Ich bin Atheist auf einer christlichen Schule, aber wie "oute" ich mich ohne Konsequenzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst: Du bist kein Atheist, sondern ein Antitheist.

Ein Atheist ist jemand, der keinen Glauben hat und auch keine Kenntnisse davon. Jeder Mensch kommt in diesem passivem Zustand zur Welt, ohne Gott (a theos). Sobald man Kontakt zu religion, Glaube etc. hat, verliert man den Status und muss sich entscheiden ob man Gläubig wird, gegen Religion ist (Antitheismus) oder ob es einem egal ist (Agnostiker).

Zu deiner Frage:

Ob du etwas glaubst, und wenn ja was, geht niemanden etwas an. Eigentlich dürfte man dir wegen deinem Glauben/Unglauben keine Nachteile/Vorteile einräumen. Aber da die Schule eine kirchliche Einrichtung ist, hat sie Hausrecht. Hälst du dich nicht an die Regeln, musst du gehen.

Ich würde dir raten, dich über andere Schulen zu informieren. Ich wüsste z.B. nicht wie man in einer christlichen Schule ordentlich über Evolution und Geschichte lernen sollte. Der Qualitätsstandard kann variieren, aber seit es das Zentralabitur gibt ist sehr vieles vereinheitlicht. Einfach mal Anfragen, die Schule ansehen etc.

Ansonsten halte dich einfach an den Unterrichttstoff und zieh es durch. Ignoriere religiöse Gespräche und versuche bei Diskussionen die auf den Unterricht bezogen sind neutral zu sein.

Ein Beispiel der umgekehrten Art dazu:

In meinem Abiturkurs war eine deutsche Muslima. Im Bio-LK störte sie ständig den Unterricht und beleidigte sogar den Lehrer, indem sie ständig sagte es sei unverschämt diese Dinge alle als Wahrheiten darzustellen und Gott auszuklammern. In Ihrer Prüfung weigerte sie sich über die Fakten zu schreiben und hielt statt dessen quasi eine Predigt. Ergebnis: 6!

Als sie sich hinterher beschwert hab, hab ich ihr folgenden Rat gegeben:

"Du möchtest einen bestimmten Bildungsgrad erreichen. Dann musst du auch alle Vorraussetzungen erfüllen. Wenn du mit dem Lehrstoff nicht einverstanden bist, steht es dir frei, NACH deinem Abschluss selbst zu forschen und ein Buch darüber schreiben, was das ganze widerlegt. Solange du aber einen Abschluss willst, lerne einfach das was man dir vorgibt und beantworte auf dieser Basis alle Fragen.  Ob du das glaubst oder nicht ist irrelevant. In Deutsch schreibst du ja auch Analysen über fikitve Geschichten, also stell dir einfach vor es sei das selbe.

Wenn du eine Bäckerlehre machst, backst du die Brötchen so wie es dein Meister sagt, auch wenn sie dir nicht schmecken. Wenn du welche essen willst, gehst du nach Feierabend halt woaners  hin. Wenn du dann ausgelernt bist, kannst du dir deine eigenen Brötchen backen."

Wenn es die beste Schule in der Gegend ist; wieso nicht durchhalten bis zur Abitur? Die einzige Schwierigkeit ist der Religionsunterricht, wo Du vielleicht Sachen lernen musst, welche Dir nichts sagen oder zuwider sind. Auch könntest Du mal im Schulsekretariat nachfragen, welche die Zulassungs-bedingungen sind.

Wenn es noch andere sogenannte Atheisten geben sollte, was hilft das Dir? Entweder Ihr könnt alle bleiben oder Ihr müsst alle weg gemäss Reglement.

Die sind ja in der Schule offiziell als nicht-konfessionell gemeldet. Aber ich weiß ja nicht genau, wie es sich mit denen verhält. Und im allen Ernste, ich will einfach nicht mehr als Christ identifizert werden.

0
@TofuMotzKlotz

Die sind ja in der Schule offiziell als nicht-konfessionell gemeldet

Woher hast Du die Information? Wenn Du da sicher bist, dann gibt es zwei Konsequenzen:

  1. Es ist möglich, im Sekretariat auszufinden wer es sind.
  2. Offenbar ist es möglich sich als nicht-konfessionell zu melden.

Versuche behutsam vorzugehen und nicht durch übereilte Äusserungen Deine Position unn0ötig zu  schwächen.

0

Ich würde das nicht als großes Outing verpacken sondern einfach ab und zu an Diskussionen teilnehmen und meine Meinung äußern.
Wenn du mit nem T-Shirt "Ich bin Atheist" rumrennst löst du wahrscheinlich nur Ablehnung und Vorurteile aus.

Statt dir also mit dem Begriff "Atheist" ein Label anzustecken, zu dem gerade die Menschen in deinem Umfeld ein eher vorgefertigtes Bild haben kannst du auch einfach deinen Ansichten entsprechend argumentieren und hast so nicht länger das Gefühl dich "als Christ ausgeben zu müssen".

du solltest dich nicht outen, sondern nur als atheist leben

Ich geh auch auf eine christliche Schule und bin selbst Atheist. Auch viele andere an meiner Schule sind das, und dass stellt überhaupt kein Problem dar. Ich weiß ja nicht wie es in Deutschland ist, aber in Österreich dürfte man dich nicht von der Schule werfen, nur weil du ungläubig bist.

Dann wechsel lieber die Schule bevor sie dich noch kreuzigen oder so... 

Wie gesagt, es ist die einzige gute Schule in meinem Bezirk, ich will nichts riskieren.

0
@TofuMotzKlotz

Dann behalte es lieber für dich. Wenn deine Lehrer es wissen kannst du dir fast sicher sein, dass du den Abschluss da nicht schaffen wirst. Sie könnten dich evtl. sogar von der Schule schmeißen.

0

Was möchtest Du wissen?