Hund macht vor Zimmertür?

6 Antworten

Hi Günter,muß mich nochmal kurz melden.Was nützen alle fach-idotischen Kommentare??Da siehst du doch wieder,dass sich die wenigsten individuell Gedanken machen.Ich komme wieder zu dem Entschluss: seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere....dir und deiner Familie noch einen schönen Abend,und eine Streicheleinheit für deinen Vierbeiner,Renate

Das freut mich,danke

0

Bedanke mich auch bei dir,Acoma und wünsche dir eine gute Nacht

0

Hi Günter,was ich bis jetzt gelesen habe an Antworten ist für mich alles unverständlich. Kann es möglich sein,dass euer Liebling oftmals mit ins Zimmer der Tochter durfte? Wenn ja,ist es eindeutig eine Trotzreaktion.Ich spreche da aus Erfahrung. Mein Dackel hatte die gleiche Marotte.Also finde eine Lösung,indem euer Vierbeiner mal kurz mit ins Zimmer darf,und dann verliert sich das. Mit tierisch- lieben Grüßen Renate

ja das kann sein, danke für die hilfe :)

0

Das ist falsch und vermenschlichung des Hundes. Es gibt keine Trotzreaktionen beim Hund. https://www.hundefaelle.at/mythen-der-hundeerziehung-iii-trotzreaktion/

2
@NoLies

Trotzdem finde ich die Idee von Renate sehr gut.

0
@1ooFragen

Ist sie nicht. Dem Hund das alleinsein (richtig) beizubringen wäre die ideale Lösung. Durch die oben genannte Idee, ist es nur so als wenn man ein Pflaster auf eine Stark blutende Wunde macht. Hilft vielleicht kurzzeitig, wird aber keine Langzeitlösung sein.

2
@Renate2804

Nein. Lies dir den Artikel durch. Du vermenschlichst deine Hunde. Hunde handeln aus Instinkt, nicht aus Gefühlen heraus. Es ist bereits Wissenschaftlich belegt, dass Hunde nicht aus Trotz oder sonstigem handeln. Das sind Menschliche Eigenschaften bei welchen manche Leute meinen ihre Hunde hätten diese, die Hunde aber defintiv nicht besitzen.

2
@Renate2804

Eine Trotzreaktion gibt es tatsächlich bei Hunden nicht, eher eine Stressreaktion, da er entweder das Alleinsein nicht gelernt hat oder weil der Hund im Alltag generell zu viel Stress hat.

2
@Patricia1998

Ob Stress- oder Trotz Reaktion, bei meinem Dackel hat es geholfen. Es wurde auch nach Rat gefragt und nicht,was irgendwelche Fachkundigen ins Netz gestellt haben,das kann jeder Fachidiot tun.Entschuldige bitte die Ausdrucksweise,das war auch nicht persönlich gemeint

1
@Renate2804

Es ging mir nicht darum, ob dein Tipp bei dir geholfen hat oder dem FS hilft sondern das es die Trotzreaktion einfach nicht gibt und auf den Kommentar von @NoLies meintest du das es sie doch gibt, daher mein Kommentar.

1

Es ist eindeutig keine Trotzreaktion, denn Trotz gibt es im hündischen Verhaltensrepertoire nicht!

2

Komplett ohne Informationen wissen wird das auch nicht . .

Ich kann dir auch nur sagen, dass Hunde in regelmäßigen Abständen - Überraschung - aufs Klo müssen.

Ihr geht scheinbar zu selten oder habt ihm nicht beigebracht, dass er nicht in die Wohnung machen darf.

Er macht normalerweise nicht in die Wohnung und wir gehen ca. 3-4 mal mit ihm raus, er macht immer nur an die gleiche Stelle

0
@Guenterdudel

Na . . ein Hund macht wenn er muss . . Er kann nicht einfach vor die Türe machen wenn er kurz vorher war.

3-4mal ist sehr vorbildlich. Die Frage ist ob ihr lange genug geht . . und ob er da macht. Darauf sollte halt geachtet werden. 3-4 mal kurz vor die Türe hat auch keinen Sinn.

Er macht vermutlich vor die Türe weil er denkt, dass deine Tochter sich am ehersten um ihn kümmern würde. . also, dass er damit noch eher jemanden dazu bewegt mit ihm raus zu gehen.

0

Hat Dein Hund nicht gelernt sich zu melden wenn er mal raus muß? Bei meinen Dreien klappt das ganz prima, ich muß fast jede Nacht 1 - 2 x aufstehen um sie raus zu lassen wenn der eine oder andere mal pinkeln muß.

Ich bedanke mich auch bei dir für die gute Bewertung

0

Wurden Gesundheitliche Probleme ausgeschlossen?

Sogenannte "Trotzreaktionen" wie hier bereits genannt wurden gibt es bei Hunden nicht. Hunde handeln nach Instinkt, und nicht nach Gefühl. Es kann sein, dass er sich alleingelassen fühlt, da ein Teil seines Rudels fehlt wenn die Tür zu ist. Kann er problemlos alleine bleiben? Wie habt ihr dies damals geübt/trainiert?

Was möchtest Du wissen?