Ich bin 21 & meine Eltern verbieten mir einfach alles

17 Antworten

Mit 21 bist Du selbst für das verantwortlich, was Du tust, das gilt auch fürs Ausgehen. Deine Eltern haben also kein Recht, Dir dahingehend Vorschriften zu machen - zumindest solange Du nicht lärmend und randalierend mitten in der Nacht heim kommst und alle aufweckst.

Das Autoschlüsselverstecken ist jedenfalls einfach nur lächerlich und kindisch, allerdings gehe ich mal davon aus, dass Deine Eltern den Wagen bezahlt haben und den auch zu großen Teilen finanzieren, wenn Du im Streit ausziehst wirst Du Dir das sicherlich nicht mehr leisten können. Deine Eltern wären zwar weiterhin unterhaltspflichtig, müssten Dir aber nicht den Luxus eines Autos finanzieren.

Du solltest versuchen, ihnen klar zu machen dass Du erwachsen geworden und selbst in der Lage bist, Dein Leben zu regeln. Das ist für Eltern nicht immer einfach zu verstehen, muss aber irgendwann auch mal sein. Deine Ausbildung und die Noten in der Berufsschule oder die Bewertungen im Betrieb sollten da als Beleg ausreichend sein.

Allerdings muss man im Zusammenleben mit anderen auch immer ein Stück weit auf die Bedürfnisse der anderen achten: Immerhin wollen Deine Eltern Dich nicht (bewusst) damit ärgern, wenn sie von Dir verlangen zu einer bestimmten Zeit zuhause zu sein, und sicherlich wird es auch als störend empfunden, wenn Du spät nachts heim kommst. Ein wenig aufeinander zu gehen täte hier sicher beiden gut,

du kannst beim AA ausbildungsbeihilfe beantragen und dir dann eine eigene wohnung besorgen. das AA zahlt dir dann die miete und unterstützt dich bei deinem lebensunterhalt. ausserdem bekommst du dann ja auch das kindergeld von deinen eltern. sprich mal beim amt vor und die helfen dir dann weiter. die wohnung müsstest du dir aber selber suchen.

Das elterliche Sorgerecht erlischt mit dem 18 Geburtstag,allerdings nicht zB ihre UHG-Pflicht.Erkläre den seltsamen Eltern die rechtliche Lage.Streit und dicke Luft herrscht so oder so, also kannst Du Dich mal von einem Anwalt beraten lassen und ihn bitten einen entsprechenden Brief auf zu setzen(kostet nicht soo viel).Viel Glück beim Auszug!

Naja, wenn man mit 21 noch zu Hause wohnt, muss man sich halt an gewisse Regeln halten.. Hilfst du wenigstens viel im Haushalt? Finanzierst du dir dein Auto selber?

Klar, generell muss man sich an gewisse Regeln halten, wenn man mit anderen zusammen wohnt. Aber nicht an alle, und irgendwelche festen Zeiten, zu denen man zuhause sein muss oder kindische Sanktionen wie das Verstecken von Autoschlüsseln muss man sicherlich nicht erdulden.

0
@oliberlin

Mit 21 ist man genug alt um auf eigenen Beinen zu stehen, da steht es jedem frei auszuziehen, wenn man es gar nicht mehr aushält... Ausserdem habe ich die Fragestellerin gefragt, wie das mit dem Helfen aussieht, denn wenn fast bzw. gar nichts gemacht wird im Haushalt und die Eltern einiges mitfinanzieren, muss man sich auch nicht über gewisse Vorschriften aufregen...

Hast du eigentlich noch einen eignen schlauen Beitrag zu diesem Thema oder motzt du nur gern an den Antworten anderer Leute rum? ^^

0
@KleinToastchen

Mit 21 ist man genug alt um auf eigenen Beinen zu stehen, da steht es jedem frei auszuziehen, wenn man es gar nicht mehr aushält...

Passendes Alter ist nicht gleich passende finanzielle Möglichkeiten. Mit 21 ist man aber auf jeden Fall alt genug, um seinen eigenen Tagesablauf selbst zu planen - auch wenn man noch bei den Eltern lebt.

Hast du eigentlich noch einen eignen schlauen Beitrag zu diesem Thema oder motzt du nur gern an den Antworten anderer Leute rum? ^^

Scheiß Kritik, was?

0
@oliberlin

Naja, sie muss halt Komptromisse eingehen.. Zu Hause wohnen, sich alles finanzieren lassen und dann auch noch drauf bestehen, dass man machen kann was man will, geht halt nicht.. Entweder sollte sie versuchen mit Nebenjobs über die Runden zu kommen oder ihren Eltern anderweitig entgegen zu kommen, damit die "ihre" Regeln nochmals überdenken.. Ausserdem darf sie ja ihren Tagesablauf selbst planen, nur wollen die Eltern nach 22Uhr kein Rumgerenne mehr zu Hause, was ich absolut nachvollziehen kann.. Und das mit dem Auto sollte auch mal jemand erklären, einerseits ist Geld für ein Auto da (obwohl es ja anscheinend auch mit ÖV geht), aber andererseits ist das Geld zu knapp?

Hätte man nicht gemerkt, dass du auf Diskussionen aus bist, könnte man es noch fast als Kritik durchgehen lassen ;-)

0

Hallo, ich bin w und 21 Jahre alt. Vorab möchte ich sagen, dass ich auf der suche nach einer eigenen Wohnung bin, weil es wirklich sehr zeit wird auszuziehen, doch da dies leider etwas dauert, da ich in meiner Ausbildung nicht so viel verdiene (erstes Ausbildungsjahr) wird es wirklich knapp.

Such Dir doch 'nen Nebenjob. Ich habe damals neben meiner Ausbildung noch drei Mal die Woche abends gekellnert (Di, Fr, Sa). War anstrengend, aber mit 21 noch bei Mutti wohnen - nee, das hätte ich nicht gemacht. Außerdem muss die eigene Bude ja nicht teuer sein. Such Dir doch ein WG-Zimmer.

Was möchtest Du wissen?