Ich habe eine Frage zur Anmeldung beim Einwohnermeldeamt?

3 Antworten

Eigentlich zählt das Datum des tatsächlichen Einzuges. Ab dem muß man sich binnen 2 Wochen anmelden.

Vermieter stellen die Wohnungsgeberbestätigung allerdings meist mit dem Datum des Mietbeginns/der Wohnungsübergabe aus. Denn wann die Mieter tatsächlich einziehen wissen sie meist nicht.

Wegen der paar Tage, denke ich, werdet Ihr keine Probleme bekommen. Im April sollte die Anmeldung aber schon noch erfolgen.

Im Grunde ist es egal da es nur 10 Tage Unterschied sind und es im selben Monat aber es zählt das Datum was im Mietvertrag steht da ihr bestimmt auch noch eine Bestätigungsschreiben vom Vermieter bei der Stadt abgeben müsst sollte das Datum übereinstimmen ;)

Wegen 9 Tagen sch... sich keiner ein.


Einwohnermeldeamt will meine Freundin einfach nicht ummelden! An wenn kann ich mich wenden?

Hi.

Also meine Freundin ist zu mir gezogen. Direkt am Tag des umzugs sind wir ins einwohnermeldeamt und wollten sie bei mir anmelden.

da meint die da drin das die n schreiben vom vermieter will, da sie nicht mit im mietvertrag steht. er soll bestätigen das sie bei mri eingezogen ist. hab ich geholt. bin zum vermieter, hab den das unterschreiben lassen, fertig ..

wieder ins einwohnermeldeamt .. da ist die der meinung das dass gefälscht ist, da im mietvertrag noch der alte vermieter x steht. unterschrieben hat das aber herr y .. das haus ist halt seitdem ich hier wohn an jemand anders verkauft worden.

was soll ich den jetzt machen wenn die das einfach ne annimmt? ich hab so nen müll nie gebraucht. ausweis und das wars .. aber da sitzt ne neue im einwohnermeldeamt die warscheinlich keine ahnung hat .. zu wem soll ich den jetzt gehen?`die muss das doch machen ..

...zur Frage

Zählt bei einer Fist "... nach Umzug" der tatsächliche Einzug oder der Beginn des Mietvertrages?

Beispielsweise muss man sich nach einem Wohnungswechsel innerhalb einer Frist beim Einwohnermeldeamt anmelden. Zählt diese Frist ab Beginn des Mietvertrages oder erst, wenn ich tatsächlich die Wohnung bezogen habe? (Sollte dieser Termin später sein)

...zur Frage

Muss ich Anmeldung meinem Vermieter melden?

Mein Bruder lebt quasi mit seiner Freundin zusammen - in ihrer Wohnung...nun hat er eben noch seine Whg. die ihn jeden Monat 400€ kostet.... Jetzt kam er mit der Idee an sich über´s einwohnermeldeamt auf meine Wohnung mit anzumelden - ich habe da prinzipiell nichts dagegen...für mich ist lediglich entscheidend ob mein Vermieter davon etwas erfahren könnte ?!???

...zur Frage

Kann ich mich beim Einwohnermeldeamt auch ohne Mietvertrag anmelden?

Hallo und guten morgen. Kann ich mich beim Einwohnermeldeamt auch ohne Mietvertrag anmelden? Für eine aktuelle antwort wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Mietvertrag für meinen Sohn mit unterschrieben damit Zweitwohnsitz Anmeldung notwendig?

Hallo, mein 20jähriger Sohn studiert in Hamburg, ich selber lebe in Berlin. Bei der Wohnungssuche hat der Vermieter gewollt das ich als sein Vater als zweiter Mieter den Mietvertrag mit unterschreibe. Die Kaution war ihm als Sicherheit zu wenig und eine zusätzliche Bürgschaft ist ja verboten. Als zweiter Mieter bin ich voll haftbar.Meine Frage lautet: Habe ich damit auch einen zweiten Wohnsitz von mir in Hamburg erschaffen obwohl ich nicht in die Wohnung eingezogen bin? Muß ich diesen beim Einwohnermeldeamt in Hamburg anmelden?

...zur Frage

Kann man Anmeldedatum/Einwohnermeldeamt nachträglich ändern?

Hallo!

Ein guter Freund rief mich gerade an und meinte, er hätte gerade beim Suchen seines Mietvertrages zufällig seinen Anmeldeschein in die Hand bekommen, den er vom Einwohnermeldeamt bekam, als er sich in seiner Wohnung anmeldete.

Und da fiel ihm plötzlich auf, daß die Anmeldung auf ein völlig falsches Datum eingetragen wurde (er hat sich dort wohl nachträglich/verspätet angemeldet). Laut Mietvertrag, ist er in die Wohnung zum 01.08.2013 eingezogen, auf der Anmeldung steht aber was ganz anderes.

Ich denke mal, er hat das Datum nicht genau im Kopf gehabt und deswegen kam ein Datum vor dem 01.08.2013 zustande. Oder vielleicht war es auch nur ein Zahlendreher von dem Beamten, den er nicht bemerkt hat.

Nun fragte er mich, ob ich wüsste, ob man da jetzt im Nachhinein nochmal hingehen könnte um das aufzuklären und ändern zu lassen, denn es kann für verschiedene Dinge/Gegebenheiten im Leben ja schonmal relevant werden, wann man wo eingezogen ist.

Ich konnte ihm darauf keine Antwort geben und dachte ich frag hier mal nach. Was denkt ihr?

Oder könnte man sich da sogar eventuell Ärger einhandeln? Kostet das wohl etwas und wenn ja wieviel?

Im Internet habe ich konkret zu diesem Anliegen keine Infos gefunden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?