ich habe eine Testament von meinen Ehemann, wo drin steht, dass ich Wohnrechtrecht im haus habe, was sein Sohn erbt. Aber es steht nicht im Grundbuch.?

5 Antworten

Ist dein Mann erst gestorben und das Testament wurde erst eröffnet? Dann ist der Sohn vermutlich auch noch nicht als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. In dem Fall würde ich mit Sohn und Testament zu einem Notar und die Berichtigung des Grundbuches mit gleichzeitiger Eintragung des Wohnrechtes beantragen. 

Ist der Sohn bereits im Grundbuch als Eigentümer eingetragen, benötigst du für die Eintragung des Wohnrechtes sein Einverständnis, wobei auch hier die Unterschrift des Sohnes von einem Notar beglaubigt werden muss. 

Sie können das testamentarisch verfügte Wohnrecht mit Zustimmung des Eigentümers  ins Grundbuch eintragen lassen. Verweigert der die Zustimmung, können Sie auf die Eintragung des lebenlänglichen Rechtes zu Ihrer persönlichen Absicherung klagen. 

Wohnrecht, Erbe?

Hallo, mein LG ist dabei sein Haus seiner Tochter zu vererben, mir wollte er ein Wohnrecht eintragen lassen. Nun meinte der LG ich müsse in diesem Fall 120.000 € versteuern, wurde vom Notar errechnet. Soviel ich weis, ist das ja eine Wertminderung der Immoblie, das vermutlich seine Tochter oder mein LG nicht will. Der Notar informierte, er könne diesen Wunsch in einem Testament festlegen. Nun meine Frage, das Wohnrecht muss im Grundbuch eingetragen werden? Ist dann die Wertminderung der Immobilie durch das Wohnrecht auf Lebenszeit dann nicht vorhanden, das wäre ja eigenartig? Oder wie wird in diesem Fall gehandhabt?

...zur Frage

Hat Tochter Anspruch auf Erbtteil obwohl Sohn seit 14 Jahren als Eigentümer im Grundbuch steht?

Die Mutter hat ihren Sohn als Eigentümer ins Grundbuch eintragen lassen für Haus u. Grundstück ( vor 14 Jahren ) Mutter hat Wohnrecht auf Lebenszeit

Ist es richtig , das die Tochter keinen Anspruch auf einen Erbteil hat , wenn die Mutter verstorben ist ?

...zur Frage

Muss ich diesem Grundbucheintrag zustimmen?

Folgende Situation:

Person erbt Wohnrecht solange er keine neue Freundin hat im Haus der verstorbenen Ehefrau. Dieser möchte Grundbucheintrag haben. Es gibt ein Testament dort steht es bereits schwarz auf weiß, dass er ein Wohnrecht geerbt hat. Alleinerbe ist der einzige Nachkomme der Verstorbenen.

-> Muss man den Grundbucheintrag zustimmen? -> Kann der Zusatz mit der Freundin im Grundbuch stehen? -> Wenn die Person ins Altenheim muss, muss der Hausbesitzer die Wohnung des Wohnungsrechts vermieten und die Miete ans Altenheim geben? Oder erlischt das Wohnrecht, da es ja "höchstpersönlich" ist?

...zur Frage

Was muss/sollte man beachten, wenn man innerhalb einer Erbengemeinschaft einen Anteil verkauft, was muss man alles erledigen?

Hallo Community,

wir haben 3/4 eines Hause und dein Verwandter 1/4 eines Hauses und möchten jetzt 1/4 an den Verwandten verkaufen.

Über den Preis sind wir uns schon einig geworden.

Der Verwandte hat gesagt, das bei Verkauf innerhalb einer Erbengmeinschaft keine Grundsteuer anfällt, ist das richtig?

Muss man den Verkauf über einen Notar machen oder sollte man es machen?

Die Mieter muss man ja wohl nicht informieren, denn es ändern sich ja nur Anteile am Eigentum aber die Eigentümer sind immer noch die Selben . Ich möchte auch gerne wissen, was wir dann noch alles zu erledigen haben wie z.B. die Änderung im Grundbuch.

Muss man den Verkauf über einen Notar machen oder sollte man es machen?

Es wäre nett von Euch, wenn sich jemand meldet der das schon mal gemacht hat oder sich da wirklich gut auskennt und mir vielleicht hilfreich Links senden kann.

MfG

johnnymcmuff

...zur Frage

Vom Wohnrecht abtreten?

Hallo,

meine Oma hat im Haus meiner Mutter Wohnrecht auf Lebzeit.

Nun ist sie unglücklich gestürzt, war lange im Krankenhaus, Kurzzeitpflege und danach Reha. Für sie steht fest, das sie nicht mehr nach Hause will. Also wird sie nach der Reha fest ins Pflegeheim gehen.

Das Haus würde dann leer stehen und meine Mutter möchte es dann verkaufen.

Wie kann meine Oma nun vom Wohnrecht abtreten? Brauchen wir unbedingt einen Notar oder ist dies auch anders zu regeln.

Einen schönen 3. Advent :)

...zur Frage

Investieren in das Haus der Eltern mit Sicherheit dieses auch später zu erben, wie am besten anstellen?

Meine Schwester wohnt mit meinem Vater (Mutter ist bereits verstorben) zusammen in einem Haus. Nun möchte sie in das Haus investieren, jedoch auch die Sicherheit dass sie dann später das Haus auch erbt. (Ich werde entsprechend ausbezahlt). Im Grunde sind wir uns hier einig, jedoch...

Wie stellt man soetwas am Besten an?

Komplett überschreiben mit lebenslangem Wohnrecht/Niesbrauch möchte mein Vater das Haus nur ungern (er ist erst Mitte 50).
Nur im Testament vermerken möchte meine Schwester nicht, da keine Sicherheit.

Kann mein Vater meine Schwester einfach mit ins Grundbuch als Miteigentümerin eintragen? Muss das dann mit bestimmten % erfolgen oder muss man hier qm aufführen?
Wie ist die Erbfolge bei Ableben meines Vaters? Bekommt das Haus automatisch meine Schwester oder gehören ihr dann 3/4 und mir 1/4?

Kann ich eine Verzichtserklärung rein für das Haus unterschreiben (die anderen Vermögenswerte sollten normal verteilt werden wenn mein Vater stirbt)?

Gibt es eine Art vorzeitigen Erbschaftsvertrag in dem man dies festhält?

Ist es ratsam hier zu einem Notar oder zu einem auf Erbschaft spezialisierten Anwalt zu gehen?

Wir stehen hier leider ziemlich in der Luft und wissen nicht recht wie wir das anpacken sollen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?