Was bedeutet es, dass mich eine Freundin im Traum weinen sieht?

3 Antworten

Kann man ohne mehr Details schlecht sagen, grob betrachtet steht das Weinen symolisch für Gefühle raus lassen, fließen lassen, aufhören etwas zu unterdrücken.

LG

Hach, jetzt gehts los, das muntere Symboldeuten. :- )

Bitte nicht falsch verstehen, Vester, aber damit kommst du dem Inhalt nicht näher.
Zumal man hier unmöglich den Traum von jemandem anderen, deiner Freundin, ernsthaft deuten könnte!

Und, deuten kann das kein anderer, als die Träumerin selbst.
Nur sie allein weiß, ahnt, spürt, was solche Bilder für SIE bedeuten können. Denn sie (ihr Unbewusstes) wählte ja die Traumbilder. Und gleich noch eine Enttäuschung: Solche Symbol-Kataloge "weiße Blütenblätter oder hier eben Weinen bedeuten...!" sind Quatsch - kannst du einfach abhaken!

Nun muss man seine Träume auch gar nicht unbedingt verstehen.
Symbolverschlüsselte Träume sind ohnehin für unser Tages­verständnis gar nicht geschaffen,
weder mit realer Welt­sicht zu ver­stehen, noch kausal oder final 'gemeint'.
Sie dro­hen nicht mora­lisch und bergen auch keiner­lei stimmige Prog­nose!

Soweit ich die Jung'sche Traumdeutung verstand, ist das Träumen (JEDE Nacht um die 5 bis 9 in sich abgeschlossene Traumstränge!) eine ganz gesunde und normale Hygieneaktion des Geistes. Es werden die Tageserlebnisse und Gedanken lediglich verarbeitet, nicht etwa nur Konflikte oder Probleme. Und zumeist erinnern wir uns gar nicht daran, wir vergessen sie in der Regel. Das übliche: "Ich hab gar nicht geträumt!" ist also nur ein Irrtum!

Es gibt nur ein paar stimmige Grundraster, die Jung'schen Archetypen, die jedoch auch wieder für jeden Menschen unter Umständen etwas Differentes bedeuten können, immer abhängig von der jeweilligen Person und der aktuellen Situation im Realleben.
Da dich dieser Traum bei deiner Freundin offensichtlich nicht wiederholte, wird er für sie auch keine zentrale Bedeutung haben.

Ja, wenn sie dieser Traum allerdings sehr belastete, ihr Angst macht und sie deshalb vielleicht nicht einschlafen mag oder schweißgebadet im Tagesgeschehen solche Symbole ängstlich überall erwartet, dann ...würde ich das mit einem Analyse-Arzt, Psychiater, besprechen. Der wird nun mit ihr wohl keine Analyse anstellen, aber für therapeutische Traumdeutung wäre er schon der Richtige dafür, zumal es sich dann ja auch um reale Angstzustände bei ihr handelte.

Für jedoch nur euer Bedeutungsinteresse...,
kann ich euch empfehlen, den (ganzen!) Traum zum einen erst einmal nicht nur zu 'betrachten', sondern ihn auch emotional an euch heranzulassen. Sie solle sich also auf das ganze Traumgeschehen einlassen, nicht nur auf solche keinen Bilder darin...!
Sie muss dann dieTraumscenen nach dem Aufwachen sofort noch im Bett aufschreiben (sonst ist alles schon vergessen, wenn sie die Beine aus dem Bett hat) um sie später im Tagesbewusstsein nachzuempfinden. Ihr wird sich dann vielleicht eröffnen, wofür diese Symbole in ihrem realen Leben stehen. Dazu ein Hinweis: ALLES, was man im Traum 'sieht', 'hört' oder 'empfindet'... also auch andere Personen im Traum, ...ist man selbst!

Man träumt immer nur von sich selbst!
Jetzt macht bitte nicht den Fehler und "deutet" nun jedes Einzelteil für sich separat, sondern versucht, die gesamte Stimmungen und die Gefühle (tiefe Trauer, Freude, Einsamkeit, Sehnsucht...) im Traum nachzuschmecken ...um es vielleicht besser zu verstehen. Über das Nachspüren der Gefühle kommt man in die Traumtiefe. Solche Traumsymbol-Kataloge SIND allerdings wie gesagt reiner Blödsinn! Ein "blutstropfender Dolch" hat für eine 35jährige Managerin eine ganz andere Bedeutung als für einen 21jährigen Krankenhauspatienten, okay? ;- )

Dazu hier bitte einen sehr interessanten Suffi-Spruch:
"Jeden Schmerz, den du spürst, hattest du einmal verursacht und anderen geschickt!"

Das gilt auch für Trauminhalte. Das Jung'sche Traumverständnis geht auch davon aus, dass deine Freundin da selbst 'weinte'... oder eben, was ihr(!) das Weinen in der entsprechenden Situation bedeutete! Ein genaues Traumprotokoll wäre hilfreich. Nun ist es aber auch wie hier schon gesagt sehr unglücklich über drei Ecken ein einzelnes Traumsymbol einer dritten Person zu deuten.

Ganz allgemein wird man das Weinen wohl wie Moewe schrieb, als Seeleninhalt, als Emotion und eben den erwähnten ununterdrückbaren "Fluss" verstehen. Auch Mirtaslis Hinweis auf eine gegenteilige Bedeutung kann zutreffen, doch dazu müsste man dazu den ganzen Traum wissen. So pauschal gehts eben nicht.

Alles in unseren Träumen ist grundsätzlich immer nur
symbolisch zu verstehenn, nie 1:1 oder gar konkret... :- )


Bedeutet genau das gegenteil

Wie meinst du das?

0

das dir was gutes passieren wird also du wirst dich freuen

0

Was möchtest Du wissen?