Hunde greifen sich gegenseitig an! ( ohne grund )

11 Antworten

Emma ist die ältere und somit in der Rangordnung höher und das zeigt sie ihm mit diesem Verhalten.

Da er jetzt erwachsen wird bzw. in der Pubertät ist, muß sie es ihm vor allem jetzt zeigen. Sie maßregelt ihn.

Das ist ein normales Verhalten im Rudel.

Da Emma die Ranghöhere ist, solltest auch Du dieses akzeptieren und sie vevorzugen - also zuerst fressen, zu erst anleinen etc. Sie muß immer zuerst dran sein.

Ich habe auch eine ältere Hündin (ca. 10 Jahre) und einen mittlerweile 2,25 Jahre alten Rüden. Meine Hündin maßregelt ihn auch ab und an - allerdings nur dann, wenn er meint, ihre Chefposition in Frage zu stellen. Es ist viel Getöse, passieren tut jedoch nichts.

Im Normalfall regeln die Zwei das unter sich. Dennoch solltest Du ein Auge drauf haben, denn wenn er sich ihr nicht unterwirft kann es auch mal nicht so schön ausgehen.

Kauf Dir bitte Bücher über die Hundekörpersprache und das Hundeverhalten.

LG

Kaufe dir bitte ein paar Bücher über Hundesprache und Hundeverhalten.

Eines finde ich besonders wichtig, weil es noch weit darüber hinausgeht. 300 Fragen zum Hundeverhalten, von Dr. Ronald Lindner.

Emma will ihn dominieren, was er sich noch gefallen lässt, was mit voller Geschlechtsreife sich wieder ändern kann.

Vorerst solltest du die Vorrechte der "Domina" so lange respektieren, wie sie es nicht für sich anders geklärt haben. Bevorzuge immer den Dominus und achte darauf, wenn es sich ändert, sonst fließt völlig unnötig Blut, durch deine Schuld.

Der Dominus wird zuerst gefüttert, angeleint, gestreichelt, angesprochen usw.

Auch wenn es deinem persönlichem Gerechtigkeitsgefühl widersprechen mag. Hunde sind hierarchisch strukturiert, dass solltest du akzeptieren, aber du bist der Boss und nicht Emma.

Darum mache mit ihr besonders, wie auch mit Rudi, Unterordnung, z.B. Bei-Fuß oder Sitze Platz usw. und erst wenn sie sich gut unterordnet, also gut auf dich hört, lässt du locker. Setze dich durch, dass ist bei zwei Hunden noch wichtiger, als bei einem Hund.

Weitere Tipps findest du auf meinem Profil, wenn du meinen User-Namen anklickst und bei meinen Tipps schnüffelst.

Hundetrainer! Und für euch einmal einen Einstiegskurs in Hundeverhalten und Hundehaltung.Ich würde aber nicht zu lange warten denn mitunter kann dies auch doof ausgehen. Und wenn Rudi in die Pubertät kommt - na denn Prost Mahlzeit. Was auch sinnvoll wäre: Ein ABO bei einem Tierarzt; auch am Wochenende. LG manteltiger

Was soll diese Panikmache. Völlig unsinnig und wird so überhaupt nicht zutreffen.

0

Emma ist noch die Ranghöhere von deinen beiden Hunden. Dies solltest du unterstützen, das heißt das du ihren Rang anerkennst und sie "bevorzugst". Sie wird zuerst begrüßt, gestreichelt, bekommt zuerst ihr Fressen u.s.w. Wenn Rudi begreift, das er unter ihr steht und sich dementsprechend verhält, wird nichts passieren. Irgend wann kann sich diese Rangordnung aber verändern .

Das ist nicht grundlos, das ist Rangordnungs- und Revierverhalten. Emma maßregelt den ihr untergeordneten Rudi.

Letztlich läuft es darauf hinaus, Emma klarzumachen, daß IHR in der Randordnung über ihr steht. Im Zweifelsfalls wäre - gerade in Anbetracht der Tatsache, daß ihr sehr kräftige Hunde habt - ein Besuch der Hundeschule angeraten, bevor der Hund irgendwann auch Menschen maßregelt.

super antwort,beide daumen hoch

0

Was möchtest Du wissen?