Ich bin nicht versichert was soll ich machen?

14 Antworten

Mal unabghängig von dem, was hier schon geschrieben ist. Die Zeit, die Du nicht beim Arbeitsamt gemeldet bist, fehlt Dir vielleicht später für den vollen Rentenanspruch. Auch wenn es noch lange hin ist - bei der jetztigen Rentenentwicklung wirst Du jeden Euro, den Dir in 40 Jahren fehlt, weil Du Fehlzeiten hattest, sehr brauchen.

Also du solltest dich beim Arbeitsamt arbeitslos melden um wenigstens deine Pflichtversicherung zu haben. Auch wenn du kein Geld vom Arbeitsamt bekommst wirst du zumindest krankenversichert. Ansonsten bleibt dir nur dich privat zu versichern. Da du aber noch zu Hause lebst kannst du dich auch über ein Elternteil versichern lassen. Auf jeden Fall solltest du dich da erkundigen was du am besten machen kannst.

Wenn ich mich Arbeitslos melde...Muss ich dan nichts für die Krankenkasse zahlen oder?

0

Wobei denn helfen? Du musst versichert sein, seit 2009 ist das Pflicht. Das heißt, jeder Monat, den du jetzt nicht bezahlst, kommt auf deinen Schuldenberg. Etwa 140€ im Monat ist der Mindestbeitrag. Wenn du arbeitest ist es nur noch kanpp die Hälfte bei Mindestlohn, da der Arbeitgeber ja einen Anteil übernimmt. Melde dich also beim Arbeitsamt und such dir eine Stelle.

Erfahrung Agida Krankenversicherung?

Hallo, da ich am 1.8 eine Ausbildung beginne und mich daher selbst versichern muss, bin ich auf die Agida gestoßen. Könnt ihr diese empfehlen?

...zur Frage

seit 3 jahren nicht krankenversichert was kann ich tun um nochmal gesetzlich kra versichert zu sein?

und zwar gehts darum ich bin seit 3 jahren nicht mehr krankenversichert und würd gern mich wiedergesetzlich kranken versichern, wo muss ich anfangen ?? ich war vorher bei der bkk versichert !! und arbeitslos (nicht gemeldet beim arbeitsamt) würd mich freuen wenns ein paar tipps gäbe .....danke schon mal im voraus

...zur Frage

Wie läuft es bei der Familienversicherung ab?

  1. Wenn man 18 Jahre alt ist und eine Ausbildung abgeschlossen hat und Vollzeit arbeitet, dann ist man doch nicht mehr mit der Familie mit versichert ?Oder kann man sich das aussuchen, ob man selbst versichert sein möchte, oder mit der Familie?

  2. Was ist, wenn ich 18 Jahre alt bin, eine Ausbildung abgeschlossen haben und arbeitslos werde, aber beim Arbeitsamt gemeldet bin? Bin ich dann automatisch bei der Familie mitversichert?

  3. Wie ist es, wenn ich nach der Ausbildung Vollzeit arbeite, aber mit 20 dann arbeitslos werde und beim Arbeitsamt gemeldet bin? Bin ich dann automatisch wieder bei der Familie mitversichert oder nicht?

  4. Wie läuft es nach dem 23 Lebensjahr ab? Ab da an gilt doch die Familienversicherung nicht mehr. Wenn ich arbeitslos und bei der Arbeitsagentur gemeldet bin? Zahlen die das oder nicht?

...zur Frage

bin ich durch das arbeitsamt versichert

mein sohn ist noch krankenversichert bei uns aber ab 23 ist er nicht mehr Famielenversichert bei uns.Über nimmt die arge die krankenversicherrung so das er noch weider versichet ist .Er ist Arbeitlos.

...zur Frage

bin in einer anderen stadt bei der tk krankenkasse gemeldet wohne in einer anderen stadt wenn ich krank bin wo muss ich die krankmeldungen abgeben?

in der geburtstadt oder wo ich jz wohne bei der tk krankenkasse?

...zur Frage

Kann die gesetzliche Krankenkasse einen arbeitslosen verbieten versicherungslos zu sein und ihn zwingen weiterhin freiwillig versichert sein zu müssen?

Hallo, Ich war eine Zeit lang beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet und gleichzeitig gesetzlich krankenversichert. Anschließend habe ich mich aus dem Amt selbständig abgemeldet ,habe dann auch keine Leistungen mehr bezahlt bekommen und aus meinem Ersparten gelebt. Anschliessend gab es eine Phase von 6 Wochen wo ich weiterhin arbeitslos war aber nicht mehr beim Arbeitsamt gemeldet. Also weder das Amt noch ein Arbeitgeber trug die KV kosten. Jetzt habe ich mich mit meiner alten Krankenkasse (DAK) in Verbindung gesetzt und die behaupten ich müsse mich für den Zeitraum der letzten 6 Wochen als ein freiwillig Versicherter Gebühren zurückzahlen und in Zukunft ebenfalls weiterhin bei denen ,,freiwillig" versichert sein. 1. weil man in Deutschland egal was versichert sein muss. 2. Wegen einer angebliche18 monatigen Bindungfrist an die gesetzliche Krankenkasse. ( d.h. man darf 18 monate die krankenkasse nicht wechseln/kündigen und bei mir wäre das nicht vorbei gewesen)

Meine Fragen jetzt. Darf die gesetzliche Krankenkasse rückwirkend für die 6 Wochen mich als freiwillig Krankenversichert einstufen und Gebühren zurückverlangen? Darf die Krankenkasse mich auch weiterhin zwingen bei denen freiwillig versichert zu sein obwohl ich arbeitslos bin und aus meinem Ersparten lebe. Oder kann ich einfach aus der Krankenkasse aussteigen und überhaupt nicht mehr Krankenversichert sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?