Hundefleisch Markt in China?

9 Antworten

Das wäre nur wie ein Tropfen in den Ozean.

Es gibt überall auf der Welt Tiere, die es wert wären, "gerettet" zu werden. Kühe, Schweine, Rehe, Hasen, Küken usw.....

Ich kann dich zumindest in dem Punkt beruhigen, dass in China es nur in der einen Region das umstrittene Hundefest (noch) gibt und die meisten Chinesen niemals freiwillig Hundefleisch essen würden! Und selbst dort werden die Hunde extra für den Verzerr gezüchtet, wie bei uns z.B. die Schweine und Kühe usw.

In den letzten Jahren hat sich in China der Hund immer mehr als Statussymbol etabliert und es gibt gefühlt alle 100 Meter einen Hundesalon. Auch gibt es in China viele Katzen-Cafés, wo man als Kunde in tierischer Gesellschaft seinen Kaffee genießen kann. Ein Traum jeden Katzenliebhabers! 😊

Ich empfehle dir, dich nicht von irgendwelchen Videos im Internet berieseln zu lassen, wo gar nicht erwiesen ist, wann sie wo aus welchem Grund entstanden sind! 😉

Also mache dich deswegen nicht verrückt! Gibt noch genug andere Dinge, die schlimm genug sind.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bachelor in Sinologie und war schon paar Mal in China.

Ich denke viele werden vor Ort getötet und manche sind schon tot.
wenn man dahin fliegen würde und versuchen würde sie zu retten, was ja ein toller Gedanke wäre - würde man feststellen, dass es einfach zu viele sind.
die Ausreise ist extrem aufwendig und kostenspielig ( z.B erst mal die Tollwut Impfung, Papiere etc. )

und welche Hunde nimmt man mit? Welche lässt man dort?

ganz schrecklich was da passiert :( aber ich glaube, man würde mehr helfen, wenn man durch Politik, Aufmerksamkeit schaffen, Strafen oder eben in einer Organisation handelt , mehr helfen können.

Ich wäre froh. Natürlich ist es echt schwer aber man hat einem Hund geholfen und ihm das Leben gerettet.

Ich finde das schon wichtig und gut:)

0
@St4rsh1ne

Ja klar, aber wenn du einen Hund da abkaufst, ist es wiederum eine Bestätigung für den Verkäufer, noch einen Hund mehr zu holen. Deswegen find ich es wichtiger das Problem am Schopf zu packen.
aber ja für diesen einen Hund, wär

es natürlich wichtig

1
@St4rsh1ne

Wenn du ein Tier kaufst um es zu retten, dann machst du damit genau das Gegenteil. Du investierst Geld in einen Wirtschaftszweig, welcher Hunde zum verzerr züchtet und anbietet. Du erhöhst damit zwar nicht die Anzahl Menschen, die Hunde konsumieren, aber du erhöhst die Nachfrage nach Hunden, welche in schlechtesten Bedingungen gezüchtet werden und unterstützt finanziell die Menschen, welche sich am allerwenigsten für Hunde und ihr Wohlergehen interessieren.

1
@St4rsh1ne

Wenn Du einen Hund wirklich retten könntest, kämen sofort 10 andere nach.

0

Könnte man aber es würde nicht viel bringen hundefleisch wird aber auch in China nur selten und in bestimmten Regionen gegessen. Könnte noch mehr zurück geben.

Rein vom. Fleisch her ist das aber auch nicht perverse oder abartiger als Schwein, Rind Huhn oder Pute. Siehe mal Gutfleischskandal oder wie mir Hühnern bei Wiesenhof und Co. Umgegangen wird. Tierschutz wird da nicht beachtet Küken werden lebend in den Müll geworfen schwache Ferkel auch und sie werden auchan Schubkarre tot geschlagen. Puten und Hühner sehen oft nie Tageslicht und ihnen ist so viel Fleisch auf Brust auch Schenkel gezüchtet dass sie keinen Meter laufen können ohne umzufallen. Männliche Küken werden immer noch geschreddert weil sie kein Geld bringen. Bei Hochleistungsmilchkühen ist das Euter oft entzündet zudem würden sie auf einer Wiese verhungern weil Gras nicht genug Energie liefert. Und ich bin kein Veganer esse aber wenig Fleisch. Tierschutz wird bei intensivtierhaltung auch hier nicht immer beachtet

Wenn man in China auf einen sehr grossen Markt mit vielen 100 Ständen geht dann findet man vielleicht 1, 2 Stände mit Hundefleisch. Die Tiere sind da meist schon geschlachtet da die wenige Kunden Hundefleisch kaufen wollen und keinen ganzen Hund.

Wenn man einen lebenden Hund findet kann man den sicher auch unzerlegt kaufen. Du kannst denn dann mit nach DE nehmen. Der Hund muss vorher durch die Quarantäne und bekommt diverse Impfungen. Transport geht dann mit auf Haustieren spezialisierten Speditionen. Ich denke der komplette Vorgang kostet noch unter EUR 1000

Viel Glück!

Ja, in diversen Ländern sind die Tierschutzgesetze sehr lasch. Die Tiere werden dort zum Teil auf offener Straße getötet und zubereitet.

Du kannst zwar ein lebendes Tier abkaufen, aber spätestens am Flughafen wirst du Probleme bekommen. Das Tier benötigt einen Pass und Impfungen, und evtl. eine Ausreisegenehmigung.

Was möchtest Du wissen?