon tot ist.

  2. Was viel wichtiger ist, und damit Dein Blut, genauso, wie das von allen anderen chronisch erkrankten Menschen, die beständig Medikamente nehmen müssen für alle anderen "gesunden" unbrauchbar macht, ist dass unser Blut und unsere Organe Gift für alle anderen Menschen geworden sind.

Unser Körper braucht Wochen, wenn nicht Monate, um sich an die jeweils individuelle Dosis anzupassen. Das Opfer Deiner Blut/Organ-Spende hätte dafür Sekunden. Mit dem Resultat, dass er (nicht nur vermutlich) Schaden nehmen wird.

Darum darfst Du kein Blut oder Organe spenden, eben weil es einfach zu gefährlich für den Empfänger ist.

Alles Gute weiterhin!

Ja

Ich habe Epilepsie und habe eben Blut gespendet! Es stimmt einfach nicht, dass Menschen mit Epilepsie überall automatisch von der Blutspende ausgeschlossen sind. Manche Institutionen schließen Menschen mit Epilepsie grundsätzlich aus, andere nicht.

Oft werden zwei Gründe für den Ausschluss genannt: 1.) Gefahr eines Anfalls für den Spender. 2.) Gefahr für den Empfänger durch Medikamente im gespendeten Blut.

Zu 1.): Ich wurde gefragt, wann ich den letzten Anfall hatte. Der liegt fast dreieinhalb Jahre zurück. Daraufhin wurde das Risiko eines Anfalls während der Blutspende wohl als sehr gering eingeschätzt.

Zu 2.): Ich wurde gefragt, welche Medikamente ich derzeit nehme und wann ich sie das letzte Mal genommen habe. Dann wurde nachgeschaut, welche Halbwertszeit diese Medikamente haben. (Sie werden im Körper ja abgebaut; deswegen muss man sie regelmäßig nehmen.) Das Antiepileptikum, das ich nehme, wurde nicht als Ausschlusskriterium angesehen, und auch das Antidepressivum, das ich obendrein nehme, nicht. Ich wurde im Vorfeld lediglich gebeten, morgens zur Blutspende zu kommen und meine morgendlichen Medikamente erst hinterher einzunehmen.


Ich wollte vor kurzem etwas Gutes tun und bin zu einem Blutspende Termin hin, die Frau dort hat mir gesagt das ich beim DRK für immer gesperrt bin da ich diese Krankheit hab. 😕 ich würde so gern Blut spenden und darf nicht! Irgendwie nervt das!

0

das habe ich mich auch schon gefragt was ist wenn 2 Epileptiker gibt die die selbe Blutgruppe haben und nehmen auch noch die selben Medikamente was ist dann den ? der eine braucht dringent was und der andere ist bereit zu spenden

Was möchtest Du wissen?