Ich habe Cannabis Flashbacks! Kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Panikattacken könne viele Formen haben - es musst nicht immer das typische Gefühl sein. 

Die Situation nach dem Rauchen war unangenehm für dich. Es kann sein, dass dein Körper dieses Gefühl wieder abruft, wenn er in Panik/ eine unangenehme Situation kommt. Das mit dem Rauchen solltest du lassen, wen du darauf so schlecht reagierst - Gras kann die eigentliche Stimmung verstärken (bist du gut drauf, wird es noch besser- bist du schlecht drauf, kann es noch schlechter werden). Es wirkt jedoch bei jedem anders und zusammen mit Medikamenten sollte man es eh ganz lassen...

Am besten achtest du für dich mal auf die Situation in denen das Gefühl zurückkommt. Dann rede in deiner Therapie darüber bzw. versuche diese Situationen erstmal zu umgehen bzw zu ändern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Enzugserscheinungen können es definitiv nicht sein, ABER, wenn du ohnehin in Behandlung bist, dann solltest du es erstens ganz offen sagen, dass du es konsumiert hast und Cannabis kann sehr wohl Wunden aufreißen.

Bist du also psychisch vorbelastet, dann kann der Konsum im Hirn Reize auslösen, die ohnehin schon in dir geschlummert haben und Cannabis hier sozusagen als "Kathalysator" dient.

Also sprich offen mit deinem Psychologen darüber, dass es weniger Panik ist, sondern du Konsumentin bist.

Hab nur keine Angst davor und wenn es dir eben schlecht von geht, Finger weg!! Denn es ist zwar kein Teufelszeug im Allgemeinen, für dich allerdings im Speziellen eben doch.

Finger weg davon, Ärztin informieren und du bist es schnell wieder los.

Flashbacks bekommst du von chemischen Keulen, NICHT von natürlichem.

Wie bei Alk auch, für manche hoch gefählich (für mich eine der schlimmsten Drogen überhaupt), dann lässt man die Finger davon, einen Flashback bekommst du nicht von Alk, höchstens einen Kater oder ne Zirrose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
theage2334 13.07.2017, 13:32

Du hast ja mit 98% recht aber hast du mal Gras geraucht? Flashbacks können auch von Cannabis kommen, die nichtmal unbedingt was mit den Wirkstoffen zu tun haben müssen. Übrigens würde ich nicht von Alkohol auf Cannabis schließen, genauso gut könnte man sagen Heroin macht garnicht abhängig, LSD tut das doch auch nicht! Drogen miteinander zu vergleichen hat nur sinn Wenn sie wenigstens im Entfernten miteinander Verwandt sind, wie  Methylphenidatchlorid mit verschiedenen formen von Amphetaminen. 

0
smocan77 13.07.2017, 13:40
@theage2334

Keine Flahbacks. Mich hats auch mal verrissen davon, aber es war kein flashback, sondern hatte ebenfalls psychische Gründe.

Von THC sind keinerlei flashbacks zu erwarten und das ist sehr wohl eher mit Alk zu vergleichen als mit anderen Drogen. Sowohl MDMA, als auch Heroin und LSD können bei einmaliger Einnahme FB auslösen, THC vermag das nicht, nicht an einem gesunden Geist.

Nicht nach ca. 10 mal einen Rauchen, nach 1 Jahr, da gehe ich konform, aber da hat sich bereits etwas anderes manifestiert.

0
theage2334 13.07.2017, 13:53
@smocan77

Du kannst mir ja gerne deine Erfahrungen erzählen, ich als Konsument hatte schon flashbacks, ich konsumiere keine andere Droge also... Diese müssen ja nicht von den Wirkstoffen ausgelöst werden, es reicht jedoch sich unangenehm zu fühlen, oder gar high. Cannabis hat große auswirkungen auf die Neurochemie, wie alles rauscherzeugende, ich bin übrigens nicht der einzige in meinen Kreisen der von solchen Flashback Symptomen, berichtete. Erklär mir bitte wie wir uns alle in unseren Gefühlen irren können. Vorallem am beginn hatte ich diese oft.

0
smocan77 13.07.2017, 14:08
@theage2334

Weil etwas in der Psyche verankert ist, das habe ich doch beschrieben. Wer keine Präpositionen hat, der hat auch keine Flashbacks. Hat jemand diese psychischen Präpositionen, dann bekommt man verstärkte Nachwehen des Konsums, ja wie ein Kater. Aber die gehen auch wieder weg, wenn man seine Psyche auf vordermann gebracht hat und weiß an was es liegt.

Ergo, keine Vorschädigung, kein Flashback möglich. Präposition, wenn auch in abgeschächtester Form, dann können sie was auslösen, also etwas verstärken, aber keinen allgemein bekannten Flashback auslösen. Ein Flashback ist was ganz anderes, als du meinst, dass es einer ist.

0
theage2334 13.07.2017, 14:33
@smocan77

Wow, kaum zu glauben das ich das mein Leben lang falsch benutzt habe, aber ich denke das was sie fühlt ist trozdem das was ich als Flashback bezeichne. Flashback trifft es auch ganz gut selbst wenn das wie es scheint nicht ganz korrekt ist.

1
smocan77 13.07.2017, 14:36
@theage2334

Gut, dann haben wir tatsächlich einen Mittelweg gefunden, finde ich schön, wenn so eine Diskussion verläuft, so soll es doch sein.

Glaube mir, am Ende willst du, wie ich auch nie mehr oder einfach nur nie einen wirklcihen Flashback erleben ;)

Alles Gute und danke für den Disput, kan  gut tun, dient auch der Selbstrefexion.

Sorry, wenn ich vielleicht auch mal kurz über das Ziel hinaus geschossen bin, war nicht meine Absicht.

0

Hör auf zu Rauchen. Es ist nie gesund seinen Körper in einen irrealen Zustand zu versetzten, egal ob durch Rauchen, Alkohol oder was auch immer. Denk nicht soviel über den Zustand nach, sondern versuch dir klar zu machen, dass du weißt das die Realität nicht das ist wie du dich fühlst wenn du die Flashbacks hast und das du dich von der Einbildung nicht beherrschen lassen darfst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht bekommst du die eigentliche "Panik" nur nicht mehr so richtig mit. "Wie im Traum" sagst du ja selber. Wenn man mit starken körperlichen Reaktionen zu kämpfen hat, tritt das Gefühl dass sie ausgelöst hat wahrscheinlich einfach in den Hintergrund. Gras verstärkt ja oft die Grundstimmungen der Konsumenten.

Eventuell kommt es dir deswegen wie "Flashbacks" (soweit ich weiss gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise darauf dass die durch THC auftreten) vor, weil du dieses Gefühl zunächst nur kennengelernt hast als du gekifft hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest du diese Grasgegner ignorieren da kommt meist nix gescheides bei raus. Ich bin selber high-end Gras konsument und denke ich kann dir helfen. Flashbacks sind grade im frühen Stadium des Cannabis Konsums ganz normal. Ich hatte das selber oft als ich angefangen habe. Wichtig ist das du keine Panik schiebst, wenn du rausch-ähnliche Symptome verspürst, diese machen den "tripp" nur unangenehmer. Auch beim Gras rauchen selber sollte dir bewusst sein, dass Gras auf den Körper keine Auswirkungen hat lediglich auf dein Gehirn. Alle Empfindungen, Ängste oder Nervosität kommt nur aus deinem Kopf und dieser kann das auch wieder ausstellen. Entspann dich einfach mal, du bist eigentlich aus dem Alter raus, indem Cannabis alleine solche Panikattacken auslösen könnte. 

Bei jedem rausch und jeder rausch ähnlichen Wirkung die du verspürst und noch verspüren könntest, muss dir im klaren sein das ganz alleine deine Einstellung dafür verantwortlich ist. Gras hilft eigentlich bei solchen Symptomen kann sie aber auch ausweiden, wie du gemerkt hast. 

Zu dem Thema schwindlig sein, raucht ihr euer Gras pur oder mit Tabak? Als nicht raucher ungefilterten Tabak zu rauchen zerstört dein High komplett. Dieses Krippeln das du beschreibst könnte genau daher kommen und ist dann nix anderes als eine Nikotin Überdosis. Pur rauchen ist Teuer ich weiß aber es lohnt sich. 

Meine Geheimwaffe gegen solche Flashbacks ist übrigens Koffein, Drogen mit Drogen zu bekämpfen ist zwar vlt ein bisschen ungesund, aber dennoch besser als antidepressiva zu fressen. Hau weg den scheiß der wirkt sich noch Stärker auf unseren Serotonin-haushalt aus als Gras und kann dazu führen das du ohne dieses Medikament in Depressionen fällst. Wenn du möchtest können wir mal ausführlicher über das reden was du da grade fühlst und warum du das fühlst, aber meine Antwort ist ohnehin schon lang genug also lass ich dir einfach mein Skype Namen da, tobias.hofmann344.

Meld dich wenn du lust hast, oder noch ungeklärte Fragen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder reagiert unterschiedlich auf den Konsum von Cannabis, aber bei dir hört sich das eher nach LSD an...
Von Gras bekommt man i.d.R. keine "Trips"...man fühlt sich gut oder schlecht, je nachdem wie man aufs THC reagiert, aber Paranoia und Halluzinationen sind eher unüblich...
War da noch was anderes mit drin?Wer hat ihn den gebaut wenn du nur dran gezogen hast...?
Wenn du schon vorher in psychiatischer oder psychologischer Behandlung warst, was ja einen Grund haben muss, find ich die Diagnose Panikattacken garnicht so abwegig. Wenn man vorbelastet ist, können Drogen Angstzustände hervorrufen. Eher als bei psychisch gesunden Menschen...
Antidepressiva brauchen ja auch eine gewisse Zeit bis sie so wirken wie sie wirken sollen, vllt ist es das beste einfach abzuwarten und Dinge zu tun die dich entspannen und glücklich machen. Yoga, Klangtherapien, Massagen, irgendwas mit Tieren...was weiß ich.
Auch wenn ich im Allgemeinen nichts gegen einen verantwortungsbewussten Umgang mit Drogen habe, solltest du das in Zukunft vllt besser lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
theage2334 13.07.2017, 13:57

Also Paranoia sind nun wirklich nicht unüblich, LSD kann es übrigens nicht sein daher das beim Rauchen einfach verbrennt. Ich bin mir auch nicht sicher ob unsere Lungen überhaupt LSD aufnehmen würden, oder es einfach wieder erstarrt am Lungengewebe.

0
linda1429 13.07.2017, 14:22

ich weiß dass man LSD nicht raucht du Spezialist...
LSD war nur ein Beispiel für eine halluzinogene Droge, die "Trips", also u.a. eben auch Halluzinationen und Paranoia auslöst bzw verursacht.
Und ich meinte im Bezug auf den Joint allgemein andere Substanzen die sich darin hätten befinden können. Abseits von THC...

0

Nicht jeder verträgt cannabis gleich gut. Kenne Leute die das Zeugs schon 10 Jahre rauchen und nichts davontragen, und paar andere nehmen es 1 mal und haben eine Psychose davon. Ich selber vertrage es auch nicht so gut. Hör auf damit und wenn es nicht besser wird dann zum Arzt. Denn ich denke du bist jemand der das nicht so gut verträgt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne zwar deine Anamnese nicht, finde es jedoch etwas fahrlässig und unprofessionell direkt ADs zu verschreiben, wo du nur gelegentlich an Panikattacken leidest. Natürlich gibt es auch ADs die für die Behandlung von Panikattacken zugelassen sind, jedoch stellt eine langfristige Medikation mit solchen Substanzen immer ein gesundheitliches Risiko dar, dass man nur im äußersten Fall und keineswegs prophylaktisch eingehen sollte. Da hätte man doch erstmal eine situationsbedingte Medikation empfehlen können...vielleicht solltest du da nochmal mit deiner Ärztin drüber reden - vorallem dann, wenn du in irgendeiner Form Nebenwirkungen feststellst. Wenn du mit dieser Behandlungsform zufrieden bist, ist das selbstverständlich etwas anderes; ich sage nur, dass ich es an deiner Stelle nicht wäre.

Die Frage ob deine Derealisationsgefühle weggehen, lässt sich fast nie eindeutig beantworten und auf jeden Fall, solltest du jegliche medizinische Unterstützung annehmen, die man dir anbietet. Vermutlich wird es einige Zeit dauern und ich kann dir nur raten, keine Drogen zu konsumieren, wenn du bereits weißt, dass es dir dadurch schlecht gehen könnte.

Gute Besserung, lg seife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
seife23 13.07.2017, 15:27

Ps: Ich frage mich, ob deine Behandlung von einem Allgemeinmediziner vorgenommen wurde. Die haben nicht unbedingt psychische Erkrankungen als Schwerpunkt und sind teilweise mit der Behandlung überfordert. Such da doch lieber einen Facharzt für Psychologie auf.

0

Hast du den Ärzten und der Psychotherapeutin denn von deinem Konsum erzählt? Ich weiß nicht, ob das nicht vielleicht sogar kontraproduktiv ist, wenn man in der Situation Antidepressiva nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
theage2334 13.07.2017, 13:37

Antidepressiva ist immer kontraproduktiv, mit ausnahme von Depressionen, Ärzte verschreiben das nur unglaublich gerne wie es scheint. 

0
Mirarmor 13.07.2017, 13:41
@theage2334

Was das Verschreiben angeht muss ich dir leider recht geben.

0

Das sind Panik oder auch Angstattacken die nichts mit dem Cannabis zu tun haben. Die fühlen sich einfach ziemlich komisch an... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist möglich, denn du bist schon süchtig und hast schon Entzugserscheinung. Höre besser damit aus, sonst wird es noch schlechter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Knutschpalme 13.07.2017, 13:22

Es gibt keine Entzugserscheinungen, weil man von THC nicht abhängig werden kann (:

0
theage2334 13.07.2017, 13:23

Leuten wie dir sollte der Internetzugang entnommen werden. Ein Cannabis entzug äußert sich mit komplett anderen Symptomen. Mal davon abgesehen ist Cannabis keine hochgradig Suchterzeugende Substanz. Nichtmal von Heroin wärst du nach 10x Süchtig. Sucht ist ein Gewohnheitseffekt. 

0
TheAllisons 13.07.2017, 13:34
@theage2334

Laber keinen Unsinn. Eben, und das ist hier der Fall, der Körper reagiert darauf, dass er kein Cannabis bekommt

0
theage2334 13.07.2017, 13:42
@TheAllisons

Ich hab in meinem Leben genug Gras geraucht um dir sagen zu können das du hier unsinn laberst. Nur weil "TheAllisons" das sagt stimmt es noch lange nicht. Du hast wie man merkt überhaupt keinen Plan was du da schreibst, Sucht ist  und bleibt ein Gewohnheitseffekt ob du das glauben möchtest ist deine Sache, einige Leute kann man ja auch nicht davon Überzeugen das die Erde rund ist. http://www.grasfrei.de/pdfs/Erscheinungen.pdf hier kannst du mal die Tatsächlichen Symptome eines Entzugs nachlesen, wenn du der Seite nicht glaubst kannst du auch noch weiter suchen. Viel spass du Bauernfänger. 

0
TheAllisons 13.07.2017, 13:45
@theage2334

Sorry, ich melde Dich, man muss deswegen nicht gleich persönlich werden. Ich finde deine Kommentare nicht für angebracht.

0
theage2334 13.07.2017, 14:03
@TheAllisons

Kannst du gerne machen, viel Spaß auch dabei. Ich hätte das ganze auch nicht so kritisch genommen, wenn du nicht angefangen hättest mit "Laber keinen Unsinn". Deine Kommentare dazu sind auch nicht angebracht, bevor man Leuten die ohnehin schon verängstigt sind , noch mehr Angst einjagt mit seiner persönlichen Meinung, ohne sich mal im geringsten über das Themengebiet zu informieren und zusätzlich jemand der anderer Meinung, einer bewiesenen Übrigens, ist des Unsinns zu bezichtigen, ist in meinen Augen deutlich verwerflicher als meine Unhöflichkeit. Mit sowas solltest du rechnen wenn du andere als Unsinn verbreiter deklarierst.

0

Man muss schon selten dämlich sein, es immer wieder zu konsumieren, nachdem man solche schlechten Trips erlebt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elissa12 13.07.2017, 13:07

Wenn du nichts hilfreiches zu sagen hast, sag lieber gar nichts. Du verbesserst meine Lage nicht mit solch unnötigen Aussagen.

0
theage2334 13.07.2017, 13:25

Alter geh weiter pumpen oder französisch lernen, wie es scheint hast du in der Tat besseres zu tun, als irgendwo den Richter zu spielen.

0

mann du stresst dich viel zu sehr, ich habe auch manchmal kribbeln und so aber das stresst mich nicht und wenn es dich nicht stresst passt alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?